Update 2: Bombe in Duisburg-Kaßlerfeld erfolgreich entschärft - Straßensperrungen werden aufgehoben!

Update 2:
Die Bombe wurde erfolgreich entschärft!
Die Straßensperren werden jetzt aufgehoben (nur im Verladebereich die Fuß- und Radwege bleiben noch bis zum Abtransport gesperrt).

Update 1:
Die Entschärfung beginnt jetzt planmäßig. Sobald Feuerwerker Frank Stommel die Bombe entschärft hat, wird der Schiffsbagger den Blindgänger aufs Land am Ufer ablegen. Anschließend erfolgt der Abtransport.

In Duisburg-Kaßlerfeld in der Ruhr (am Ruhrdeich) wurde heute, 2. Juli, bei Auskiesarbeiten eine englische Fünf-Zentner-Bombe mit einem Aufschlagzünder gefunden und mit dem Aushub auf ein Schiff verladen.

Aufgrund neuer Bestimmungen muss diese noch heute durch den Kampfmittelbeseitigungsdienst entschärft werden. Das Bürger- und Ordnungsamt organisiert derzeit die weiteren Maßnahmen.

In der Evakuierungszone (Umkreis von 250 Metern um den Fundort) sind 26 Personen betroffen. In der Sicherheitszone (500 Meter um den Fundort) leben 1.711 Personen.

Karl-Lehr-Brückenzug wird gesperrt

Die Entschärfung ist für heute 20 Uhr vorgesehen. In der Sicherheitszone ist aus Sicherheitsgründen ein zivilschutzmäßiges Verhalten notwendig. Die Menschen sind aufgefordert, sich in Räumen aufzuhalten, die der Fundstelle abgewandt sind. Die Fenster der Wohnung sollten in jedem Fall geschlossen sein. Ein Aufenthalt im Freien ist in dieser Sicherheitszone ab 19 Uhr nicht mehr gestattet. Alle Sperren rund um die Zonen greifen ab 19 Uhr.

Aufgrund der Straßensperrungen und der Sperrung des Karl-Lehr-Brückenzuges kommt es ab 19 Uhr vermutlich zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen.
Ortskundige sollen den betroffenen Bereich möglichst großzügig umfahren.

Die Entschärfung wirkt sich auch auf den Bus- und Bahnverkehr der Duisburger Verkehrsgesellschaft AG (DVG) aus und führt zu Beeinträchtigungen:
Die Bahnen der Linie 901 können in beide Fahrtrichtungen ab 19 Uhr zwischen den Haltestellen „Landesarchiv NRW“ und „Vinckeweg“ nicht mehr fahren. Die Haltestellen „Kaßlerfelder Straße“ und „Albertstraße“ entfallen. Die DVG bittet die Fahrgäste, die aus dem Duisburger Norden kommen, an der Haltestelle „Friedrichsplatz“ die Buslinien 907 und 925 in Richtung Meiderich zu nutzen, um von dort aus mit den Linien U79 und 903 in die Innenstadt zu gelangen. Fahrgäste, die aus Mülheim kommen und in Richtung Obermarxloh unterwegs sind, werden gebeten an der Haltestelle „Duisburg-Hbf“ die Linie 903 in Fahrtrichtung Dinslaken zu nutzen, um dann an der Haltestelle „Marxloh Pollmann“, in die Linie 901 umzusteigen.
Die Busse der Linie 934 müssen aufgrund der Bombenentschärfung eine Umleitung fahren, sodass es zu Verspätungen kommen kann.

Im betroffenen Bereich werden nach der Entschärfung die Sirenen Entwarnung geben.

Informationen gibt es auch über Call Duisburg (heute Abend besetzt) unter Tel. 0203/283-2000 und das Gefahrentelefon der Feuerwehr unter 0800 112 13 13. Auch die Warnapp NINA informiert über Gefahrenlagen.

Autor:

Lokalkompass Duisburg aus Duisburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.