Tolles Spitzenspiel

Timm Herzbruch setzt sich gegen seinen Kölner Gegenspieler ein ums andere Mal durch.
10Bilder
  • Timm Herzbruch setzt sich gegen seinen Kölner Gegenspieler ein ums andere Mal durch.
  • hochgeladen von Heinz Haas

Der amtierende Deutsche Meister empfing den Vizemeister. HTC Uhlenhorst gegen Rot-Weiß Köln.

Trotz einer starken Leistung blieb das forsche und couragierte Spiel der Uhlen ohne Erfolg. Mit 4:6 unterlag das Team von Trainer Omar Schlingemann und Johannes Schmitz dem Team von Ex-Uhlentrainer André Henning. Dabei brachten die Kölner das Kunststück fertig nicht ein einziges Tor aus dem Feld heraus zu erzielen. Fünf Tore fielen nach kurzen Ecken, davon alleine drei im letzten Viertel. Und ein Siebenmeter war zu viel des Schlechten für die Uhlen.
Zur Pause führten die Gäste aus Köln mit 3:2. Tore für die Uhlen: Timm Herzbruch zum 1:1 und Victor Häbel zum 2:2. Nach der Pause legten die Uhlen durch Timm Herzbruch (Siebenmeter) und Lukas Windfeder auf 4:3 vor.
Im letzten Viertel sorgten dann drei kurze Ecken für die Entscheidung. Aus einem 4:3-Vorsprung, wurde eine 4:6-Niederlage.

Sieg für die Uhlen-Damen

Co-Trainer Johannes Schmitz meinte nach Spielende: „Die Ecken sind heute zu schnell und zu leicht gefallen. Die Spielanteile waren über die gesamte Partie gesehen absolut pari, aber Köln entscheidet das heute über die Ecken für sich.“
Kölns Trainer André Henning war entsprechend zufrieden mit der Schlussoffensive seiner Mannschaft: „Das war extrem viel Willen und Kopf! Wir haben da große Stärke gezeigt. So bin ich mit dem Ergebnis und der mentalen Leistung heute sehr zufrieden.“
Die Damen des HTC Uhlenhorst sicherten sich die ersten Punkte in der neuen Saison. Aufsteiger Bremer HC wurde mit 3:2 geschlagen. Die Tore erzielten: Charlotte von Hülsen zum 1:0; Maren Kiefer 2:0 und noch einmal Charlotte von Hülsen zum 3:1.
In den Sonntagsspielen dann das umgekehrte Bild. Die Herren siegten mit 2:1 beim Düsseldorfer HC und due Damen kommen ganz böse unter die Räder. Sie unterlagen beim Club an der Alster mit 6:1.
Durch zwei Tore von Timm Herzbruch blieben die Uhlen in Düsseldorf Sieger. Dabei mussten sie zunächst einen frühen Rückstand aufholen. Nach der Pause setzte Timm Herzbruch zu einem Sololauf über das ganze Feld an, versetzte alle Gegenspieler und netzte zum 2:1-Endstand ein.
Beim Tabellenführer war die Uhlendamen nichts drin. Erst beim Stand von 0:4 aus Uhlensicht gelang Charlotte von Hülsen der Ehrentreffer. Die Hamburger erhöhten dann noch auf 6:1.
Die nächsten Spiele:
Die Herren spielen am Samstag, 15. September, um 14.30 Uhr gegen den Crefelder HTC.
Für die nächsten Punkte müssen die Uhlendamen im Abstiegskampf reisen und siegen. Sie sind beim TSV Mannheim zu Gast. Die Mannheimer belegen aktuell den letzten Tabellenplatz. Das Spiel findet am 16. September, um 11.30 Uhr statt.

Autor:

Heinz Haas aus Mülheim an der Ruhr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen