Vonovia realisiert neues Mehrfamilienhaus Am Rabensmorgen in der Malersiedlung
In schneller Modulbauweise entstehen 17 neue Wohnungen

 In der Straße Am Rabensmorgen in der Malersiedlung, gelegen am Rande der nördlichen Gartenstadt und angrenzend an Wambel und Körne, realisiert Vonovia zurzeit ein zusätzliches Angebot von 17 barrierearmen, freifinanzierten Wohnungen. Durch Modulbauweise konnte der Neubau in nur wenigen Tagen errichtet und wetterfest gemacht werden. Bezugsfertig sein sollen die Wohnungen schon zum 1. Dezember.
2Bilder
  • In der Straße Am Rabensmorgen in der Malersiedlung, gelegen am Rande der nördlichen Gartenstadt und angrenzend an Wambel und Körne, realisiert Vonovia zurzeit ein zusätzliches Angebot von 17 barrierearmen, freifinanzierten Wohnungen. Durch Modulbauweise konnte der Neubau in nur wenigen Tagen errichtet und wetterfest gemacht werden. Bezugsfertig sein sollen die Wohnungen schon zum 1. Dezember.
  • Foto: Vonovia/Bierwald
  • hochgeladen von Ralf K. Braun

Mit einem neuen Mehrfamilienhaus in der Straße Am Rabensmorgen in der Malersiedlung erweitert das Wohnungsunternehmen Vonovia sein Wohnungsangebot dort im Bereich Wambel/Gartenstadt-Nord/Körne.

Zusätzlich zu den 411 Wohneinheiten, die Vonovia in dem Quartier bereits betreut, entstehen 17 barrierearme, freifinanzierte Wohnungen mit einer Gesamtmietfläche von rund 1.450 Quadratmeter sowie 23 zusätzlichen Pkw-Stellplätzen. Realisiert wird der Neubau gemeinsam mit dem Bauunternehmen Max Bögl in einer zeitsparenden Modulbauweise vor Ort. Die Baukosten betragen knapp 3,7 Millionen Euro, die Wohnungen sollen bereits ab dem 1. Dezember bezugsfertig sein.

Attraktive barrierearme Wohnungsangebote

Angeboten werden Dreieinhalb- bis Viereinhalbzimmer-Wohnungen mit Wohnflächen zwischen 77 und 98 Quadratmeter sowie eine Zweieinhalbzimmer-Wohnung mit 64 Quadratmeter Wohnfläche. Der monatliche Mietpreis liegt bei durchschnittlich 10,10 Euro pro Quadratmeter. Die Stellplätze können für 30 Euro im Monat angemietet werden.

Die Wohnungen im Erdgeschoss verfügen jeweils über einen eigenen Garten mit Terrasse, ab dem ersten Obergeschoss sind sie mit Balkonen ausgestattet. Im barrierearmen Haus ist ein Aufzug vorhanden, die Bäder besitzen eine bodengleiche Dusche sowie rutschfeste Natursteinfliesen. Die Wohnungen haben offene Wohnküchen und werden über eine Fußbodenheizung beheizt. Die Rollläden lassen sich teilweise elektrisch bedienen.

Ludger Wilde, Beigeordneter der Stadt Dortmund für Umwelt, Planen und Wohnen, lobt die schnelle Umsetzung: „Mit der modulen Bauweise konnte schnell neuer Wohnraum für Dortmund geschaffen werden. Wichtig war es der Stadt zudem, dass dieser bedarfsgerecht und barrierearm ausgelegt ist.“
Ralf Peterhülseweh, Vonovia Regionalbereichsleiter für Dortmund: „Mit dem Bau der 17 Wohnungen entwickeln wir das Quartier durch diesen Wohnungsmix zukunftsfähig weiter. Zudem tragen wir der gestiegenen Nachfrage nach größeren Wohnungen am nördlichen Rand der Dortmunder Gartenstadt Rechnung.“

Schneller Hochbau dank vorgefertigter Stahlbeton-Module

Durch die Modulbauweise konnte der Neubau in nur wenigen Tagen errichtet und wetterfest gemacht werden. Das Gebäude besteht aus 80 Stahlbetonmodulen, die im Werk des Bauunternehmens Max Bögl in Neumarkt in der Oberpfalz auf einer Produktionsstraße vorgefertigt wurden. Auch ein großer Teil des Innenausbaus wurde bereits dort vorgenommen.

Die Vermarktung hat bereits begonnen

Das Bauunternehmen transportierte an mehreren Tagen jeweils bis zu zehn Module mit Flächenabmessungen von 3,10 mal 7,15 Meter und einer Höhe von 3,15 Meter mit Tiefladern auf die Baustelle, wo sie direkt an den jeweiligen Zielpositionen entladen und platziert wurden. Vor Ort mussten sie noch ausgerichtet und an den Eckpunkten verschweißt werden. Hierdurch war auf der Baustelle vor Ort sowohl beim Hochbau als auch beim Innenausbau eine erhebliche Zeitersparnis gegenüber der konventionellen Bauweise möglich, die Beeinträchtigungen für die Anwohner konnten auf diese Weise minimiert werden.

Die Vermarktung der Wohnungen hat bereits begonnen. Interessierte können Kontakt aufnehmen zu Dennis Päsler, Vonovia Vermieter, unter Tel. 0152-56880207 oder per E-Mail an Dennis.Paesler@vonovia.de.

 Vonovia besitzt insgesamt fast 20.000 Wohneinheiten in Dortmund und ist damit größter Vermieter der Stadt.

 In der Straße Am Rabensmorgen in der Malersiedlung, gelegen am Rande der nördlichen Gartenstadt und angrenzend an Wambel und Körne, realisiert Vonovia zurzeit ein zusätzliches Angebot von 17 barrierearmen, freifinanzierten Wohnungen. Durch Modulbauweise konnte der Neubau in nur wenigen Tagen errichtet und wetterfest gemacht werden. Bezugsfertig sein sollen die Wohnungen schon zum 1. Dezember.
Der Vonovia-Neubau des Mehrfamilienhauses Am Rabensmorgen aus der Vogelperspektive betrachtet.
Autor:

Ralf K. Braun aus Dortmund-Ost

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

17 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen