Verregnete Weihnachtsmarktbilanz

Wenn am 23. Dezember die 256 Stände des Internationalen Weihnachtsmarktes schließen, zieht die Essen Marketing GmbH (EMG) eine gemischte Bilanz. Zwar lief der organisatorische Ablauf – insbesondere hinsichtlich des ausgeweiteten Sicherheitskonzepts - ausgesprochen gut, doch das Wetter wollte in den vier Veranstaltungswochen nicht wirklich mitspielen.

„Regen, Schnee und Winde haben dazu geführt, dass weniger Menschen als 2016 die Weihnachtsmarktstände aufgesucht haben. Daher werden wir in diesem Jahr den bisherigen Rekord von fünf Millionen Besuchern für den Weihnachtsmarkt in Kombination mit den Essener Lichtwochen nicht halten können“, so Amelie Hoff, Fachbereichsleiterin Veranstaltungen der EMG.  Die leuchtende Großveranstaltung endet am 7. Januar 2018.
Wer mit Reisebussen zum Markt kam, ließ sich von den Wetterwidrigkeiten aber nicht abhalten. Mit 443 Bussen, davon rund 70 Prozent aus den Niederlanden und Belgien sowie 30 Prozent aus Deutschland, liegt der Wert auf Vorjahresniveau.
Auf positive Resonanz stießen neben dem internationalen Warenangebot vor allem die im letzten Jahr zusätzlich eingerichteten 600 Sitzmöglichkeiten, die durch ihre Überdachungen für einen trockenen Glühwein- und Snackgenuss sorgten. Großen Anklang fanden auch die qualitativ verbesserten Sitzmöglichkeiten auf dem Mittelaltermarkt sowie der Mach-Mit-Zirkus für Kinder, der zum zweiten Mal auf dem Hirschlandplatz gastierte. Amelie Hoff: „Wir freuen uns sehr, dass die Werbung für den Zirkus Früchte getragen hat. Dieses Angebot findet man auf keinem weiteren Weihnachtsmarkt in Deutschland.“ In täglichen und kostenlosen Workshops konnten sich Kinder zwischen sechs und 14 Jahren in verschiedenen Zirkusgenres ausprobieren.
Nach dem Weihnachtsmarkt heißt vor "Essen on Ice". Am 2. Januar startet die Bergmann Eventgastronomie mit dem Aufbau der großen Winterlandschaft auf dem Kennedyplatz. Vom 19. Januar bis zum 11. März lassen die über 1.000 Quadratmeter große Eisbahn, die 70 Meter lange Rodelbahn, die zwei Eisstockbahnen sowie die österreichische Schmankerl Hüttn die Herzen aller Eisprinzessinnen und Kufenkönige höher schlagen. Hauptkooperationspartner von "Essen on Ice" ist die innogy SE.

Autor:

Michael Köster aus Essen-Borbeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

2 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.