Gladbeck: NABU lädt zur Fledermausnacht

Die kleinen Flugsäuger sehen vielleicht ungewöhnlich aus, sind aber nützliche Insektenfresser. Foto: NABU / M. Korn
  • Die kleinen Flugsäuger sehen vielleicht ungewöhnlich aus, sind aber nützliche Insektenfresser. Foto: NABU / M. Korn
  • hochgeladen von Oliver Borgwardt

Sie sind klein, lautlos und fressen nervige Insekten: Fledermäuse sind für den Menschen sehr nützliche Tierchen. Trotzdem sind viele Arten in ihrem Bestand bedroht. Wer die kleinen Flugsäuger kennen lernen und über Schutzmöglichkeiten aufgeklärt werden möchte, hat am 25. August in Gladbeck Gelegenheit dazu.

25 verschiedene Fledermausarten gibt es in Deutschland. Davon leben neun Arten in Gladbeck. Der Naturschutzbund (NABU) lädt nun zur Fledermausnacht ein. Am Freitag, 25. August, kann man ab 21 Uhr im Nordpark die faszinierenden Geschöpfe in Aktion erleben. "Horchen Sie den Lauten der nächtlichen Himmelsstürmer, werden Sie Zeuge spektakulärer Flugmanöver und erfahren Sie interessante Fakten über unsere heimischen Fledermäusen", lädt Michael Korn von der NABU-AG Fledermausschutz ein.

Besonders der Schutz der Tiere steht bei der Veranstaltung im Vordergrund. Michael Korn möchte den Besuchern zeigen, was jeder einzelne für den Erhalt der faszinierenden Flugakrobaten tun kann. "Außerdem finden Sie hier Tipps und Tricks, wie man die Schönen der Nacht am besten beobachten kann", so Korn.

Treffpunkt: Nordpark, Konrad – Adenauer Allee Ecke Talstraße, 45964 Gladbeck
Leitung: Michael Korn (NABU – Gladbeck, AG Fledermausschutz)
Entgelt: Kinder 1, 50 €, Erwachsene 3 €

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen