Anzeige gegen Unbekannt

Beiträge zum Thema Anzeige gegen Unbekannt

Blaulicht

Dieseldiebe pumpten Lkw-Tanks leer
Bis auf den letzten Tropfen

Am Montagabend, 15. November, oder in der Nacht zu heute waren Dieseldiebe an der Straße Zur Helle aktiv: Sie pumpten aus zwei Lkw rund 550 Liter Diesel-Kraftstoff ab. Heute gegen 5.15 Uhr wunderte sich der erste Fahrer über den leeren Tank. Eine Viertelstunde später entdeckte der zweite Fahrer zunächst Kraftstoffflecken auf der Fahrbahn, dann den offenen Tankdeckel. Die Fahrer erstatteten Anzeige bei der Polizei.

  • Iserlohn
  • 16.11.21
Natur + Garten
3 Bilder

Spaziergängerin entdeckt zwei Haufen mit Elektroschrott im Wald am Esseltweg
Sabine Wendland: "Wünsche mir, dass man den Verursachern irgendwie auf die Schliche kommt!"

Sabine Wendland ist stinksauer und traurig. "Ich schreibe Ihnen diese Mail in der Hoffnung, dass Sie sich des Themas annehmen und ggf. die Bilder veröffentlichen!" Ihrer Mail hängt sie einige Fotos an, die mehrere große Haufen Elektromüll zeigen.  Dazu erklärt Sabine Wendland: "Regelmäßig gehe ich mit unseren Hunden in Drevenack in einem Waldgebiet am Esseltweg spazieren. Leider habe ich in der letzten Woche zum zweiten Mal einen riesigen Berg Industriell entdeckt. Es handelt sich um...

  • Hünxe-Drevenack
  • 02.08.21
  • 1
Kultur

Gedenktafel zur Erinnerung an gepeinigte und ermordete jüdische Bürger/innen Wesels gestohlen
Stadt stellt Strafanzeige gegen Unbekannt / Ersatz fürs entwendete Objekt ist bereits in Arbeit

Die Gedenktafel zur Erinnerung an die verfolgten, vertriebenen und ermordeten jüdischen Bürger/innen Wesels von 1933 – 1945 am Eingang zum jüdischen Friedhof am Ostglacis ist gestohlen worden. Das städtische Pressebüro teilt mit: Die Bronzetafel wurde 1988 vom Weseler Verkehrsverein angebracht in Gedenken an die Verbrechen des nationalsozialistischen Regimes. Die Stadt Wesel hat Strafanzeige gegen Unbekannt erstattet. Ein Ersatz für die entwendete Tafel am gleichen Standort ist bereits in...

  • Wesel
  • 20.11.20
Blaulicht
Der Karton mit dem Zettel. Foto: privat

Verstoß gegen das Tierschutzgesetz
Vier Tauben neben einer leeren Flasche Bier

Dieses "Geschenk" zieht eine Anzeige gegen Unbekannt wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz nach sich. Mülheim. Am vergangenen Dienstag, 13. Oktober, erhielt der Arche-Park Witthausbusch um 16.15 Uhr eine Mitteilung, dass sich innerhalb des Geheges am Eingangstor zum Besucherbereich ein Karton mit lebenden Tieren befinden würde – daneben stünde eine leere Flasche Bier. Der Besucherbereich war an diesem Tag geschlossen. Mitarbeiter gingen dem Hinweis nach - und fanden die Angaben...

  • Mülheim an der Ruhr (Region)
  • 16.10.20
Natur + Garten
ENNI Stadt & Service, Feuerwehr und eine Spezialfirma zur Ölbeseitigung konnten eine Verunreinigung des Moersbachs verhindern.

ENNI konnte Verunreinigung des Moersbachs verhindern
Ölsperre im Japanischen Garten

Unbekannte haben am vergangenen Mittwoch einen Benzinkanister im Japanischen Garten im Freizeitpark ausgeschüttet und damit einen größeren Einsatz von ENNI Stadt & Service, Feuerwehr und einer Spezialfirma zur Ölbeseitigung ausgelöst. Nachdem eine Mitarbeiterin der ENNI die Verunreinigung am Nachmittag entdeckt hatte, stellten die zuständigen Kollegen sofort die Zulaufpumpe ab und schlossen den Ablauf. „So konnten sie verhindern, dass der Kraftstoff in den Moersbach fließt“, berichtet Axel...

  • Moers
  • 07.02.20
Blaulicht
Unbekannte haben Geländer und Mülleimer im Moerser Schlosspark mit rosa Farbe beschmiert. Die Stadt erstattete Anzeige gegen Unbekannt.

Fachfirma wurde beauftragt
Rosa Farbe auf Bänken und Geländern im Park

Unbekannte haben im Schloss- und Freizeitpark Moers neun verschiedene Objekte mit rosa Farbe besprüht. Darunter sind Bänke, Treppengeländer, Schilder und Mülleimer. Geschehen ist das vermutlich in der Zeit von Freitag, 4. Oktober, 14 Uhr, bis Montag, 7. Oktober, 7 Uhr. Die Schäden sind aufgrund des Umfangs nicht durch ENNI Stadt & Service zu beseitigen. Deshalb wurde eine Fachfirma beauftragt. Aufgrund der zu erwartenden Schadenshöhe hat die Stadt Moers Anzeige gegen Unbekannt erstattet.

  • Moers
  • 11.10.19
  • 1
Blaulicht
Mehr als 250 Reifen  illegal abgeladen und entsorgt.

Stadt Kamen plant Anzeige
Illegale Reifenentsorgung

Kamen. Eine unangenehme Entdeckung machten Mitarbeiter der Stadt Kamen auf einem Wirtschaftsweg am Hüchtweg. Geschätzt mehr als 250 Reifen wurden dort illegal abgeladen und entsorgt. Die Stadt Kamen muss nun den Unrat beseitigen, den vermutlich ein schwarzes Schaf der Reifenbranche dort hinterlassen hat. Die Reifen wurden platzsparend ineinander gesteckt, so dass von einer gewissen „Professionalität“ des Übeltäters ausgegangen werden kann. Die Stadt Kamen wird Anzeige gegen Unbekannt erstatten...

  • Kamen
  • 09.08.19
Natur + Garten
Diesen kopflosen Greifvogel-Kadaver fand eine Gladbeckerin am Abend des 26. Juli, im Nordpark. Treibt dort - wie schon 2017 - ein Tierhasser sein Unwesen?

Greifvogelkadaver ohne Kopf gefunden: Treibt der Tierhasser wieder sein Unwesen im Gladbecker Nordpark?

Gladbeck. Es war im September 2017, als grausige Funde im Bereich des Gladbecker Nordparkes für Aufsehen sorgten: Eine Gladbeckerin teilte dem Lokalkompass mit, sie haben mehrere Tierkadaver gefunden. Und den Tieren sei der Kopf abgetrennt worden. Betroffen waren unter anderem Schildkröten. Als Beweis fügte die aufmerksame Bürgerin ihrer Mail auch gleich mehrere Fotos bei. Die schreckliche Geschichte scheint sich nun zu wiederholen, denn die Gladbeckerin hat bereits vor einigen Wochen den Torso...

  • Gladbeck
  • 27.07.18
  • 1
Natur + Garten
Gleich zwei Jungbäume, der Gesamtschaden dürfte bei 1.000 € liegen, fielen den unbekannten Rowdys zum Opfer, die im "Südpark" in Brauck ihr Unwesen trieben.

1.000 € Schaden: Rowdys "schrotten" zwei Bäume im Gladbecker Südpark

Brauck. Dem Treiben bislang unbekannter Rowdys zum Opfer fielen vor wenigen Tagen gleich zwei im "Südpark" in Brauck gepflanzte Jungbäume. Bei einem Baum wurde der Stamm mit einer Säge oder eventuell auch einem Messer komplett durchtrennt. Und der zweite Baum wurde derart beschädigt, dass auch er nicht mehr zu retten war. Seitens der Fachabteilung "Grün" des "Zentralen Betriebshofes Gladbeck" (ZBG) wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass es sich bei den Zerstörungen keineswegs mehr um einen...

  • Gladbeck
  • 26.10.16
Natur + Garten
2 Bilder

Hans Glader (Biologische Station Kreis Wesel): Flussseeschwalbenbrut am Rhein zertreten!

Die Aktiven in der Biologischen Station des Kreises Wesel sind noch immer in heller Aufregung: Das Gelege eines seltenen Vogels am Weseler Rheinufer ist zertreten worden. Hans Glader schickte vor rund drei Wochen eine aufklärende E-Mail an die lokalen Medien. Von der Flussseeschwalbe brüten nur 160 bis 170 Paare in Nordrhein-Westfalen. Die größte Kolonie mit über 50 Paaren brütet auf drei speziell für diese Art ausgelegten Nistflößen auf dem Weseler Auesee. Das Betreten dieser Flöße ist...

  • Wesel
  • 14.07.15
  • 5
  • 1
Überregionales

Brand: Sporthalle Rentfort bis auf weiteres gesperrt

Die Sporthalle Rentfort an der Fritz-Erler-Straße ist bis auf weiteres für Schulen und Vereine gesperrt. Grund dafür ist ein Brand, den Unbekannte am Donnerstag in der Halle 4 des Gebäudes gelegt hatten. Die Täter zündeten eine Kunststoffvorrichtung an einem Fenster an. Das Feuer im Gebäude, in dem zeitgleich Sportunterricht stattfand, wurde glücklicherweise schnell bemerkt und von der Feuerwehr unter Kontrolle gebracht. Wegen der starken Rauchentwicklung bleibt die gesamte Sporthalle...

  • Gladbeck
  • 30.10.14
Ratgeber
Scharfe Metallstücke statt Gift: Derartig gemeine Köder wurden bei einem Fall in Essen gefunden.
3 Bilder

Giftköder in Obrighoven - Hund verendet - Anwohner mobilisieren Nachbarschaft, damit kein weiteres Unheil geschieht

Die Fälle von Vergiftungen von Hunden in Wesel und Umgebung nehmen zu. Neben den Bürgern, die sich für die Sensibilisierung der Besucher der Hundeauslauffläche am Auesee stark machen, meldet sich jetzt auch eine Obrighovener Initiative zu Wort. Unter anderem wollen mehrere Anwohner einen Mann gesehen haben, der sich am Waldrand aufhielt und auf Ansprache hin unerkannt flüchtete. Bürger schließen sich zusammen Eine Bürgerin (Name der Redaktion bekannt) meint, dass vor allen auch die Kinder in...

  • Wesel
  • 03.06.13
  • 18
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.