seltener Anblick in Lünen
Störche machen Mittagspause im Wulfskamp

Da waren viele Autofahrer erstaunt, ein Storch auf Futtersuche
8Bilder
  • Da waren viele Autofahrer erstaunt, ein Storch auf Futtersuche
  • hochgeladen von A. Regiles

Ein eher seltener Anblick bot sich gestern am frühen Nachmittag den Autofahrern, die sich von Brechten nach Lünen und zurück bewegten. Viele hielten an und drehten die Scheibe herunter, um die Vögel mit den leuchtend roten Schnäbeln besser sehen zu können oder ein Foto zu schießen. Ein abgemähtes Feld diente zwei Störchen als Mittagstisch. Majestetisch schritten die beiden über die Wiese, um hier und da eine Maus zu ergattern. Sicher nur auf der Durchreise, denn am Abend waren sie wieder verschwunden. Leider gibt es in unserer Umgebung noch nicht genug sumpfige Fläche, um Meister Adebar (der alte Name des Storches kommt von seiner Form der Nahrungssuche und bedeutet, der durch den Sumpf schreitet) regelmäßig satt zu bekommen.

Autor:

A. Regiles aus Lünen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen