Gelungene Bücherbuhrg auf der Niebuhrg in Oberhausen

Literaturkreisel
36Bilder

Die Bücherbuhrg auf der Niebuhrg in Oberhausen öffnete am 03. Oktober wieder ihre Pforten. Auf den Tischen stapelten sich gebrauchte Bücher quer durch alle Bereiche der Literatur. So mancher Lesebegeisterte trug das geschriebene Wort, die Lektüre für die bevorstehenden Wintertage, freudig mit nach Hause.

Während die Kinder in Workshops kreativ beschäftigt waren, lasen fünf Autoren des Literaturkreisels auf der Bühne Texte aus ihren Werken vor.

Britt Glaser, Oer-Erkenschwick, verwandelte die Lesebühne in einen Tatort und las einen spannenden Kurzkrimi vor. Halina Monika Sega, Gladbeck, erfreute die Kinder unter den Zuschauern mit einem Auszug ihres Kinderromans „Die 11. Hexe“, erschienen im Cenarius Verlag Hagen. Ihre Nähe zum Theater prägte ihren Vortrag und die Kinderaugen waren gebannt auf Frau Sega gerichtet.

Brigitte Vollenberg, Gladbeck, ebenfalls Mitglied der Mörderischen Schwestern, entschied sich auch für kinderfreundliche Texte. Da das Motto der Veranstaltung im Zeichen der Maus stand, präsentierte sie die Geschichte „Mäusefreundschaft“ aus der Anthologie „Sprechende Tierwelt“ des net-Verlags. Mit ihrem zweiten Text, eine Episode aus ihrem Kurzgeschichten-Roman „Wolkenlos chaotisch", Cenarius Verlag Hagen, blieb sie im Reich der Tiere. Hunde waren die Protagonisten.

Der Gladbecker Lyriker Dirk Juschkat beschäftigt sich in seinen Gedichten mit den Themen des Alltags und dem Schreiben an sich. So klärte er die Zuhörer auf, dass seine Texte nichts anderes sind als gereimte Kurzgeschichten. Und wer richtig zugehört hat, konnte auch „Ein Rezept für ein Gedicht“ mit nach Hause nehmen.

Jürgen Ludwig, der nicht nur Inhaber des Cenarius Verlags Hagen, sondern auch selber Autor ist, las aus seiner phantastischen Kurzgeschichtensammlung "Vorboten des Grauens" einen Text vor, der in der Welt der Zwerge und Gnome spielte.

Ein weiteres Mitglied des Literaturkreisels, Frank Gebauer, Oberhausen, hatte an diesem Tag die Galerie P2, in den Kellerräumen der Niebuhrg, geöffnet. Dass Literatur und Kunst im Einklang sind stellten die Besucher fest, die dort einkehrten. Sie wurden herzlich empfangen. Die dort vertretenen Künstler schlossen den Kreis der Interessierten.

Text: Brigitte Vollenberg
Fotos: Frank Gebauer

Autor:

Halina Monika Sega aus Gladbeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

3 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.