Gabi Kindermann hat ihren "perfekten Beruf" gefunden
Intensive Pflege mit Herz

In Aktion auf der Intensivstation im St. Vincenz-Krankenhaus in Stoppenberg.
  • In Aktion auf der Intensivstation im St. Vincenz-Krankenhaus in Stoppenberg.
  • hochgeladen von Dirk Bütefür

Gabi Kindermann kommt aus Borbeck und wohnt dort noch immer mit ihrer Familie im Elternhaus. Die Krankenhauslandschaft im Essener Norden kennt die gelernte Krankenschwester seit 1985.

Die Borbeckerin hat ein Praktikum im ehemaligen Franziskus-Krankenhaus in Bedingrade gemacht. Damit fing alles an: „Ich sah wie drei Kollegen alles taten, um ein Menschenleben zu retten. Das hat mich damals so beeindruckt, dass ich das auch lernen wollte“, beschreibt Gabi Kindermann ihren Antrieb, sich für Ausbildung und Tätigkeit in der Pflege zu entscheiden.
Nächstes Jahr arbeitet die Fachkrankenschwester für Intensivpflege und Anästhesie 30 Jahre am St. Vincenz-Krankenhaus auf der Intensivmedizin. Den Grundstein legte sie mit ihrer Ausbildung von 1986 bis 1989 zur Krankenschwester im Borbecker Philippusstift. Danach war sie 17 Jahre im Marienhospital in Altenessen mit Herz bei der Arbeit auf den Stationen.

"Der perfekte Beruf"

Wenn es für sie den perfekten Beruf gibt, dann ist es die Intensivpflege - da wo es auf den Einsatz ankommt, wo es gilt, Leben zu retten und zu schützen, meint die heute 54-jährige Mutter von drei Kindern.
Seit 2007 arbeitet Gabi Kindermann in Stoppenberg. Die Fachkrankenschwester kennt den Essener Norden wie ihre eigene Westentasche, auch weil sie auf Bürgerfesten oft mit einem Informationsstand auf Gesundheitsangebote der Contilia Krankenhäuser im Essener Norden aufmerksam macht.
Beim Zechenfest auf Zollverein ebenso wie in Altenessen beim Stadtteilfest oder beim Patiententag in Stoppenberg - Gabi Kindermann ist immer mit Herz dabei.

Autor:

Dirk Bütefür aus Essen-Nord

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen