Zweckel: Zoff um Parksünder

Die Parkplatzsituation am Gelände des SV Zweckel ist angespannt, jetzt herrscht Zoff zwischen dem Verein und der Stadt Gladbeck.
  • Die Parkplatzsituation am Gelände des SV Zweckel ist angespannt, jetzt herrscht Zoff zwischen dem Verein und der Stadt Gladbeck.
  • Foto: w.r.wagner/pixelio.de
  • hochgeladen von Annette Robenek

In einer Pressemitteilung nimmt die Stadt Gladbeck Stellung zu der umstrittenden Parkplatzsituation am Gelände des SV Zweckel: Kontrollen des Ordnungsamtes im Umfeld des SV Zweckel-Platzes hatten am Freitagabend für Kritik von verwarnten Parksündern und insbesondere des SV Zweckel-Vorsitzenden Ulrich Wloch gesorgt.

„Weder für den SV Zweckel noch für Herrn Wloch persönlich können diese Kontrollen aber überraschend gewesen sein,“ erklärt dazu Sportamtsleiter Dieter Bugdoll. „Ich selbst habe mit Herrn Wloch aufgrund von Anwohnerbeschwerden über die Parkplatzsituation am SV Zweckel-Platz gesprochen. Außerdem hat die Stadt aufgrund dieser Beschwerden bereits Anfang August öffentlich darauf hingewiesen, dass der Kommunale Ordnungsdienst an Spieltagen die Situation vor Ort verstärkt kontrollieren wird.“

Der SV Zweckel hatte vor diesem Hintergrund gegenüber der Stadt angeboten, Parksünder durch entsprechende Lautsprecher-Durchsagen aufzufordern, ihren PKW wegzufahren. Dies war vom Verein trotz der Zusage am Freitag jedoch offenbar unterblieben. Insgesamt wurden am Freitag seitens des Kommunalen Ordnungsdienstes knapp 40 Verwarnungen ausgesprochen.

Bereits zwei Tage vorher hatte der Kommunale Ordnungsdienst den Bereich kontrolliert, allerdings ohne Verwarnungen auszusprechen, und Falschparker durch Infozettel darauf hingewiesen, dass sie verkehrswidrig parken würden.
Kritik ruft bei der Stadt die Forderung von Ulrich Wloch hervor, künftig mit „mehr Fingerspitzengefühl“ zu kontrollieren.

„Als Polizeibeamter müsste Herr Wloch wissen, dass bei Ord-nungswidrigkeiten wie Falschparken nicht mit zweierlei Maß gemessen werden kann. Politessen oder Mitarbeiter des Kommunalen Ordnungsdienstes können bei Parkverstößen nicht einfach ‚ein Auge zudrücken’. Dies würde zu Recht zu Beschwerden von Parksündern führen, die eine Verwarnung bekommen,“ so die Stadt.
Scharf verwehrt sich Sportamtsleiter Bugdoll auch gegen die Unterstellung von Ulrich Wloch, die Stadt wolle den SV Zweckel durch die Kontrollen zwingen, ins Stadion zu gehen.

„Dieser Vorwurf ist absurd. Wir haben dem SV Zweckel zwar angeboten, das Stadion zu nutzen. Letztlich ist es aber Entscheidung des Vereins, ob er im Stadion oder an der Dorstener Straße spielt. Dies darf allerdings nicht dazu führen, dass Anwohner durch massives Falschparken belästigt werden.“ Bugdoll erinnert in dem Zusammenhang daran, dass abends oder am Wochenende z.B. auch auf dem Zweckeler Markt geparkt werden könne.

Autor:

Annette Robenek aus Gladbeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.