Fahrerflucht wird Hobby - gleich drei Fälle am Wochenende

Fahrerflucht scheint in letzter Zeit in Mode zu kommen.
  • Fahrerflucht scheint in letzter Zeit in Mode zu kommen.
  • Foto: Braczko
  • hochgeladen von Lokalkompass Gladbeck

Gladbeck.Gleich drei Fälle von Fahrerflucht wurden in den letzten Tagen im Stadtgebiet gemeldet.

Auf der B224 in Höhe der Auffahrt zu A2 in Richtung Oberhausen kam es am Sonntag, 17. Dezember. um 12.08 Uhr zu einem Auffahrunfall. Ein Pkw mit niederländischem Kennzeichen fuhr an einer roten Ampel auf den Wagen eines 47-jährigen Hamburgers auf.

Er schob dessen Auto noch auf den Pkw einer 44-jährigen Frau aus Linnich. Der Wagen mit dem niederländischen Kennzeichen setzte zurück und fuhr auf die Autobahn, ohne sich um die Unfallfolgen zu kümmern. Der Sachschaden wird auf 2000 Euro geschätzt.

Einen Schaden von 1500 Euro hinterließ ein Unbekannter an einem geparkten grauen Mercedes C 180, der an der Marienstraße geparkt war.

Der Verursacher flüchtete mit seinem Fahrzeug irgendwann in der Nacht zu Montag, ohne sich um den Schaden zu kümmern.

An der Horster Straße ist bei einer Unfallflucht an einem geparkten, schwarzen Ford Fiesta am Sonntag im Laufe des Tages ein Sachschaden in Höhe von etwa 3000 Euro entstanden. Der Verursacher flüchtete vom Unfallort, ohne dass der Unfall aufgenommen wurde.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen