Premiere für Essener Klimatage

Mehr als 1000 metropolradruhr-Fahrräder wurden in einem in Essen ausgeliehen. Tausendste Nutzerin im Mai war Angela Bonnemeier. Das Foto zeigt Bonnemeier mit Christian Wagener (l), Radbeauftragter der Stadt Essen, und Klaus Henzler von der Paritätitschen Initiative für Arbeit. Auch bei den Klimatagen wird über die Möglichkeiten der ÖPNV-Nutzung in Kombination mit dem metropolradruhr Angebot informiert. Foto: Stadtbildstelle
3Bilder
  • Mehr als 1000 metropolradruhr-Fahrräder wurden in einem in Essen ausgeliehen. Tausendste Nutzerin im Mai war Angela Bonnemeier. Das Foto zeigt Bonnemeier mit Christian Wagener (l), Radbeauftragter der Stadt Essen, und Klaus Henzler von der Paritätitschen Initiative für Arbeit. Auch bei den Klimatagen wird über die Möglichkeiten der ÖPNV-Nutzung in Kombination mit dem metropolradruhr Angebot informiert. Foto: Stadtbildstelle
  • hochgeladen von Lokalkompass Borbeck

Was gibt es an neuen Entwicklungen im Bereich alternativer Mobilität, welche Möglichkeiten der Gebäudesanierung und Nutzung erneuerbarer Energien bieten sich für engagierten Klimaschutz an - Antworten auf all diese Fragen werden die Besucher der Klimatage 2012 am 4. und 5. Juni bekommen.

Veranstalter der Essener Klimatage ist die „Klima-Initiative Essen. Handeln in einer neuen Klimakultur“.
„Intention der Klimatage ist es, allen Interessenten und Aktiven im Bereich des Klimaschutzes Gelegenheit zu geben, sich zu informieren und auszutauschen“, erklärt Henning Strodthoff, Leiter der Klimaagentur Essen.
Die Woche beginnt mit einer Exkursion zur „Klimaschutzsiedlung Dilldorfer Höhe“. Beim Rundgang vor Ort diskutieren Experten und Teilnehmer über die Besonderheiten der bald bezugsfähigen Gebäude. Dabei geht es um Energiekonzepte, Dämmung und Wärmepumpenheizungen. „Die Finessen der innovativen Siedlung werden vorgestellt“, so Strodhoff weiter. Bereits auf dem Weg werden die Teilnehmer über die Klima-Initiative Essen und die bewegte Geschichte des ehemaligen Kasernengeländes in Kupferdreh informiert, das seit mehr als zehn Jahren zu einem Wohnstandort entwickelt wird. Bewerbungen um einen der begehrten Exkursionsplätze sind möglich unter www.klimawerkstadtessen.de im Internet.
Beim „Stadtgezwitscher“ am Abend in der Ladengemeinschaft des GenerationenKult Hauses an der Viehofer Straße steht neben kurzweiligen Vorträgen verschiedener im Klimaschutz engagierter Initiativen und Unternehmen die Möglichkeit zum Lauschen, Staunen, Diskutieren und Mitmachen auf dem Programm. Die Eröffnung übernimmt Bürgermeister Rudolf Fliß.
Dienstag ist der „Tag der Umwelt 2012“. Der steht in der Essener Innenstadt ganz unter dem Motto „Gemeinsam in eine bessere Energiezukunft“. Von 11 bis 18 Uhr warten auf dem Burgplatz und in den Räumen der Volkshochschule Präsentationen, Exkursionen, Mitmachaktionen und natürlich jede Menge Informationen auf die Besucher. Es gibt Experten-Tipps zur Sanierung des eigenen Hauses, Informationen über die aktuellen Entwicklungen im Bereich der erneuerbaren Energien und Trends der alternativen Mobilität. Das Klima-Retter-Treffen in der City wird durch Bürgermeister Rudolf Jelinek eröffnet.
Unter dem Stichwort „Alternative Mobilität“haben die Besucher Gelegenheit, verschiedene Fahrrad- und E-Bike-Modelle zu testen. Es gibt eine „Schnupperradtour“ über Radwege jenseits der bekannten Hauptrouten und die Gelegenheit, seinen Drahtesel kostenlos codieren zu lassen. Ein Infomobil zeigt die Möglichkeiten der Vernetzung von ÖPNV und metropolradruhr auf. BMX-Profis zeigen ihr Können und auch ein Besuch der Ausstellung „Verkehrswege im Wandel“ ist möglich.
Unter dem Stichwort „Gebäudetechnik und Energieeffizienz“ bietet die Klima-Initiative Essen in der Zeit von 13 bis 15 Uhr zwei individuelle Beratungen zur energetischen Gebäudesanierung unter Leitung von Diplom-Ingenieur Adam Poloczek von der Universität Duisburg-Essen an.
Im Rahmen der Diskussionsrunde „Essen bekommt eine Klimaagenur“ sollen die Ziele der Einrichtung, ihre Aufgaben und Arbeitsschwerpunkte in den Fokus gerückt werden. Los geht es um 17 Uhr in der Volkshochschule.

Veranstaltungsprogramm:

Montag, 4. Juni:

18 bis 21 Uhr:
STADTGEZWITSCHER bei den Essener Klimatagen: Alle reden vom Klimaschutz - was das für die Stadt Essen und ihre Bürger bedeutet, soll an diesem Abend in der
Ladengemeinschaft des GenerationenKult Hauses, Viehofer Straße 31,
erörtet werden. Im Rahmen von Kurzvorträgen präsentieren Unternehmen und Initiativen ihren Beitrag zum Klimaschutz. Auch die Klima-Initiative selbst stellt sich an diesem Abend vor.

EXKURSION zur „Klimaschutzsiedlung Dilldorfer Höhe“. Die Allbau AG lädt im Rahmen der Klimatage zu diesem Event ein.
Die Fahrt führt ausgesuchte Immobilienexperten zur ersten Klimaschutzsiedlung Essens. Beim Rundgang vor Ort werden die Besonderheiten der bald bezugsfertigen Gebäude (Energiekonzept, Dämmung, Wärmepumpenheizungen oder Lüfungszkonzept mit Energierückgewinnung) vorgestellt.
Bei Interesse sind Bewerbungen unter www.klimawerkstadtessen.de möglich.

Dienstag, 5. Juni:

11 bis 18 Uhr:
Klima I Retter I Treffen in der Essener Innenstadt:
Am „Tag der Umwelt 2012“ steht die Essener Innenstadt ganz unter dem Motto „Gemeinsam in eine bessere Energiezukunft“. Die Klimaagentur Essen hat eine interessante Themenpalette zusammengestellt. Dazu gehören Präsentationen, Exkursionen, eine Schnupperradtour, Beratungen zur energetischen Gebäudesanierung oder Bike-Vorführungen. Themenschwerpunkte sind „Alternative Mobilität“ und „Gebäudetechnik und Energieeffizienz“.

17 bis 18 Uhr, Volkshochschule, Burgplatz 1
„Essen bekommt eine Klimaagentur“: so ist eine Diskussionsrunde überschrieben, an der neben Henning Strodthoff, Leiter der Essener Klimaagentur, Christoph Kerscht, Vorsitzender des Ausschusses für Umwelt, Verbraucherschutz Grün und Gruga, Udo Sieverding, Bereichsleiter Energie der Verbraucherzentrale NRW, Ratsmitglieder der Stadt Essen sowie Gerd Marx, Leiter der Energieberatung EnergieAgentur NRW teilnehmen.

Von Christa Herlinger

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen