Fehlende Bordsteinabsenkungen, Fahrbahnschäden und ein Loch mitten auf der Straße // SPD Wickede setzt sich mit Anregungen und Beschwerden von Bürgern auseinander

Anzeige
Am Thurmacker - hier auf der Verbindung zur Eichwaldstraße - werden vor allem die in ihrer Mobilität eingeschränkten Menschen mit Rollstuhl und Rollatoren durch holprige Wege und fehlende Bordsteinabsenkungen zusätzlich behindert. (Foto: Günther Schmitz)
 
Schon seit Wochen abgesperrt ist die Straße Am Thurmacker wegen dieses Lochs in der Straße, auf das Bezirksvertreter Dirk Sanke hinweist. Die Anwohner müssen Umwege in Kauf nehmen. (Foto: Günther Schmitz)
Dortmund: Ecke Am Thurmacker/Brütingsweg |

Die SPD Wickede hat ihre sommerliche Nachbarschaftskampagne fortgesetzt. Bei diversen Ortsterminen Am Thurmacker, an der Bremmenstraße, am "Haus Kessel" am Hellweg und an der Wickeder Straße setzten sich die Sozialdemokraten mit Anregungen und Beschwerden von Bürgern auseinander.

An der Einmündung Brütingsweg/Thurmacker sind die Bordsteine etwa zehn bis zwölf Zentimeter hoch, so dass in ihrer Mobilität eingeschränkte Personen mit Rollstühlen oder Rollatoren diese nicht ohne fremde Hilfe überwinden können. In den Mehrfamilienhäusern am Brütingsweg wohnen indes inzwischen viel ältere Mitbürger, die aber auf diese Mobilitätshilfen angewiesen sind. Es müssten daher auch in diesem Einmündungsbereich behindertengerechte Bordsteinabsenkungen vom städtischen Tiefbauamt eingebaut werden (siehe Bilder Nr. 3 und 4).

In der Straße „Am Thurmacker“ hat sich südlich der Einmündung Am Münzenkamp“ ein kleines Loch aufgetan, das seit mehreren Wochen abgesperrt ist und dadurch die Durchfahrt auf der Straße „Am Thurmacker“ unmöglich macht. Die Anwohner müssen deshalb große Umwege fahren. Wann mit einer Reparatur der Straße zu rechnen ist, lässt sich zur Zeit nicht absehen. Es ist jedoch wünschenswert, dass dies bald geschieht, damit die Wohnhäuser wieder problemlos erreicht werden können (Bilder Nr. 2 und 5)

Ein weiterer Kritikpunkt der Anwohner aus dem Bereich Thurmacker ist der Zustand des Verbindungswegs zwischen Am Thurmacker und der Eichwaldstraße. Dieser Weg - die kürzeste Verbindung zu den Einkaufsmöglichkeiten an der Eichwaldstraße - ist mit vielen Flicken und Aufbrüchen sehr holprig und damit für Rollstuhlfahrer und Rollatorennutzer nur mit Hilfe zu befahren. Hier ist, stimmt die SPD zu, die Sanierung des stark frequentierten Weges dringend erforderlich (Bilder Nr. 1 und 6).

Am westlichen Ende des Verbindungsweges zwischen der Bremmenstraße und der Zufahrt zum Einkaufszentrum mit Lidl und Edeka ist ein Stück Zaun gesetzt, hinter dem sich Abfall und Unkraut/Wildkraut ansammelt. Um den Weg besser reinigen zu können, wäre der Ersatz des Zaunes durch ein oder zwei Pfosten sinnvoll, findet die SPD (Bild Nr. 7).

Am Wickeder Hellweg in Höhe des Lokals "Haus Kessel" beklagen Anwohner eine "unerträgliche Lärmbelastung", die durch die Fahrbahnschäden dort verursacht werden. Insbesondere poltern die Lkw zu jeder Tages- und Nachtzeit über die geflickten Fahrbahnstellen (Bilder Nr. 8 und 9).

Ebenfalls über Lärmbelastung durch Fahrbahnschäden klagen die Anwohner an der Wickeder Straße im Bereich zwischen den Häusern Nummer 176 und 178 . Nach der Verlegung von Elektrokabeln quer über die Straße ist die Fahrbahn nicht wieder ordnungsgemäß hergestellt worden, so dass hier vor allem bei  der Durchfahrt von Bussen und Lastwagen die Stöße besonders wahrnehmbar sind. Hier sei ebenfalls eine fachgerechte Reparatur der Fahrbahn erforderlich (Bild Nr. 10).

Der nächste Ortstermin der Wickeder SPD beginnt übrigens bereits am Donnerstag, 2. August, um 11 Uhr in der Zugstraße.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.