Styrumer Grundschule auf dem Weg zur Normalität

Bunte Steine-Aktion in Corona-Zeiten: (v.l.) Mina, Vera Glunz (Schulleiterin), Luis und Doris Wischermann (Sozialpädagogin) sind froh, dass Unterricht wieder möglich ist.
  • Bunte Steine-Aktion in Corona-Zeiten: (v.l.) Mina, Vera Glunz (Schulleiterin), Luis und Doris Wischermann (Sozialpädagogin) sind froh, dass Unterricht wieder möglich ist.
  • hochgeladen von Regina Tempel

Am Donnerstag, 7. Mai, starteten zunächst die 4. Klassen der Brüder Grimm Schule mit dem Unterricht. Bis zum 15. Mai waren dann nach der Corona-Pause alle Kinder wieder das erste Mal in der Schule. „Bis zu den Sommerferien sollen es für jedes Kind sieben Schulbesuche werden,“ so Schulleiterin Vera Glunz in der vergangenen Woche.

Das Meiste ist anders als früher. Nur sehr wenige Kinder können zu bestimmten Zeiten gemeinsam zur Schule kommen. Der Unterricht findet in Kleinstgruppen statt. Jede Gruppe hat andere Hofpausenzeiten, alle müssen Abstand halten und sich ständig die Hände waschen. „Und, und, und…“ so Vera Glunz. „Aber sie sind wieder da! – Und: Es klappt gut! Jeder hilft mit.“ Am Rückkehrtag haben die Kinder Steine bemalt und auf den Schulhof gelegt: Bunte Steine gegen Corona ist eine bundesweite Aktion gegen den grauen Alltag. Vera Glunz und Sozialpädagogin Doris Wischermann werden die Steine bevor sie in der Sonne verblassen in Kunstharz gießen lassen. Das Relief soll in der neuen Schule aufgehängt werden, die im August 2021 bezogen werden kann.

Plakate gemalt

Nach langen Wochen ohne die Kinder und meist ohne direkten Kontakt zu den Eltern freuen sich alle Pädagogen, die Hausmeisterin, die Putzfrauen, Sozialpädagogen und alle Erzieher, denn jetzt sind die Kinder endlich wieder da. Im Schulgebäude sind Plakate angebracht. Dort können die Grundschüler sich zu Themen wie „Wie konntest du in den letzten Wochen spielen, lernen, chillen…?“ oder „Warum bist du froh wieder hier zu sein?“ äußern. Mina hat geschrieben: „Schön, dass ich wieder in der Schule bin.“ Luis hat in der vielen freien Zeit einen Film für Erstklässler gedreht, um Erstklässlern die Schule zu erklären.

Bei täglich neuen Veränderungen bedingt durch Corona hofft Vera Glunz, dass der Unterricht bis zu den Sommerferien erst mal so bleiben kann, denn „Kinder brauchen Verlässlichkeit,“ so die Schulleiterin der Brüder Grimm Schule.

Autor:

Claudia Leyendecker aus Mülheim an der Ruhr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen