GFL dankt allen Wähler:innen
GFL zufrieden mit den Wahlergebnissen

Die GFL bewarb sich hauptsächlich mit Sachthemen um die Gunst der Wähler:innen. Foto: GFL
2Bilder
  • Die GFL bewarb sich hauptsächlich mit Sachthemen um die Gunst der Wähler:innen. Foto: GFL
  • hochgeladen von Alexander Ebert

Die Kommunalwahl 2020 wird wohl als eine der schwierigsten Wahlen aller Zeiten gelten. Corona-Schutzmaßnahmen, rechtspopulistische Stimmenfänger, ein Landestrend zugunsten der Grünen, nicht vertretbare lange Wartezeiten vor den Wahllokalen und eine historisch niedrige Wahlbeteiligung haben (auch) der Wählergemeinschaft Gemeinsam Für Lünen (GFL) den Wahlkampf schwer gemacht.

„Vor diesem Hintergrund kann die GFL mit dem Wahlergebnis von 14,4 Prozent (2014: 15,5 Prozent) im Stadtrat und dem wieder erreichen von zwei Sitzen im Kreistag zufrieden sein. Wählergemeinschaften in zahlreichen anderen Städten mussten hingegen enorme Einbußen hinnehmen“, so GFL-Vorsitzender Johannes Hofnagel.

Die GFL erreichte im Stadtgebiet Lünen annähernd ihr Wahlergebnis aus 2014; im Kreis Unna errang GFL-Landratskandidat Andreas Dahlke beachtliche Zustimmung und war in Lünen unter den Landratskandidaten klar auf Platz 2. Andernorts lief es nicht so gut für viele Wählergemeinschaften. Beispiel Selm: Dort sank die Zustimmung zur UWG von 19,2 auf 11,8 Prozent. Beispiel Lüdinghausen: In der Stadt an der Stever stürzte die UWG von 12,2 auf 3,4 Prozent ab. Beispiel Ascheberg: Hier halbierte sich der Stimmenanteil der UWG von 15,6 auf 7 Prozent.

Zu den Lüner Widrigkeiten gehörten bei der Kommunalwahl 2020:

1. Coronabedingte Einschränkungen des Wahlkampfs, mit denen insbesondere die Wählergemeinschaften, die nur bei Kommunalwahlen antreten, zu leiden hatten

2. das erstmalige Antreten der rechtspopulistischen AfD zur Kommunalwahl in Lünen, die 6,8 Prozent erzielte

3. die landesweit grüne Stimmungswelle, von der auch die Lüner Grünen erheblich profitierten (Steigerung von 7,4 auf 13,8 Prozent)

4. teils erhebliche Warteschlangen vor den deutlich weniger Wahllokalen im Stadtgebiet; manche Lüner:in hielt das lange Stehen von der Wahl ab und gab ihre Stimme gar nicht ab

5. die historisch niedrigste Wahlbeteiligung in Lünen (zehn Prozentpunkte unter dem NRW-Schnitt)

Ausdrücklich bedankt sich die GFL bei den Wähler:innen für das Vertrauen, das sie der Wählergemeinschaft entgegen gebracht haben. „Wir werden nun mit unserer neuen achtköpfigen Stadtratsfraktion und den zwei neu gewählten Kreistagsmitgliedern unsere konstruktiv-kritische Arbeit im Stadtrat Lünen und Kreistag Unna fortsetzen und uns dafür einsetzen, unsere gesetzten Sachziele zu erreichen“, so Hofnagel.

Hiergeht's zur GFL-Homepage und zum GFL-Wahlprogramm 2020 bis 2025.

Die GFL bewarb sich hauptsächlich mit Sachthemen um die Gunst der Wähler:innen. Foto: GFL
Die GFL zieht im November mit einem achtköpfigen Team in den Stadtrat Lünen und mit zwei gewählten Vertretern in den Kreistag Unna ein. Foto: GFL
Autor:

Alexander Ebert aus Lünen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen