Castor

Beiträge zum Thema Castor

Politik

Norbert Meesters: Keine Castor-Transporte, Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger geht vor!

„Keine unnötigen Castor-Transporte von Jülich nach Ahaus – Die Sicherheit der Bürger geht vor!“, so lautete eine Resolution des Kreistags des Kreises Wesel vom 15.12.2011 an die Bundesregierung. Darin wendete sich der Kreistag eindeutig gegen mögliche Castor-Transporte und schloss sich auch einer Forderung des Landtags NRW an. „Es ist ein Unding, dass die Bundesregierung die Fortführung des Zwischenlagers Jülich durch ihr eigenes Abstimmungsverhalten im Aufsichtsrat des Forschungszentrums...

  • Wesel
  • 14.02.12
  • 2
Politik
Greenpeace-Aktivistin Josephine Parol
6 Bilder

Illegalen Castor-Transport stoppen: Greenpeace Mülheim-Oberhausen protestiert im Wendland

Zehn Mitglieder von Greenpeace Mülheim-Oberhausen waren zu der großen Anti-Castor-Kundgebung nach Dannenberg gereist, bei der in Sichtweite der Verladestation für die Castoren mehr als 20.000 Menschen friedliche gegen den illegalen Transport der mit hochradioaktivem Restmüll gefüllten Container nach Gorleben demonstrierten. Greenpeace hatte bereits Ende Oktober dem niedersächsischen Umweltministerium vorgeworfen, die Strahlenwerte am Zwischenlager in Gorleben schön gerechnet zu haben, um...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 27.11.11
  • 1
Politik
Das Wendland-Andreaskreuz ist Symbol des Widerstands gegen das Endlager in Gorleben
5 Bilder

Greenpeace: Leuchtender Protest für den Ausstieg aus Gorleben

Greenpeace-Aktivisten protestierten heute in Duisburg gegen den für das erste Adventswochenende geplanten Castortransport aus der französischen Plutoniumfabrik La Hague in das niedersächsische Gorleben. Die Aktivisten informieren am Rande ihres kleinen Demonstrationszugs über die am 26. November geplante Großdemonstration im Wendland und geben Auskunft zu Anlaufstellen für Übernachtung und Verpflegung. Die Aktivisten setzen mit ihrem Fackelzug rund um den Duisburger Innenhafen ein Zeichen als...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 13.11.11
Politik
Zeichen setzen für den Ausstieg

Heute: 12. Fukushima-Mahnwache in Wesel

Wesel | 06.06.2011 | Berliner Tor Platz | Man muß hier im LK mittlerweile wohl nicht mehr allzuviel dazu erklären: Bereits zu 12. Mal treffen sich heute um 18 Uhr die Weseler Atomkraftgegner zur Fukushima-Mahnwache am Berliner Tor. Das dies leider auch weiterhin eindeutig Sinn macht, zeigen die uneinsichtigen Versuche unserer Regierung, uns allen eine großangelegte Mogelpackung als Atomausstieg zu verkaufen. Nicht der breite, gesellschaftliche Konsens ist in Berlin maßgebend, sondern...

  • Wesel
  • 06.06.11
  • 2
Politik

Stichtag für AKW-Gegner in Wesel - Montag ist Netzwerkgründung und Demo

Wesel | 30.05.2011 | Berliner Tor Platz & Auf dem Dohlhof | Nach den vielen Großdemonstrationen in ganz Deutschland am vergangenen Samstag (160.000 Teilnehmer) treffen sich am Montag die Weseler Atomkraftgegner bereits zum 11. Mal am Berliner Tor. Diesmal wurde der Programmablauf etwas umgestellt, um die Veranstaltung noch etwas effektiver zu machen. Los gehts wie immer um 18 Uhr am Berliner Tor. Dann jedoch folgt als erstes unser Demomarsch durch die Fussgängerzone bis zum Kaufhof, und von...

  • Wesel
  • 29.05.11
  • 1
Politik

Anti-Atom-Montagsmahnwache - weiter gehts - Runde 10

An dieser Stelle nur ein kleiner Hinweis auf den Hinweis...da der hier sonst leicht in den Veranstaltungen untergeht (wenn man den nicht jede Woche neu schreibt): Morgen, Montag, den 23.05.2011 gibts die bereits 10. AntiAtomMahnwache am Berliner Tor in Wesel. Alles Weitere steht hier: http://www.lokalkompass.de/wesel/politik/fukushima-ist-ueberall-weseler-montags-mahnwachen-gehen-weiter-d57587.html oder:...

  • Wesel
  • 22.05.11
Politik
Ostermarsch in Gronau - groß und bunt wie nie zuvor

Ethik, Demos, Katastrophen - Ring frei zur Atomdiskussion

Das Unglück in Fukushima zeigt uns allen erneut, dass die Energiegewinnung durch Kerntechnologie nicht sicher beherrschbar ist. Ob Naturkatastrophen, technische Probleme, oder menschliches Versagen, in jedem Fall ist es einfach nicht erträglich, dabei dann von Restrisiken zu sprechen. Die GAUs von 'Majak' (1959), 'Harrisburg' (1979), Tschernobly (1986) und Fukushima (2011) sprechen da eine deutliche Sprache. Und dass es wirklich keine Erdbeben und Tsunamis braucht, um auch unsere ach so...

  • Wesel
  • 28.04.11
  • 5
Politik
3 Bilder

Wo sind Wesels Kreative? Wirkt mit bei unseren Fukushima-Mahnwachen!

Die 4. Fukushima-Mahnwache am Berliner Tor war wie zuvor gut besucht. Die stets über hundert Teilnehmer kommen nun immer öfter untereinander ins Gespräch. Man kennt sich ja nun schon ein wenig. Es wird diskutiert, es werden Informationen ausgetauscht, und alle zusammen setzen so ein unübersehbares Zeichen zum Gedenken an die Opfer in Japan und für einen Denkwechsel bei unserer eigenen Atompolitik. Das etwas geänderte Konzept der Organisatoren schien allen gut gefallen zu haben. Und so soll es...

  • Wesel
  • 05.04.11
  • 20
Politik

Montags-Mahnwachen in Wesel - Kreative gesucht !

Im Rahmen der bundesweiten Aktion 'Fukushima ist überall - Atomausstieg jetzt!' [1] versammelten sich seit Wochen in den meisten deutschen Städten jeden Montag Abend viele Bürger zum Gedenken an Japan und zum Protest gegen die Energiepolitik. Aktuell laden wir nun ein zur vierten Fukushima-Mahnwache am Montag, den 04. April , 18 Uhr , in Wesel. Den Veranstaltungseintrag finden Sie hier:...

  • Wesel
  • 31.03.11
  • 5
LK-Gemeinschaft

"Löwes Lunch": Neu im LK: "Aktuelle Themen"

Haben Sie es bemerkt? Im Lokalkompass (LK) gibt's eine Neuerung. Wenn man auf ein Profilbild klickt, erscheinen rechts auf der Seite die "Aktuellen Themen" des Users. Toll!!! Ich hab's gleich einmal ausprobiert und auf die Short-Story-Queen Silke Castor gedrückt. Und? Als eindeutig größtes Thema wird bei ihr das "Schreiben" angegeben. Stimmt! Bei Kollegin Regina Tempel aus Mülheim kommt "Rätsel". Passt! Als wir noch "enger" zusammen gearbeitet haben, war sie mir oft ein ... genau! Bei...

  • Essen-Steele
  • 17.03.11
  • 34
Politik
Karte mit über 400 Mahnwachen am 14.3.2010, bundesweit
2 Bilder

Auch in Wesel heisst es: "Ausgestrahlt" - denn Fukushima ist überall

Auf der falschen Seite des Berliner Tors angekommen, dachte ich schon fast an eine Totalpleite. Einige Meter weiter - gegenüber der Deutschen Bank - sah man sie dann aber. Rund 65 Weseler Bürger allen Alters hatten sich zum gemeinsamen Protest gegen die aktuelle Atomenergiepolitik eingefunden. Sie waren einem spontanen, bundesweiten Aufruf der Innitiative 'Ausgestrahlt' [1] gefolgt, nach dem an diesem Montag in möglichst vielen Städten gleichzeitige Mahnwachen abgehalten werden sollten. Mit...

  • Wesel
  • 14.03.11
  • 2
Überregionales

"Löwes Lunch": Wutbürger - Wat soll dat?

Was waren das noch für Zeiten, als die Worte des Jahres "Abwrackprämie" oder "Finanzkrise" hießen und jeder wusste, was gemeint war? Gerade hat die Gesellschaft für Deutsche Sprache "Wutbürger" zum Wort 2010 ernannt. Hä? Haben Sie das mal gehört? Wutbürger, das soll für Menschen stehen, die sich von der Politik übertölpelt fühlen und in Protest machen. Na gut, doch dann hätte das Wort des Jahres ja wohl eindeutig "Stuttgart 21" heißen müssen, noch vor "Castor-Transport". Man fragt sich, ob die...

  • Essen-Steele
  • 18.12.10
  • 5
Politik
Beim Flashmob gegen den Castor-Transport nach Lubmin ließen sich ca. 20 Aktivisten in den Schneematsch auf der Kettwiger Straße in Essen fallen – symbolisch für die Gefahren, die von Atomstrahlung ausgehen.
6 Bilder

Flashmob gegen Castor-Transport

Greenpeace-Aktivisten aus Essen, Bochum, Dortmund, Duisburg, Mülheim und Oberhausen beteiligten sich am heutigen Abend an einem Flashmob, mit dem bundesweit gegen den Castor-Transport nach Lubmin demonstriert wurde. Um 18.30 Uhr sanken Menschen überall im Land, so auch in Essen auf der Kettwiger Straße, zu Boden. Das Kernkraft-Symbol sollte deutlich machen, dass die Atomkraft große Risiken birgt und für Mensch und Natur viele ungelöste Probleme damit verbunden sind. Am Dienstagabend startete...

  • Essen-Nord
  • 16.12.10
Politik
Christian Sträter, Gruppenkoordinator von Greenpeace Mülheim-Oberhausen
4 Bilder

Greenpeace auf Anti-Castor-Demonstration in Ahaus

Greenpeace Mülheim-Oberhausen hatte sich auf den Weg ins Westfälische Ahaus gemacht, um dort vor dem Brennelemente-Zwischenlager gegen geplante Transporte ins Russische Majak zu protestieren. Da der aktuelle Castor-Transport verschoben wurde, bildeten die rund 700 Demonstranten nur eine symbolische Kette um das Zwischenlager. Die heutige Wiederaufbereitungsanlage im Atomkomplex Majak ist stark veraltet. Die umliegende Gegend, in der auch Menschen leben, gilt nach einem der größten nuklearen...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 13.12.10
Politik

Boah ey .... Aus einer heute an mich gesendeten Mail.

Atommüll Die Legende vom Salzstock Ratlos in Gorleben: Wo ist der Castor wirklich? Die Geschichte einer Selbsttäuschung Hätte mich der Teufel persönlich (er ist ein guter Mäeutiker) vor einem halben Jahr gefragt, was denn eigentlich Gorleben sei, hätte ich eine diffuse Antwort gegeben. Nun, Gorleben, hätte ich gesagt, das ist ? irgendwo in Norddeutschland, hm ? nach Gorleben kommen die Castor-Transporte aus La Hague. Dort gibt es ein Lager ? ein Lager für Atommüll. Der Teufel, freundlich: Ein...

  • Gevelsberg
  • 15.11.10
Überregionales

"Löwes Lunch": Feucht-Gebote...

„Sex sells“, auf diese Binsenweisheit scheinen sich vor allem C-Promis immer wieder zu besinnen, um in die Schlagzeilen zu kommen. So hat die frühere Spaßsender-Moderatorin und „Feuchtgebiete“-Autorin Charlotte Roche jetzt unserem Bundespräsidenten öffentlich einen nassforschen Vorschlag gemacht: Wenn Christian Wulff das CDU-FDP-Gesetz zur Verlängerung von Atomkraftwerk-Laufzeiten ablehnen würde, dürfe er mit ihr ins Bett hüpfen. Nun ist jedem klar (sicher auch Roche selbst), dass Wulff das...

  • Essen-Steele
  • 15.11.10
  • 8
Überregionales

kleine abendliche Gedanken eines Rentners, hi..

O'weh, schon wieder geht ein Tag dem Ende entgegen, denn draußen ist es dunkel – es ist immer noch am Regnen – allerdings nicht so heftig wie heute Morgen bzw. in der Nacht. Es ist 1164 Min. nach Mitternacht. Was lief heute? Es war bei mir nichts los – es sei das ich mich immer wieder darüber aufrege, das die Geringverdiener und die Klein-Rentner abgezockt werden werden = Krankenkasse – so sind wir noch nie von einer Regierung abkassiert worden als der Jetzigen. Und dass geht weiter mit den...

  • Kamp-Lintfort
  • 13.11.10
  • 1
Politik
Kreativ und viel beachtet: Das Banner der Greenpeace-Aktivisten aus Mülheim, Oberhausen und Essen
10 Bilder

Greenpeace auf Anti-Castor-Demonstration im Wendland

20 Mitglieder von Greenpeace aus Mülheim, Oberhausen und Essen waren zu der großen Anti-Castor-Kundgebung nach Dannenberg gereist. Das Banner, auf dem die Ehrenamtlichen dafür warben, die Atomkraftwerke abzuschalten, fand viel Beifall und wurde oft fotographiert. In Sichtweite der Verladestation für die Castoren demonstrierten gemeinsam mit Greenpeace fast 50.000 Menschen friedliche gegen den Transport der mit hochradioaktivem Restmüll gefüllten Container nach Gorleben. Auch der Geschäftsführer...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 08.11.10
Politik
Eleonora Miguel, Daniel Garcia, Katrin Parol und Björn Ahaus

Oberhausener geben Anti-Atom-Protest von Greenpeace ihr Gesicht

In Oberhausen sammelten Greenpeace- Aktivisten Aktionsfotos gegen die Atompolitik der Bundesregierung. An der bundesweiten Protestaktion beteiligen sich mehr als 50 Greenpeace-Gruppen. In nur drei Stunden ließen sich in Oberhausen über 40 Bürger mit einem gelben X fotografieren und brachten so ihre Ablehnung gegen Atomkraft zum Ausdruck. Die Fotos werden im Internet veröffentlicht und auf der Anti-Atom-Demonstration am 6. November im niedersächsischen Dannenberg präsentiert. Greenpeace fordert...

  • Oberhausen
  • 12.10.10
  • 1
Überregionales

An Silke Castor - die Community - und alle Castor-Fans!!!

Liebe Silke, liebe Castor-Fans. Was haltet Ihr von folgender Idee: Warum schreiben wir nicht im Schneeball-System eine Super-Short Story, -Novelle, oder, was Ihr wollt? Silke gibt in bewährter Manier den Story-Anfang vor und wir steigen Kommentar für Kommentar (mit ein paar Sätzchen) ergänzend ein, bis wir meinen, dass sie rund ist. So kann aus einem Thriller eine Love-Story werden, aus Paris Hilton die gute Fee, aus Kachelmann Pinocchio etc. Mal sehen, was passiert! Mehrfach-Kommentare sollten...

  • Essen-Kettwig
  • 26.08.10
  • 8
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.