Paul ist sozialer Katalysator an der Gesamtschule Borbeck
Schulhund auf Probe

Lehrerin Laura Krause mit Paul.
3Bilder

Seit dem Schuljahr 2018/19 ist Vierbeiner Paul an der Gesamtschule Borbeck Schulhund auf Probe.

Sein Frauchen ist Lehrerin Laura Krause. Sie erzählt: „Ich habe mit Paul zum Schuljahresstart im vergangenen Jahr die Ausbildung bei ColeCanido in Schwerte begonnen. Nach den Herbstferien kam er dann einmal in der Woche mit in die Klasse 6a.“ Im 2. Halbjahr freuten sich zusätzlich die Schüler der 5c und 6c über Pauls Besuche. Auch im aktuellen Schuljahr 2019/20 sitzt Paul mit im Klassenraum.

Paul verbessert das Lernklima

Ein Schulhund ist nicht da, weil es einfach schön ist, einen Hund zu haben, sondern aus schulpädagogischen Gründen. Paul verbessert das Lernklima. „Definitiv“, weiß Krause. „Die Arbeitsatmosphäre ist insgesamt entspannter und die Schülerinnen und Schülern freuen sich über seine Anwesenheit. Er hat eine beruhigende und teilweise auch tröstende Wirkung. Ablenkungsfaktor war er nur ganz am Anfang, inzwischen muss man die Kinder teilweise an seine Anwesenheit erinnern.“

Die finden vor allem toll, „dass Paul in all seinen Reaktionen echt ist“. Durch die pädagogische Arbeit mit dem Hund verbessern sie ihre Wahrnehmungsfähigkeit und sozialen Kompetenzen, übernehmen Verantwortung, lernen tatsächlich mehr und besser.

Tier muss ausgeglichen und entspannt sein

In Deutschland sind Hunde an Schulen in Deutschland seit 1990 im pädagogischen Einsatz. Bei der Ausbildung zum Schulhund steht neben der Vermittlung von theoretischen Inhalten natürlich das Wohlbefinden des Hundes im Vordergrund. Krause erzählt: „Man lernt beispielsweise, Stresssignale des Hundes frühzeitig wahrzunehmen und zu deuten sowie Entspannungssignale zu konditionieren.“
Wie wichtig es ist, die Körpersprache des Hundes genau zu lesen und im Schulalltag für Entlastung und Rückzugsmöglichkeiten zu sorgen, weiß auch Marc Engelhardt. Der Essener ist Hundetrainer, Hundephysiotherapeut, Buchautor („Bürohunde“) und hat seit 2008 eine eigene Hundeschule (Dogschool.training by Engelhardt). Er betont: „Um ein Schulhund werden zu können, muss das Tier ruhig, ausgeglichen und entspannt sein. Er sollte eine gute Bindung zu seinem Menschen und keine Angst vor Fremden haben, sich gerne anfassen lassen und mit typischen Schulgeräuschen wie zum Beispiel der Schulglocke keine Probleme haben.“

Der Einsatz von Schulhunden leitet sich aus der tiergestützten Therapie ab. Hundeführer gehen mit ihren Hunden in die Schule und bieten die Gestaltung von Unterricht an. Sie sollen helfen, Kindern Wissen um den Hund zu vermitteln und anschließend ermöglichen, das richtige Verhalten am Hund zu üben.

Sozialer Katalysator

„Schulhunde wirken als ‚sozialer Katalysator‘, denn in einer entspannten, positiven Atmosphäre lässt es sich am besten lernen. Natürlich muss der Hund frei von akuten Erkrankungen, geimpft und frei von Parasiten sein. Die artgerechte Haltung ist Voraussetzung“, so Engelhardt. Dazu gehören neben dem häuslichen Umfeld und dem freundlichen Umgang mit dem Tier auch regelmäßige Spaziergänge mit der Möglichkeit, sich richtig auszutoben.

Im Unterricht sind Verhaltensregeln zu beachten wie beispielsweise richtiges Begrüßen, geregelte Lautstärke und Beachtung der Ruhezone des Hundes. Pauls Regelplakat hängt in allen Klassen, in denen er eingesetzt ist und wurde von den Schülerinnen und Schülern unterschrieben.

Autor:

Charmaine Fischer aus Essen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.