Nachhaltiger Christkindlmarkt St. Clemens in Brackel
Seit 38 Jahren top

Traditionell verkauft die Brackeler Gemeindejugend selbst hergestellte Süßigkeiten wie diese Spieße am eigenen Marktstand, hier in 2018.
5Bilder
  • Traditionell verkauft die Brackeler Gemeindejugend selbst hergestellte Süßigkeiten wie diese Spieße am eigenen Marktstand, hier in 2018.
  • Foto: Günter Schmitz
  • hochgeladen von Ralf K. Braun

Der eintägige Christkindlmarkt St. Clemens ist vielleicht nicht das größte vorweihnachtliche Event im Dortmunder Osten, doch sicherlich das mit der längsten Tradition: Und so strömen keineswegs nur Menschen aus Brackel am 1. Advent zur Flughafenstraße.

Los geht es am Sonntag, 1. Dezember, um 9.30 Uhr mit dem Festgottesdienst in der katholischen Pfarrkirche St. Clemens. Ausklang ist meist zwischen 16 und 17 Uhr.

"Wie seit 38 Jahren wird an vielen Ständen von den ehrenamtlichen Mitarbeitern alles angeboten, um den Start in die Adventszeit gelingen zu lassen", freut sich die langjährige Organisations-Chefin Annette Weber, Pfarrgemeinderatsvorsitzende des Pastoralen Raum Dortmund-Ost.

Kulinarische Genüsse von der Erbsensuppe über die Lachsschnittchen bis hin zu Waffeln und Kuchen kann man probieren. Natürlich gibt es Glühwein und Kaffee oder auch Sekt - und einige Überraschungen. Es gibt Schmuck, Süßigkeiten, Glückwunschkarten und Waren aus der Einen Welt zu kaufen. Ein Muss auch in diesem Jahr: die große Tombola. Bücher aus zweiter Hand und einen großen Trödelmarkt wird es ebenfalls wieder geben.

Für die Kinder gibt es Unterhaltung im benachbarten St.-Clemens-Kindergarten, der Evangelische Posaunenchor Brackel, der (Gospel-) Chor Joyful Singers sowie der Kirchenchor St. Clemens werden musikalische Highlights setzen.

Wie bisher immer wird der Reinerlös des Brackeler Christkindlmarktes Projekten unter anderem in Kenia zugute kommen. Stolzer Reinerlös im letzten Jahr: 10.618 Euro! Alle Helfer*innen und Mitarbeiter*innen hoffen, auch diesmal wieder so ein gutes Ergebnis zu erzielen.

"Und auch Nachhaltigkeit ist weiterhin wichtig, betont Annette Weber, "Plastik wird soweit als möglich vermieden werden." Daher richtet das Organisationstem die Bitte an die Besucher*innen, Taschen mitzubringen, um Plastiktüten zu vermeiden.

Autor:

Ralf K. Braun aus Dortmund-Ost

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.