Ordnungsdezernent Christian Kromberg will mehr Doppel-Streifen einsetzen

Christian Kromberg (Mitte) diskutiert mit Versammlungsteilnehmern in Stoppenberg, v.l.: Bettina Luxem, Franz B. Rempe, Michael Neuhaus und Jonas Reguez.
  • Christian Kromberg (Mitte) diskutiert mit Versammlungsteilnehmern in Stoppenberg, v.l.: Bettina Luxem, Franz B. Rempe, Michael Neuhaus und Jonas Reguez.
  • hochgeladen von Franz B. Rempe

Es muss deutlich mehr für die innere Sicherheit getan werden. Das war die einhellige Meinung aller Teilnehmer auf einem Informationsabend der CDU-Stoppenberg mit dem Essener Ordnungsdezernenten Christian Kromberg. Das Thema von Einbruchs- und Gewaltdelikten sei sehr komplex und nur gemeinsame Anstrengungen von Stadt, Polizei und auch den Bürgern könnten letztendlich zum Erfolg führen.
In diesem Zusammenhang hält Kromberg zum Beispiel eine Ausweitung der Doppelstreifen-Einsätze – also der gemeinsamen Streifengänge von Polizeibeamten und Kräften des Ordnungsamtes – für angezeigt. „Dazu benötigen wir allerdings eine Erhöhung der entsprechenden Budgets. Und das wiederum geht nur mit Zustimmung des Rates“, betonte der Dezernent. Er wies darauf hin, dass dies die Bürgerinnen und Bürger von der Politik auch einfordern müssen.
Neben zahlreichen weiteren Aktivitäten von Bund, Land und Stadt hält Kromberg auch eine Intensivierung der Video-Überwachung durch die Polizei für dringend erforderlich. „Eine solche Maßnahme steigert nicht nur das Sicherheitsgefühl der Bürgerinnen und Bürger, sondern hilft erheblich bei der Beweissicherung sowie bei der Überführung und Verurteilung der Täter“, so Kromberg. Hier sei die Polizei ebenfalls auf die Unterstützung durch die Politik und die Akzeptanz in der Bevölkerung angewiesen.
Unterstützung für Jutta Eckenbach
Im Anschluss an die Diskussion mit dem Ordnungsdezernenten wählte die CDU Stoppenberg ihre Delegierten für die Wahlkreis- und Kreisvertreterversammlung Landtags- und Bundestagswahl 2017. In diesem Rahmen nominierte die Versammlung einstimmig die Bundestagsabgeordnete Jutta Eckenbach als Kandidatin für die Bundestagswahl im Wahlkreis 119 (EssenII).

Autor:

Franz B. Rempe aus Essen-Nord

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.