Eine Buchrezension
"Herr Sonneborn geht nach Brüssel - Abenteuer im Europaparlament" von Herrn Sonneborn (MEP/Die PARTEI)

Martin Sonneborn an seinem Schreibtisch im EU-Parlament
  • Martin Sonneborn an seinem Schreibtisch im EU-Parlament
  • Foto: Von Martin Krolikowski - Flickr: Martin Sonneborn, CC BY 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=33004740
  • hochgeladen von Carsten Klink

Rein zufällig und genau pünktlich zur Europawahl hat Martin Sonneborn, der Parteivorsitzende der Partei Die PARTEI, sein Buch "Herr Sonneborn geht nach Brüssel" in die Verkaufsregale der Buchhändler legen lassen.

Bei der letzten Europawahl 2014 kam Sonneborn mit seiner PARTEI (Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative ) mit behänden 0,6 Prozent dank des Fehlens einer effektiven Speerklausel ins EU-Parlament. Aktuelle Umfragen sehen die PARTEI bei drei Prozent und man bekommt durchaus das Gefühl, dass die SPD sich frontal auf die PARTEI zubewegt. Nicht inhaltlich, aber prozentual.

Im EU-Parlament hält Sonneborn gern witzige und dabei pointierte Reden ("dass es verboten ist, Marschflugkörper in fremde Länder zu schießen") und ist ansonsten "faul, faul, faul, frech und faul". Gern berichtet Sonneborn aber auch einfach nur von seinen Mitabgeordneten: "Rechts von mir saß ein unrasierter Immobilienhändler von der AfD, links Marine Le Pe, ebenfalls unrasiert."

Das Buch hingegen zeigt den Einzelkämpfer Sonneborn wie er gegen die Groko-Haram aus Christ- und Sozialdemokraten oder sagen wir besser "aus Konservativen und noch Konservativeren" kämpft oder die alles entscheidende Stimme bei der Abstimmung über die Vertraulichkeit der digitalen Kommunikation beisteuert. Der Abstimmungssieg ist keine Satire, sondern Realität oder Realsatire.

Der sozialdemokratische 100 Prozent Kanzlerkandidat Martin Chulz, von 2012 bis 2017 Präsident des EU-Parlaments, kommt in dem rund 432 Seiten starken Büchlein ebenso vor, wie der unfreiwillig von der CDU-Europawahlliste entfernte Elmar Brocken (CDU) sowie allerlei extreme Hinterbänkler. Bei allem Spaß geling ein ernster Blick hinter die Kulissen des EU-Parlaments und auf den Wahnsinn des Parlamentlebens.

Das Buch ist sehr gut.

Herr Sonneborn geht nach Brüssel: Abenteuer im Europaparlament
von Martin Sonneborn

Broschiert - 432 Seiten / Verlag - KiWi-Paperback (2019)
ISBN-10 - 3462052616 / ISBN-13 - 978-3462052619
Preis - 18 Euro

Das Buch kauft man natürlich nicht am Amazonas, sondern in seiner kleinen, inhabergeführten Buchhandlung vor Ort, die vernünftige Löhne und Steuern zahlt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen