Stichwahl: 525 Delegierte stimmten online für NRW-Ministerpräsidenten
Armin Laschet ist neuer CDU-Parteichef

Armin Laschet gewann in der Stichwahl gegen Friedrich Merz und ist neuer CDU-Parteichef. Foto: Daniel Magalski
3Bilder
  • Armin Laschet gewann in der Stichwahl gegen Friedrich Merz und ist neuer CDU-Parteichef. Foto: Daniel Magalski
  • hochgeladen von Martin Dubois

991 CDU-Delegierte haben am Samstag entschieden: Armin Laschet ist neuer Parteivorsitzender der Christdemokraten. Laschet setzte sich in der Stichwahl gegen Friedrich Merz (466 Stimmen) durch, der nach dem ersten Wahlgang noch knapp vor dem NRW-Ministerpräsidenten gelegen hatte.

1001 Delegierte waren stimmberechtigt, in Wahlgang eins votierten 385 für Merz, 380 für Laschet und 224 für Norbert Röttgen. Weil keiner der Kandidaten die absolute Mehrheit erzielt hatte, ging es in die Stichwahl. Hier erhielt Laschet offensichtlich etliche Stimmen aus dem Röttgen-Lager. Das Ergebnis muss jetzt noch per Brief bestätigt werden.

Dank für "fairen Wettstreit"

Laschet sagte nach der Wahl: "Ich bin mir der Verantwortung bewusst, die mit dem Amt verbunden ist." Er bedankte sich für den "fairen Wettstreit" und blickte bereits nach vorn Richtung Bundestagswahlkampf. Friedrich Merz wünschte der CDU und ihrem neuen Bundesvorsitzenden "viel Erfolg" in einem "wichtigen Jahr, das nun bevorsteht". Norbert Röttgen versicherte Laschet, dass der sich auf seine Unterstützung "voll verlassen" könne.

Emotionaler Moment 

Vor der Abstimmung hatte Laschet in einer kurzen Ansprache um das Vertrauen der Delegierten geworben. In einem emotionalen Moment zeigte er die Bergmannsmarke seines Vaters vor. Der habe ihm als ehemaliger Bergmann beigebracht, dass es "unter Tage egal ist, wo jemand herkommt. Wichtig ist, dass man sich auf ihn verlassen kann, dass man ihm vertraut".

Weiter NRW-Ministerpräsident

Laschet wird sein Amt als Ministerpräsident in NRW zunächst weiter ausüben. Im März stehen nach den Landtagswahlen in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz an. Danach wird er mit CSU-Chef Markus Söder die Frage der Kanzlerkandidatur klären. Sollte Laschet die CDU in den Bundestagswahlkampf führen, müsste er dann die Nachfolge in NRW regeln.

Autor:

Martin Dubois aus Essen-Süd

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

13 folgen diesem Profil

26 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen