Neuerliche Spende für Kinder- und Jugendhospizdienst Emscher-Lippe
Feuerwehr-Sportler liefen für den guten Zweck

Zum dritten Male in Folge unterstützt die Gladbecker Feuerwehr den "Kinder- und Jugendhospizdienst Emscher-Lippe". Der Übergabe der Spende in Höhe von 1.000 Euro an Vertreterinnen des Hospizdienstes wohnte auch Bürgermeister Ulrich Roland bei.
  • Zum dritten Male in Folge unterstützt die Gladbecker Feuerwehr den "Kinder- und Jugendhospizdienst Emscher-Lippe". Der Übergabe der Spende in Höhe von 1.000 Euro an Vertreterinnen des Hospizdienstes wohnte auch Bürgermeister Ulrich Roland bei.
  • Foto: Foto: Kariger/STADTSPIEGEL Gladbeck
  • hochgeladen von Uwe Rath

Gladbeck. Auf die Gladbecker Feuerwehr ist Verlass. Nein, nicht nur, wenn es im Ernstfall um die Brandbekämpfung oder auch den Rettungsdienst geht. Vielmehr ist die Feuerwehr zu einem der zuverlässigen Unterstützer der Arbeit des "Kinder- und Jugendhospizdienstes Emscher-Lippe" mit Sitz in Gladbeck geworden.

Bereits zum dritten Male in Folge hatte die Feuerwehr um Spenden für den guten Zweck gebeten. Und hierfür wurden auch sportliche Mühen nicht gescheut, denn wie in den Vorjahren gehörten einige Wehrleute zu den Teilnehmern beim "Vivawest-Marathon", der im Mai durch Gladbeck sowie die Nachbarstädte Gelsenkirchen, Essen und Bottrop führte. 23 der Läufer aus Gladbeck hatten sich für die Zehn-Kilometer-Distanz entschieden und waren mit ihren gelben Laufshirts auch für die Zuschauer als Gruppe gut erkennbar. Die Gruppe setzte sich aus Läufern der Freiwilligen Feuerwehr, der hauptamtlichen Kräfte als auch aus Mitarbeitern des Rettungsdienstes zusammen. Nach dem Motto "Eine Gruppe ist nur so stark wie ihr schwächstes Mitglied" stellte die gesamte Gruppe bei der Großveranstaltung die bei der Feuerwehr so wichtige Kameradschaft eindrucksvoll unter Beweis: Gemeinsam legte man die gesamte Laufstrecke zurück und überquerte im Pulk die Ziellinie.

Mit dem Start beim "Vivawest-Marathon" war die Grundlage für die Spende zugunsten des Hospizdienstes geschaffen, denn der Stadtfeuerwehrverband Gladbeck übernahm die Startgebühren, die von den Läufern in voller Höhe in den Spendentopf weitergeleitet wurde. Und bei der Jahreshauptversammlung kreiste dann auch eine Spendendose, die sich schnell füllte.

Beim Kassensturz konnte dann die Summe von 1.000 Euro bilanziert werden. Im Beisein von Bürgermeister Ulrich Roland überreichten der Leiter der Feuerwehr Thorsten Koryttko und der Feuerwehr-Stadtverbandsvorsitzende Manfred Weiblen das Geld an Vertreterinnen des "Kinder- und Jugendhospizdienstes Emscher-Lippe".

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen