Gelungener Auftakt des Jubiläums-Jahres der VHS
Premiere in der Lichtburg: "100 Jahre im Licht"

Nur durch die Unterstützung zahlreicher Sponsoren und Kooperationspartner konnten das Jubiläums-Programm der Volkshochschule sowie der Kurzfilm "100 Jahre im Licht" verwirklicht werden.
10Bilder
  • Nur durch die Unterstützung zahlreicher Sponsoren und Kooperationspartner konnten das Jubiläums-Programm der Volkshochschule sowie der Kurzfilm "100 Jahre im Licht" verwirklicht werden.
  • Foto: Debus-Gohl
  • hochgeladen von Frank Blum

Ein Blick in das Verzeichnis der Lehrgänge der Volkshochschule liest sich amüsant: So doziert Oberlehrer Laumeier über die "Zerlegung und Aufbau einfacher Stoffe" und Stadtschulrat Dr. Fischer berichtet über "Die übertragbaren Volkskrankheiten". - Beides stammt jedoch aus dem Jahr 1919. Aus dem ersten Programm der Essener VHS, die nun in der Lichtburg mit hochrangigen Gästen das 100-jährige Bestehen feierte.

"Heute machen wir's mal etwas feierlich", so Oberbürgermeister Thomas Kufen mit Blick auf seine prächtige Amtskette und den bevorstehenden Eintrag ins Stahlbuch der Stadt Essen zum runden Geburtstag der Volkshochschule. Und er betont zugleich den wichtigen Stellenwert der traditionsreichen Einrichtung, die Bildung und gesellschaftliche Teilhabe für jeden einzelnen Menschen fördere - unabhängig von seiner sozialen Herkunft.
Die Einrichtung der Volkshochschulen ebnete den Weg zur Gleichberechtigung der Frauen, zur Mitwirkung der Frauen in den Parlamenten. Als eine der ersten wurde die Essener Bildungseinrichtung noch vor Inkrafttreten der Weimarer Reichsverfassung am 28. Mai 1919 ins Leben gerufen.
Ein Jahr lang wird nun mit Ausstellungen, Aufführungen, Vorträgen und Exkursionen gefeiert.
Klaus Kaiser, Parlamentarischer Staatssekretär im Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, überbrachte Grüße des Landesvaters Armin Laschet und Prof. Dr. Michael Schemmann blickte zurück auf die bewegte Geschichte der Essener VHS, die immerhin "schon fast so alt wie Jopie Heesters" sei und eine hoffentlich noch lange, spannende Zukunft habe.
Im Mittelpunkt der Veranstaltung unter dem Motto "100 Jahre Volkshochschule Essen - Aufbrüche", standen jedoch die Premiere des Kurzfilms "100 Jahre im Licht", für den die Multimediale Gestalterin Prof. Cindy Gates verantwortlich zeichnet und die Aufführung der Filmmusik durch Komponist Loy Wesselburg und dem Circle Sound Orchestra.
Mit seinem Ensemble hat er sich einer neuen Form der geleiteten Improvisation verschrieben, die er Katalysis nennt. Die zwölf Musikerinnen und Musiker spielten rund 20 Minuten und mündeten mit ihrer Kostprobe in einigen musikalischen Motiven der Filmmusik.
Bekannt geworden ist Loy Wesselburg mit Filmmusiken und Hörspielproduktionen, darunter einige "Tatorte" und der Hörbuch-Fassung von "Der Schwarm" von Schriftsteller Frank Schätzing.
Einen spannenden Blick in Bildern und Videosequenzen auf 100 Jahre VHS Essen bietet der Kurzfilm "100 Jahre im Licht", der historische Fotos genauso einbindet wie aktuelle Aufnahmen aus dem VHS-Alltag 2019.
VHS-Direktor Michael Imberg: "Am Anfang stand ein erstaunlicher Aufbruch, der sich quer durch alle gesellschaftlichen Bereiche zog. Besonderes Augenmerk verdient, dass sich die nach dem Ersten Weltkrieg gegründete Weimarer Republik in ihrer Verfassung explizit zur Freiheit und Pflege von Kunst und Wissenschaft bekannte, gar das Amt des Reichskunstwarts aus der Taufe hob."
Und so steht das Jubiläumsjahr und der Start ins Semester auch unter dem Motto "Aufbrüche".
Und Aufbrüche gibt es auch ein Jahrhundert nach dem Start: "Die Digitalisierung ist eine Herausforderung für die vielen Volkshochschulen des Landes", so Staatssekretär Klaus Kaiser. "Die VHS Essen ist da aber schon sehr gut aufgestellt", betont er und lobt zugleich das abwechslungsreiche Semester-Programm.
Ihren 100. Geburtstag feiert die Volkshochschule in einem Verbund mit vielen städtischen Partnern und freien Kulturträgern. Michael Imberg: "Mit über 60 Veranstaltungen bietet das Jubiläumsprogramm Rück- und Ausblicke in der sonst üblichen, aber auch in ganz unkonventioneller oder künstlerischer Art."

Ausblicke aufs Programm

Einige Beispiele:
Der Essener Bildhauer stellt in der VHS, Neue Galerie, Burgplatz, noch bis 11. April seine Werke "Clouds" aus. Diese sind wolkenartige, polygonale Raumfachwerke, deren leuchtende Piktogramme sich auf den Mensch sowie Gesellschaft und Ökologie beziehen.
Im 2. Etagenfoyer der VHS sind bis zum 29. März unter dem Motto "Ist doch Logo!" Signets, entworfen von Elga und Gerulf Morgenstern-Hübner, zu sehen.
Bis 12. April wird im 1. Etagenfoyer der VHS unter dem Motto "Aufbrüche ins Leben - VHS Essen - 100 Jahre Zukunft" eine Fotoausstellung gezeigt.

Das komplette Jubiläumsprogramm ist online abrufbar: www.vhs-essen.de/100

Fotos: Renate Debus-Gohl

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen