Sparkasse Dortmund schließt zum Schutz vor dem Coronavirus weitere Filialen
Nur Beratungs-Center in der City geöffnet

Die Mitarbeiter der Dortmunder Sparkasse konzentrieren in Coronavirus-Zeiten das Geschäft auf das Beratungscenter an der Katharinestraße/ Freistuhl, welches in der City geöffnet hat.
  • Die Mitarbeiter der Dortmunder Sparkasse konzentrieren in Coronavirus-Zeiten das Geschäft auf das Beratungscenter an der Katharinestraße/ Freistuhl, welches in der City geöffnet hat.
  • Foto: Sparkasse/ Archiv
  • hochgeladen von Antje Geiß

Die Ausbreitung des Coronavirus erfordert bei der Dortmunder Sparkasse  weitere Maßnahmen. Die Gesundheit der Kunden sowie Mitarbeiter habe höchste Priorität. Deshalb wird der Geschäftsbetrieb bis auf Weiteres im BeratungsCenter Stadtmitte konzentriert. Alle anderen Standorte sind geschlossen. Kunden werden gebeten, das Beratungs-Center Stadtmitte nur in dringenden Angelegenheiten,die nicht online oder telefonisch erledigt werden können, zu besuchen. Zur Sicherheit werde der Einlass kontrolliert.
Das Beratungs-Center Stadtmitte ist montags bis freitags von 10bis 16 Uhr geöffnet. Wichtig: Die SB-Bereiche sind an allen Standorten wie gewohnt nutzbar.  Schließfachanlagen sind vorübergehend geschlossen. Kunden, die dringend benötigte Unterlagen im Tresor verwahren, wird innerhalb der nächsten Wochen eine Möglichkeit zur Öffnung angeboten.

WHO empfiehlt kontaktloses Bezahlen

Geldautomaten werden regelmäßig desinfiziert. Die ausreichende  Bargeldversorgung ist an allen Standorten gesichert.Die Wahrscheinlichkeit, sich durch Kontaktübertragung an Geldscheinen oder Münzen zu infizieren, ist nach Einschätzung deutscher Virologen sehr gering – aber nicht ausgeschlossen. Die Weltgesundheitsorganisation WHO empfiehlt daher auf Bargeld zu verzichten und kontaktlos mit Karte oder Smartphone zu zahlen. In der aktuellen Situation empfiehlt die Sparkasse folgende Kontaktwege: unter Tel: 0231 183 0 montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr, im Berater-Chat auf der Startseite der Internet-Filiale: sparkasse-dortmund.de oder per Mail an info@sparkasse-dortmund.de. Viele Services können Sparkassenkunden heutzutage  außerdem selbst im Online-Banking und in der Sparkassen-App erledigen. 

KfW-Notkredite ab Montag beantragen

 Viele Unternehmen spüren wirtschaftlich bereits die Auswirkungen der Corona-Krise. Deshalb hat die Regierung ein Schutzschild für Beschäftigte und Unternehmen errichtet. Auch die
Sparkasse wird jetzt alle notwendigen Maßnahmen ergreifen, um ihre Kunden gut durch die Krise zu begleiten.Voraussichtlich ab Montag, 23. März, können die von der Bundesregierung angekündigten Notkredite der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) zur Abmilderung der wirtschaftlichen Folgen
des Coronavirus beantragt werden.
Betroffene Unternehmen werden gebeten, sich mit den notwendigen Unterlagen per Mail an ihre Beraterinnen und Berater zu wenden. Alle erforderlichen Informationen sind in der 
Internet-Filiale hinterlegt: Sparkasse.

Autor:

Antje Geiß aus Dortmund-City

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

15 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen