Botschafter der Erinnerung

Beiträge zum Thema Botschafter der Erinnerung

Politik
Junge Dortmunder reisten als Botschafter zum Nationalen Gedenktag nach Frankreich, um das Gedenken und die Erinnerung an die Opfer des Nationalsozialismus wachzuhalten.
6 Bilder

Dank aus Pariser Rathaus und Verteidigungsministerium an Dortmunder
Botschafter der Erinnerung erleben Gänsehautmomente beim Gedenktag in Paris

"Gemeinsam gegen den Hass! - Tous ensemble contre la haine!", das war die Botschaft der Dortmunder beim Gedenktag in Paris. Das Karfreitagsgedenken in der Bittermark verbindet Deutsche und Franzosen auf ganz besondere Weise. Gemeinsam mit dem Jugendring Dortmund haben die Botschafterinnen und Botschafter der Erinnerung die Grundlage für eine neue Tradition geschaffen. Ende April nahm eine Jugenddelegation an Gedenkveranstaltungen in Paris teil. Der persönliche Dank von Anne Hidalgo,...

  • Dortmund-City
  • 10.05.19
Kultur
Schon seit Dienstag (22.1.) verkehrt das "Gedenken unterwegs" bereits im regulären Stadtbahnverkehr von DSW21 auf den Ost-West-Strecken der beiden Linien U43 und U44 - hier im Bild festgehalten auf dem Brackeler Hellweg in Höhe der Einmündung des Breierspfads in Brackel. Zum Holocaust-Gedenktag am Sonntag (27.) bringen zudem Sonderfahrten die Erinnerung an die Nazi-Opfer in die Mitte der Stadt und in den Alltag der Dortmunder. Entworfen wurde die Gestaltung des Stadtbahnwagens übrigens von Designer Harald Grund.
5 Bilder

Rollende Stadtbahn bringt die Erinnerung an die Nazi-Opfer in die Mitte der Stadt - Sonntag Eröffnung in Wambel
"Gedenken unterwegs" - Jugendring-Aktion zum Holocaust-Gedenktag

Aufmerksame Passanten, Autofahrer und Nahverkehrskunden haben die auffällige wie ungewöhnliche rollende Werbung vielleicht schon auf dem Hellweg bemerkt: "Wir gedenken der Opfer des Nationalsozialmus", "Für Demokratie und Menschenrechte", "Aufstehen gegen Rassismus", "Menschlichkeit statt Hass". Mit diesen und weiteren eindeutigen Aussagen beklebt verkehrt seit dem gestrigen Dienstag (22.) ein rot-weißer Stadtbahn-Wagen von DSW21 auf den regulären Ost-West-Linien U43 und U44. Und: Zum...

  • Dortmund-Ost
  • 23.01.19
Überregionales

Frieden, Freiheit, Demokratie?

70 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs haben Künstler und Schüler gemeinsam Ideen und Aussagen zum Thema Frieden und Freiheit in verschiedenen Darstellungsformen wie Tanz, Theater, Graffiti sowie Film und Foto umgesetzt. Die Ergebnisse der Gemeinschaftsarbeit waren jetzt im Fritz-Henßler-Haus zu sehen. Interviews mit Schülern, die Als Botschafter der Erinnerung aktiv sind, rundeten die Aktion ab.

  • Dortmund-City
  • 11.09.15
Kultur
Am frühen Abend absolvierten „She Said Battlecat“ nach 2012 bereits ihren zweiten Auftritt bei „Rock gegen Rechts“.
5 Bilder

Jugendfreizeitstätte Brackel: Rock gegen Rechts für die Botschafter der Erinnerung

Gute Musikauswahl, reibungsloser Ablauf, hoher Spaßfaktor und 340 Besucher, die trotz des eher bescheidenen Wetters den Weg zum Veranstaltungsgelände am Brauksweg gefunden hatten. Ein friedliches, rundum gelungenes jugendkulturelles Fest gegen Rechts, so lautet das Resümee der Organisatoren und Veranstalter der zweiten Auflage „Rock gegen Rechts“ an der Brackeler Jugendfreizeitstätte „brauks“. Wie schon bei der Premiere im vergangenen Jahr wird aus dem Erlös der Veranstaltung ein Dortmunder...

  • Dortmund-Ost
  • 10.09.13
  •  1
Politik
Das Fernsehprojekt Queerblick ermöglicht es schwule, lesbischen und transidenten Menschen, eigene Berichte zu drehen.

Preise für Toleranzprojekte

Vier Projekte aus dem Ruhrgebiet gehören zu den Preisträgern des bundesweiten Wettbewerbs "Aktiv für Demokratie und Toleranz 2012". Insgesamt 67 Gewinner gibt es in Deutschland, 13 davon in NRW. Zu den Gewinnern zählen das Projekt "Ohne Migration kein Oberhausen" der Geschichtswerkstatt Oberhausen, das 3000 Euro erhält, der Verein Jugendring Dortmund - Verwaltungsausschuss mit dem Projekt "Botschafter der Erinnerung“ (4000 Euro) und das Dortmunder Fernsehprojekt Queerblick TV für Schwule,...

  • Dortmund-City
  • 15.04.13
Politik
Bei Schnee und Eiseskälte weihten die jugendlichen "Botschafter der Erinnerung" am späten Dienstagnachmittag (12.3.) das Legendenschild für die Gebrüder Mörchel an dem nach den beiden Widerstandskämpfern benannten Weg in Brackel-Hohenbuschei.

Gedenkfeier für ermordete Gebrüder Mörchel in Hohenbuschei bei Kälte und Schnee

Es war kein wirkliches Vergnügen für die Teilnehmer, die trotz Schnee und Eiseskälte den Weg ins Neubaugebiet Hohenbuschei gefunden hatten: Die jugendlichen „Botschafter der Erinnerung“ weihten hier mit Unterstützung des Jugendrings, der Evangelischen Jugendkirche und der Bezirksvertretung Brackel das Legendenschild des Gebrüder-Mörchel-Wegs im Süden des neuen Wohnquartiers ein, mit dem an die beiden 1945 von den Nazis ermordeten Brackeler Brüder und Widerstandskämpfer Karl und Erich Mörchel...

  • Dortmund-Ost
  • 14.03.13
Politik

Holocaust-Gedenktag

Der Holocaust-Gedenktag wird am Sonntag, 27. Januar um 17 Uhr mit einer Veranstaltung in der Bürgerhalle des Rathauses am Friedensplatz begangen. Sie steht unter dem Motto „Das Vermächtnis der Überlebenden wahren und ihre Lebenserinnerungen wach halten, dies ist die Herausforderung für die Erinnerungskultur.“ Ganz in diesem Sinne lassen Schauspieler des Kinder- und Jugendtheaters in einer szenischen Lesung die Erinnerungen von Hans Frankenthal lebendig werden. In seinem Buch „Verweigerte...

  • Dortmund-City
  • 25.01.13
Politik
Die Dortmunder Gruppe mit dem Auschwitzüberlebenden Jozef Paczynski

Als Botschafter der Erinnerung zurück aus Auschwitz

„Uns kann man nicht die Schuld für die NS-Verbrechen geben, doch wir sind verantwortlich ein solches Verbrechen in Zukunft zu verhindern.“ Mit dieser Selbstverpflichtung beendeten 30 Dortmunder Jugendliche aus schulischen Projektgruppen und Jugendverbänden ihre fünftägige Gedenkstättenfahrt nach Auschwitz. Eingeladen hatte der Jugendring Dortmund in Zusammenarbeit mit dem Internationalen Bildungs- und Begegnungswerk (IBB), begleitet wurde die Gruppe vom Vorsitzenden des Ausschusses für Kinder,...

  • Dortmund-City
  • 07.11.12
Kultur
Die jungen Ausstellungs-Paten aus Reihen der Brackeler GSG-Schülerschaft.

Junge Paten aus Reihen der GSG eröffnen Ausstellung „Weg der Erinnerung“

Schüler der Brackeler Geschwister-Scholl-Gesamtschule als Paten der von den Nationalsozialisten ermordeten Widerstandskämpfer aus Brackel eröffneten jetzt im feierlichen Rahmen die bis zum 22. September in der GSG, Haferfeldstr. 3-5, zu erlebende Ausstellung „Weg der Erinnerung“. Dabei handelt es sich um ein Projekt der so genannten Botschafter der Erinnerung, das den anonymisierten Nazi-Opfern ein Gesicht gibt (der Ost-Anzeiger berichtete bereits in der Samstagsausgabe). Während der...

  • Dortmund-Ost
  • 28.08.12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.