Adventsmärkte und -basare in der ganzen Stadt - Besonders musikalisch geht es an Hamborner Friedenskirche zu

Der Hamborner Adventmarkt an der Friedenskirche bietet immer eine große Auswahl an weihnachtlichen Geschenkideen. Fotos: privat
4Bilder
  • Der Hamborner Adventmarkt an der Friedenskirche bietet immer eine große Auswahl an weihnachtlichen Geschenkideen. Fotos: privat
  • hochgeladen von Reiner Terhorst

Wieder nähert sich Weihnachten. Bereits in der Adventzeit gibt über die gesamte Stadt verteilt eine Fülle von Advent- und Weihnachtsmärkten. Neben dem „großen“ mehrwöchigen Weihnachtsmarkt in der Innenstadt gibt es viele kleine Märkte und Basare, die mit viel Engagement und ehrenamtlichem Einsatz auf den Weg gebracht wurden.

Die Bezirksbibliothek Buchholz und die Caritas laden beispielsweise am Freitag, 17. November, von 13 bis 18 Uhr, und am Samstag, 18. November, von 10 bis 17 Uhr, zum mittlerweile sechsten Weihnachtsbasar in das Caritascentrum Süd auf der Sittardsberger Allee 32 in Buchholz ein. Kreative Kunden der Bezirksbibliothek bieten wieder weihnachtliche Kreationen an: Schönes, Festliches, Weihnachtliches, Kitschiges und Außergewöhnliches werden auf den Tischen dargeboten.

Interessierte sind herzlich zum Stöbern und Kaufen eingeladen. Auch die Cafeteria hat geöffnet. Für die musikalische Einstimmung sorgt am Freitag, 17. November, ab 15.30 Uhr Papa Miller, alias Günter Müllerhöltgen, Rechtsanwalt und Notar a. D., mit einem weihnachtlichen Jazzkonzert für den Hut. Dabei hält er es stets mit der Devise, dass es nicht darauf ankommt, was, sondern wie es gespielt wird. Mehr Informationen gibt es unter der Telefonnummer 0203 / 2837284.

Adventsbasar des Missionskreises in Neumühl

Am Samstag und Sonntag, 25. und 26. November, findet im Agnesheim der katholischen Kirchengemeinde Neumühl, neben der Herz-Jesu-Kirche an der Holtener Straße, wie jedes Jahr, ein Adventsbasar statt.

Am Samstag von 14.30 bis 19.30 Uhr und am Sonntag von 10.30 bis 17 Uhr werden herbstliche und weihnachtliche Bastel- und Holzarbeiten, Marmeladen, Weihnachtsplätzchen, Liköre, Schmalz und vieles mehr angeboten. Die Besucher können bei Kaffee und Kuchen einen gemütlichen Nachmittag verbringen, vielleicht alte Bekannte treffen, klönen und eventuell eines der schönen Teile zu kaufen. Am Sonntagmittag bietet das Team einen Mittagstisch an. Der Erlös geht zu gleichen Teilen an die Aktion Canchanabury, die sich um Kinder kümmert, deren Eltern an Aids erkrankt oder sogar verstorben sind, sowie an den Kirchbauverein des Schmidthorster Doms. 

Dudelsackklänge an der Hamborner Friedenskirche

Am 1. Adventssonntag, 3. Dezember,, findet von 10.30 bis 18 Uhr zum vierten Mal der Hamborner Adventsmarkt rund um die Friedenskirche, Duisburger Straße 174, statt. Dazu lädt die Evangelische Kirchengemeinde Hamborn wieder herzlich ein. Ein großes Angebot an adventlichen und weihnachtlichen Geschenkideen, selbstgefertigten Dekorationen oder Textilien wartet darauf, bestaunt und gekauft zu werden. Für das leibliches Wohl wird in einem Gastronomiezelt und im Café in der Sakristei gesorgt. Im stimmungsvollen Kirchenraum erklingt adventliche Musik oder werden vorweihnachtliche Geschichten gelesen.

Das Musikproramm findet zum Teil in der Kirche, zum Teil aber auch vor der Kirche statt. Es beginnt mit dem Bläserkreis Duisburg-Nord, gefolgt vom Angklung-Ensemble (indonesisches Glockenspiel) unter der Leitung von der Susanne Bartetzky von der Hamborner Abtei. Dann singen die Kinder vom Schulchor der Schule am Dichterviertel. Es geht dann in der Kirche weiter mit weihnachtlichen Geschichten, dem Seniorensingkreis der Friedenskirche, Adventsgedichten und dem Flötenensemble der Kantorei.

Die Swinging Kilts präsentieren ab 16 Uhr auf dem Kirchplatz schottische Tänze. Eine Stunde später startet in der Kirche ein „offenes Singen“, begleitet von Peter Stockschläder an der Orgel und der Kantorei der Friedenskirche mit Adventsliedern. Zum Abschluss spielt Sebastian Scholz weihnachtliche Weisen auf dem Dudelsack.

Kissen und Spielzeug für Vierbeiner im Angebot

Wieder dabei sind das Würstchenparadies von St. Peter in Marxloh und der Heimatverein Hamborn mit Grünkohl. Waffeln, Glühwein und Kinderpunsch von der Gemeinde. Neu in diesem Jahr sind die Handballabteilung von Hamborn 07 mit Crepes und ein Reibekuchenstand von Neumühler Gartenfreunden. Die Hospizbewegung nimmt mit ihrem Bastelkreis am Markt teil. Nicht zuletzt macht auch ein Tierschutzverein, der Cocker und Setter in Not e.V., mit, der Kissen und Spielzeug für Vierbeiner anbietet.

Dazu kommen noch Stände von Kunsthandwerkern mit Glas-, Beton- und Holzarbeiten, mit Bildern, Patchwork- und Strickarbeiten sowie selbstgefertigten Marmeladen und Likören. Kurzentschlossene kreative Menschen, die sich am Markt als Austeller beteiligen möchten, sollten sich für die wenigen freien Aussteller-Plätze melden bei Martina Will unter Tel.: 0203 / 510472.

Die Schirmherrschaft hat in diesem Jahr der Bundestagsabgeordnete Mahmut Özdemir übernommen, der den Markt um 10.30 Uhr zusammen mit dem Bläserkreis Duisburg-Nord eröffnet.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen