Kreissinfonieorchester EN lädt zu Konzerten ein
Wippen, Schreiten, Tanzbein schwingen

Freuen sich auf die Konzerte: Landrat Olaf Schade, Thomas Alexander (Volksbank Marketing), Gunnar Wirth, Bernd Wolf, Wolf-Dieter Schäfer, Musikschulleiter Peter Brand, Kulissengestalter Hans Gerke, Janina, Ron und Franka. Foto: Pielorz
  • Freuen sich auf die Konzerte: Landrat Olaf Schade, Thomas Alexander (Volksbank Marketing), Gunnar Wirth, Bernd Wolf, Wolf-Dieter Schäfer, Musikschulleiter Peter Brand, Kulissengestalter Hans Gerke, Janina, Ron und Franka. Foto: Pielorz
  • hochgeladen von Dr. Anja Pielorz

Es waren einmal… zwei Hattinger Gymnasien mit musikbegeisterten Schülern und ein neuer Leiter der Hattinger Musikschule mit Namen Peter Brand. Und der dachte sich, es wäre doch schön, wenn die musikalische Qualität der Schulorchester weitere Früchte tragen könnte. Und weil er mit dieser Idee auf Gleichgesinnte stieß, entstand 2003 das Jugendsinfonieorchester EN. Dann kamen noch mehr Gleichgesinnte dazu und seit 2009 fördert der Ennepe-Ruhr-Kreis die Jugend als „Kreissinfonieorchester EN“. Doch damit nicht genug: Noch mehr Gleichgesinnte fanden sich mit der Volksbank, die seit 2014 im Rahmen ihrer „Nachwuchsakademie“ das Projektorchester mit Wochenendproben gemeinsam mit den Bochumer Symphonikern unterstützt. Jetzt gibt es wieder ein Konzert in Hattingen.
Rund sechzig Aktive zwischen 12 und über siebzig Jahren werden dabei sein. Geprobt haben sie ab Januar und die Konzerte – eines war in Gevelsberg, das andere findet am Freitag, 15. März, 19.30 Uhr, in der Gesamtschule Welper statt – sind die Höhepunkte der Projektarbeit. „Das Besondere an diesem Projekt ist, dass das Orchester sich eben nur für eine bestimmte Zeit findet, dann eine intensive Probenphase mit Konzerten als Abschluss hat und es nach einer Ruhephase wieder zu einem neuen Projektorchester kommt“, erklärt Musikschulleiter Peter Brand die seit Jahren sehr erfolgreich laufende Idee – so erfolgreich, dass mittlerweile Landrat Olaf Schade auch die Schirmherrschaft übernommen hat. „Das Orchester ist ein Aushängeschild des Kreises und bringt den EN-Kreis auf besondere Art zusammen. Ich bin jedes Jahr bei einem Konzert dabei, diesmal werde ich Hattingen besuchen“, freut sich Landrat Olaf Schade.

Am Sonntag um 11 Uhr in Gevelsberg, am 15. März um 19.30 Uhr in Hattingen

Die Dirigenten Wolf Dieter Schäfer, Bernd Wolf und Gunnar Wirth sowie Konzertmeisterin Christiane Büscher haben ein spannendes Programm zusammengestellt. Diesmal steht es unter dem Thema Tänzerische Konzertmusik. Mit Highlights aus den vorherigen Programmen, traditionellen Tänzen aus Osteuropa, amerikanischen Rhythmen aus der West Side Story sowie Melodien aus „Tanz der Vampire“ dürfte für jeden Geschmack etwas dabei sein. Kulisse gibt es auch – lebensgroße Figuren, gebaut von dem Kreissinfonieorchester-Mitglied und früheren Schaufenstergestalter Hans Gerke. Entworfen wurden die Figuren von Isabell Schmiedel.
Zum ersten Mal beim Konzert dabei ist Franka. Die elfjährige Hattingerin spielt seit ihrem fünften Lebensjahr Geige. „Ich habe das Instrument über meine Freundin kennengelernt und wollte das auch lernen. Mama hat dann auch angefangen, Geige zu spielen und Papa spielt jetzt Klavier“, freut sich das Nachwuchstalent, das auch schon beim Musikwettbewerb „Jugend musiziert“ erfolgreich ist. Ron ist schon länger dabei und spielt neben Geige auch Blockflöte und Klavier. Janina spielt Querflöte, ist außerdem im Vorstand und kümmert sich um die Pressearbeit. „Es ist ein schönes Projekt und alle sind immer wieder neu begeistert, wenn wir zusammen Musik machen“, so Bernd Wolf.
Nach dem Konzert ist bekanntlich vor dem Konzert: Nach Auftritten in Polen, Görlitz, Hamburg und Travemünde steht im Frühsommer eine Konzertreise ins belgische Brügge auf dem Programm. Nach Weihnachten startet dann die neue intensive Probenphase für das Projekt 2020 – in diesem Jahr feiert übrigens der EN-Kreis durch das Gesetz zur kommunalen Neugliederung 1970 seinen fünfzigsten Geburtstag.
Karten (acht Euro/ermäßigt fünf Euro) für das Hattinger Konzert am 15. März gibt es in der Musikinstrumententruhe in der Emschestraße 44 und an den beiden Hattinger Gymnasien im Sekretariat (Waldstraße) und in der Bibliothek (Holthausen).
Das Gevelsberger Konzert findet am Sonntag, 10. März, 11 Uhr, im Bürgerhaus Alte Johanneskirche statt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen