Dellwigerin wurde in Borbeck derbe zugerichtet

Das Gesicht der Dellwigerin zeigt auch Tage nach dem tätlichen Angriff durch Schläge und Tritte noch deutliche Spuren der Tat.
  • Das Gesicht der Dellwigerin zeigt auch Tage nach dem tätlichen Angriff durch Schläge und Tritte noch deutliche Spuren der Tat.
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Christa Herlinger

Nicole M. ist noch immer gezeichnet. Das Gesicht der 53-jährigen Dellwigerin leuchtet an vielen Stellen grün und blau. Jochbein, Augenhöhle und Schläfe zeigen Spuren der Schläge, die die Essenerin am Mittwoch vergangener Woche einstecken musste. Von einem Pärchen wurde M. angegangen. Geschlagen und getreten. Die Brille der Frau ist dabei zu Bruch gegangen, ihr Fahrrad landete auf dem Boden, sie selbst nach dem Vorfall im Philippusstift.

Am ersten Nachmittag nach den Feiertagen war die 53-Jährige kurz nach 15 Uhr in der Borbecker City unterwegs, um diverse Kleinigkeiten einzukaufen. Ihr Fahrrad stellte sie in der Gerichtsstraße / Rechtstraße ab. Auslöser des tätlichen Übergriffs waren letztlich zwei Kinder. Die zündelten schon vor der Silvesternacht mit Kinderfeuerwerk in der Fußgängerzone. "Kein harmloser Spaß", wie Nicole M. befand. Denn die Jungs zielten mit ihren Knallkörpern unter anderem auf einen Kinderwagen, freuten sich diebisch darüber, wenn sich die Passanten erschreckten und in Deckung gingen.
"Ich bin zu den Kindern hin und habe sie ermahnt", erinnert sich M. Dann betrat sie ein Geschäft. Auch ein 18-jähriger Mitarbeiter eines Mobilfunk-Ladens war in der Zwischenzeit auf die Kinder aufmerksam geworden. Auch er bat die Kids, die Knallerei zu unterlassen. Zumindest in der Fußgängerzone.

Situation eskalierte 

Mit dem gekauften Schnellhefter unter dem Arm wollte Nicole M. eigentlich mit dem Fahrrad direkt wieder nach Hause. Doch die Situation eskalierte. Für sie und den Mitarbeiter des Handyladens völlig unerwartet. "Ich bin an den Kindern vorbei und habe dabei noch einmal gesagt, dass so etwas wie ihr Verhalten nicht tragbar sei, da erfolgte auch schon der Angriff." Die Dellwigerin erinnert sich an einen jungen Mann in einem grauen Jogginganzug. "Er zischte mir so etwas zu wie 'halt die Schnauze und dann hat er auch schon zugeschlagen und getreten.'" Zeugen, die den Vorfall vor Ort beobachtet haben, berichten den ermittelnden Beamten am Tatort, der Mann im grauen Kapuzenpulli und Jogginghose sei in Begleitung einer jungen Frau gewesen. "Das Pärchen", so Polizeipressesprecher Marco Ueberbach, "hat sich vor Eintreffen der Streife allerdings in Richtung Marktstraße abgesetzt."

Polizei hat Ermittlungen aufgenommen

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Es wurde Anzeige wegen Körperverletzung gestellt. Die unmittelbare Fahndung nach dem Paar hat keinen Erfolg gezeigt. "Wir haben viele Zeugen, die uns bereits ihre Beobachtungen geschildert haben, sind aber über weitere Informationen dankbar", so der Pressesprecher.
Nicole M. wurde mit dem alarmierten Rettungswagen ins benachbarte Philippusstift zur Untersuchung gebracht, konnte das Krankenhaus aber wieder verlassen. Dass sie die Kinder angesprochen hat, bereut sie nicht. Aber dass die jungen Leute gefunden und für ihre Tat zur Rechenschaft gezogen werden, ist ihr ein Anliegen. "Ich bin immer noch durcheinander", verrät sie im Gespräch mit dem Borbeck Kurier.

Wer den Vorfall beobachtet hat und Angaben zu dem gesuchten Pärchen machen kann, wird gebeten, sich bei der Polizei unter 0201/829-0 zu melden.
Der junge Mann wird wie folgt beschrieben: ca. 25 bis 30 Jahre alt, mollige Statur und sonnengebräunt. Südländischer Typ.
Auch die junge Frau ist von molliger Statur. Sie soll im gleichen Alter gewesen sein. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei unter Tel. 0201/ 829-0 zu melden. 

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen