Bäderfrage

Beiträge zum Thema Bäderfrage

Politik
Demonstrationen gegen die Schließung der Oase sind ganz einfach verpufft.

Oase: 913.000 Euro für die Katz

Wenn Otto-Normal-Verbraucher so haushalten würde, wäre er schon lange pleite. Allerdings: Die Stadt klagt ja auch über fehlende Finanzmittel, obwohl sie das Geld mit vollen Händen zum Fenster hinauswirft. Das Familienbad „Oase“ in Frohnhausen, das gegen den Willen der Bürger vor über zwei Jahren - im März 2010 - geschlossen wurde, kostet so richtig viel Geld: 121.000 Euro pro Jahr werden für Betriebs- und Unterhaltungskosten fällig. 550.000 Euro soll der Abriss kosten, der nach...

  • Essen-West
  • 19.10.12
  •  5
Politik

... und nur die CDU hat Schuld

Die Frohnhauser SPD steigt schon wieder voll in den Wahlkampf ein - und zieht einmal mehr die Oase-Karte. Wir erinnern uns: Im letzten Kommunalwahlkampf haben sich die örtlichen Genossen den Erhalt des Bades auf die Fahne geschrieben. Bekanntlich wurde es inzwischen geschlossen - obwohl die SPD immerhin mit 31 Sitzen im Rat vertreten ist. Das Wahlversprechen konnte nicht eingelöst werden... Jüngst liest man erstaunt, dass sowieso an allem - besonders dem Milliarden-Haushaltsdefizit - nur die...

  • Essen-West
  • 19.09.11
  •  2
Politik

Zu schade für den Badespaß?!

Es hat schon eine gewisse Komik, mit der sich die SPD an ihr Wahlversprechen „Hesse bleibt bestehen“ klammert. Nach jüngsten Überlegungen rund um die Essener Bäderfrage soll das Dellwiger Freibad etwa 80 Prozent seiner Wasserfläche verlieren und für 3,2 Millionen Euro umgebaut werden. Die Zukunft der alten Becken: ungewiss. Auch wenn nur noch ein aufblasbares Kinder-Planschbecken in Dellwig stehen bleibt, wird die SPD vermutlich behaupten: Wahlversprechen gehalten. Bei der Oase in...

  • Essen-West
  • 06.07.11
  •  3
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.