Kinderkarneval „Husen lot gohn“ im Canisius-Haus gefeiert
Nur Kinderprinz Mike I. aus Werne musste leider im Bett bleiben

Wunderschöne, in jedem Fall einfallsreiche Kostümierungen waren zu bewundern.
4Bilder
  • Wunderschöne, in jedem Fall einfallsreiche Kostümierungen waren zu bewundern.
  • Foto: Günter Schmitz
  • hochgeladen von Ralf K. Braun

Nach dem Husener Gemeindekarneval der Erwachsenen stürmten nun eine Woche später die Kinder das Canisius-Gemeindehaus am Kühlkamp.

Unter dem Motto „Husen lot gohn“ begrüßten Nadine Fortak und Lisa Rohkamm die kleinen Gäste sowie auch ihre Eltern und führten sie durch das bunte Nachmittagsprogramm des Kinderkarnevals der Kolpingfamilie Husen.

Viele unterschiedliche, einfallsreiche und wunderschöne Kostüme waren zu bestaunen. Direkt zu Beginn sollte eigentlich das Kinderprinzenpaar Mike I. und Lilian I. aus Werne an der Lippe begrüßt werden. Doch die Prinzessin musste ohne ihren Prinzen kommen, weil der aus gesundheitlichen Gründen das Bett hüten musste. Doch Prinzessin Lilian I. und ihr Gefolge feierten als Ehrengäste mit den Husener und Kurler Kindern bis zum Ende mit. Neben Mitmach-Aktionen wie Polonaisen und dem Schokokuss-Wettessen trat auch die Garde der Kolpingfamilie Husen auf.

Derweil kümmerten sich während der gesamten Veranstaltung die fleißigen ehrenamtlichen Helfer*innen der Kolpingfamilie Husen um das leibliche Wohl der Kleinen und Großen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen