Einkommensteuer

Beiträge zum Thema Einkommensteuer

Wirtschaft
In der Gebäudereinigung arbeiten viele Frauen mit 450-Euro-Verträgen. In der Krise sind sie kaum geschützt, kritisiert die IG BAU.

Die Folgen der Pandemie treffen Frauen in Dortmund stark
Minijobs als Karrierefalle

Frauen sind in Dortmund besonders stark von Folgen der Pandemie betroffen, übt die IG BAU Kritik. Da Frauen sich oft mehr um Haushalt und Kinder kümmern, haben sie niedrigere Einkommen und müssen häufiger um ihren Job fürchten. Die Gewerkschaft warnte vor einem Rückschritt bei der Gleichberechtigung als Folge der Pandemie in Dortmund. „Insbesondere Minijobs werden in der Krise zunehmend zur Karrierefalle“, kritisiert Bezirksvorsitzende Gabriele Henter. Laut Arbeitsagentur sind aktuell 59...

  • Dortmund-City
  • 16.03.21
Wirtschaft
Dr. Kunze, Leiter des Finanzamts Arnsberg.

Hinweise zusammengefasst
Finanzamt Arnsberg informiert über die Einkommensteuererklärung 2020

Für das Jahr 2020 haben sich viele steuerliche Änderungen ergeben, die Bürger finanziell entlasten. Das Finanzamt Arnsberg hat die wichtigsten Änderungen und Hinweise zusammengefasst. „Für viele Arbeitnehmer lohnt sich auch in diesem Jahr die Abgabe einer Steuererklärung, denn in den meisten Fällen können sie mit einer Erstattung rechnen“, erklärt Dr. Kunze, Leiter des Finanzamts Arnsberg. „Wenn zum Beispiel die beruflichen Ausgaben die Werbungskostenpauschale von 1.000 Euro übersteigen oder...

  • Arnsberg
  • 08.03.21
Ratgeber
Im Steuerrecht hat sich einiges geändert. Wer aufpasst, kann profitieren. Foto: dab.

Corona und die Steuern
Hier gibt es Geld vom Finanzamt zurück

Für das Jahr 2020 haben sich viele steuerliche Änderungen ergeben, die die Bürger finanziell entlasten. Das Finanzamt Mülheim an der Ruhr hat die wichtigsten Änderungen und Hinweise zusammengefasst. „Für viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer lohnt sich auch in diesem Jahr die Abgabe einer Steuererklärung, denn in den meisten Fällen können sie mit einer Erstattung rechnen“, erklärt Birgit Höltgen, Leiterin des Finanzamts Mülheim an der Ruhr. „Wenn zum Beispiel die beruflichen Ausgaben die...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 21.02.21
Ratgeber
Viele Bürgerinnen und Bürger bitten an der Information im Eingangsbereich des Rathauses um die Herausgabe eines Vordrucks für die Einkommenssteuererklärung.

Corona Dorsten
Derzeit keine Herausgabe von Vordrucken für Steuererklärungen im Rathaus

Viele Bürgerinnen und Bürger bitten an der Information im Eingangsbereich des Rathauses um die Herausgabe eines Vordrucks für die Einkommenssteuererklärung. Wegen des angepassten Dienstbetriebs im Zusammenhang mit dem Corona-Virus steht dieser Service der Stadtverwaltung Dorsten allerdings vorerst nicht zur Verfügung. Wer einen Vordruck für eine Steuererklärung benötigt, kann diesen im Bereich „Formulare und Vordrucke“ auf der Website der Finanzverwaltung des Landes Nordrhein-Westfalen...

  • Dorsten
  • 22.04.20
Politik
2 Bilder

Gastbeitrag im "Tagesspiegel" (Sonntagsausgabe)
FDP: Deutschland steckt in der steuerpolitischen Sackgasse

Der stellvertretende FDP-Fraktionsvorsitzende Christian Dürr und der Parlamentarische Geschäftsführer der FDP-Landtagsfraktion in Nordrhein-Westfalen Henning Höne schrieben für den „Tagesspiegel“ (Sonntagsausgabe) den folgenden Gastbeitrag: Die meisten von uns können sich sicher gar nicht mehr an die letzte große Steuerreform in Deutschland erinnern. Wenig überraschend, das war nämlich noch zu D-Mark-Zeiten, also vor mittlerweile 20 Jahren. Seitdem hat sich nicht viel getan. Das liegt zum einen...

  • Gladbeck
  • 12.01.20
Politik

GRAUE PANTHER wählen
Steuerlast auf Knochen der Rentner!

Dr. Ulrich Wlecke, Spitzenkandidat zur Europawahl 2019 der GRAUEN PANTHER und Ratsherr im Rat der Stadt Düsseldorf in der Fraktion Tierschutz FREIE WÄHLER zum Thema: „Es kann nicht sein, dass hier die Steuerlast auf Knochen derer gelebt und gerechnet wird, die ihr Leben lang dafür eingezahlt haben. Zusätzlich müssen fast alle noch Nebenbeschäftigungen nachgehen, damit diese mit den Steuern dann wieder einen Teil der eigenen Rente stützen. Klingt haarsträubend. Mit respektvollem Umgang hat das...

  • Düsseldorf
  • 28.04.19
  • 1
Ratgeber
Die Steuereinnahmen 2018 und die Entwicklung der Steuereinahmen seit 2014 zeigen wurden nun veröffentlicht.

Zahlen und Fakten aus Hagen
1 Milliarden-Marke knapp verfehlt +++ Steuereinnahmen bleiben in Hagen konstant

Das Finanzamt Hagen hat im Jahr 2018 erneut Steuereinnahmen in Höhe von knapp 1 Milliarde Euro erzielt. „Auch wenn wir die Milliardenmarke knapp verfehlt haben, können wir festhalten, dass sich die Steuereinnahmen auf einem konstant hohen Niveau eingependelt haben“, zeigt sich Dietmar Zitzelsberger, Leiter des Finanzamts Hagen, erfreut. Lohn- und Umsatzsteuer Den größten Anteil an den Steuereinnahmen des Finanzamts Hagen machen wie in den Vorjahren die Lohnsteuer und die Umsatzsteuer aus. Die...

  • Hagen
  • 11.02.19
Politik
Dank vieler Änderungen im Steuerrecht werden 2019 viele Menschen entlastet. Was günstiger wird und welche Kosten steigen, haben wir zusammengefasst. Foto: Dabitsch

Höherer Mindestlohn, mehr Kindergeld ab Juli und Reform der Grundsteuer: Das ändert sich
Haben Sie 2019 mehr Geld im Portmonee?

Höherer Mindestlohn, mehr Kindergeld ab Juli und Reform der Grundsteuer: Das ändert sich 2019 Der Bund der Steuerzahler hat alle relevanten Neuerungen im Steuerrecht ab 2019 zusammengefasst. So steigt zum Beispiel der Mindestlohn, ab Juli gibt es mehr Kindergeld und die Grundsteuer wird reformiert. Lesen Sie hier, ob auch Sie von den Neuerungen profitieren werden. Arbeitnehmer Der Mindestlohn steigt ab 1. Januar 2019 auf 9,19 Euro/Stunde (vorher 8,84 Euro/Stunde). Das gilt auch für Minijobber,...

  • Velbert
  • 26.12.18
  • 1
Politik
Frank Zagler, Kämmerer der Stadt Herdecke, stellt die Haushaltszahlen vor.

Herdecke +++ Sparen und verzichten +++ Die Stadt Herdecke muss 2019 neue Prioritäten setzen

In der Sitzung des Rates der Stadt Herdecke in der vergangenen Woche wurde die Haushaltssatzung für das Jahr 2019 eingebracht. Finanzdezernent und Kämmerer Frank Zagler stellte in seiner Etatrede die Haushaltssituation dar und fand deutliche Worte. „Damit sich die Spirale steigender Belastungen nicht permanent nach oben dreht, stellt sich die Frage des Verzichts auf bewährte und lieb gewonnene Infrastruktur unausweichlich“, machte der Kämmerer deutlich. Erträgen von 53,35 Millionen Euro stehen...

  • Herdecke
  • 17.10.18
Ratgeber

Neue Fristen bei der Steuer

Oberhausen. Bürger, die ihre Einkommensteuererklärung 2015 auf elektronischem Wege authentifiziert übermitteln, können sich zwei Monate länger Zeit lassen. Auf Initiative von NRW-Finanzminister Norbert Walter-Borjans verschiebt sich die Abgabefrist von Ende Mai auf Ende Juli für all diejenigen, die sich bis Ende Mai 2016 im Internet unter www.elster.de registrieren lassen. „Die Fristverlängerung soll ein Bonus für diejenigen Bürger sein, die ihre Einkommensteuererklärung elektronisch und...

  • Oberhausen
  • 20.05.16
Ratgeber

Finanzamt auf Tour

Dorsten. Voraussichtlich in der Zeit vom 7. April bis 19. Mai - jeweils am Donnerstag von 13 bis 16 Uhr - findet eine auswärtige Sprechstunde des Finanzamtes Marl in Dorsten statt. Hierbei haben die Bürger die Möglichkeit, allgemeine steuerliche Auskünfte einzuholen, Antragsformulare zu erhalten, sowie Einkommensteuererklärungen abzugeben. Um eine zügige Abwicklung sicherzustellen, bitten die Bürgerberater, die Unterlagen sorgfältig vorzubereiten und vollständig ausgefüllt mitzubringen. Bei...

  • Dorsten
  • 30.03.16
WirtschaftAnzeige

„Vereinigte Lohnsteuerhilfe e.V.“ eröffnet auf Schwerin

Der Lohnsteuerhilfeverein „Vereinigte Lohnsteuerhilfe e.V.“ auf Schwerin an der Straße Zur Cottenburg 24, bietet Beratung für Arbeitnehmer, Rentner sowie Beamte bei der Einkommensteuererklärung. „Die persönliche Beratung ist durch nichts zu ersetzten“ weiß Beratungsstellenleiter Daniel Wiencek. Alle Leistungen wie zum Beispiel die Erstellung der Einkommensteuererklärung, Prüfen des Steuerbescheids oder das Einlegen von Einspruch oder Klage beim Finanzgericht können im Rahmen einer...

  • Castrop-Rauxel
  • 09.02.16
Politik
Steuerpolitik zum Haare raufen (Bild: Acryl auf Leinwand, Bekowerdo und die Steuerpolitik, von Dagmar Schnecke-Bend)

Stärkere Besteuerung von Reichen und Vermögenden - eine sinnvolle ökonomische Forderung?

"Der DGB fordert stärkere Besteuerung von Reichen". Diese Überschrift konnte man in den letzten Tagen häufig in den Medien lesen. Die Forderung nach einer höheren Besteuerung von Reichen und Vermögenden ist ökonomisch grundsätzlich korrekt aber politisch schwierig durchsetzbar. Die Ursache liegt in einem Paradigmenwechsel in der Wirtschaftspolitik, der bereits Mitte der 1970er Jahre stattgefunden hat. Damals gab es vor dem Hintergrund der Ölkrise und dem Übergang zu flexiblen Wechselkursen ein...

  • Dortmund-City
  • 04.02.16
  • 1
  • 1
Politik
Agenda 2011-2012

Senkung der Lohn- und Einkommensteuer auf 10, 20, 30 Prozent

(Agenda News) Hagen. Ein Aufschrei, ein riesiger Wirbel, Medienspektakel, Aufsehen und viel Tamtam löste die Bierdeckel-Steuerpolitik von Friedrich März 2003 aus. Nach einem ausgearbeiteten Steuerkonzept sollten 3 Steuerstufen von 12, 24 und 36 Prozent mehr Netto vom Brutto bringen. Jeder Bürger sollte seine Einkommensteuer auf einem Bierdeckel ausrechnen können. Es mehren sich Anzeichen, dass März seine Präsenz im Bundestag erhöht, er könnte durchaus Merkel beerben. Man kann nur hoffen, dass...

  • Hagen
  • 07.01.16
Politik

Werden die stärksten Schultern weíter geschont

Top-Verdiener in Deutschland werden durch Steuern und Abgaben relativ wenig belastet. Der Trend zu höheren Verbrauchssteuern hat das noch verschärft. Steigende Kapitaleinkommen und zunehmende atypische Beschäftigung haben den Keil zwischen großen und kleinen Haushaltseinkommen in den vergangenen 20 Jahren vergrößert. Ebenfalls hat die sinkende Umverteilung über Steuern und Sozialbeiträge dazu beigetragen. Die IMK-Forscher Kai Daniel Schmid und Ulrike Stein zeigen dies in 45 Seiten auf....

  • Oberhausen
  • 04.10.13
  • 2
Ratgeber

Einkommensteuererklärung bis zum 31. Mai abgeben

Nur noch wenige Wochen – dann endet die Abgabefrist für die Steuererklärung: Am 31. Mai ist Schluss. Jedenfalls für Arbeitnehmer und Beamte, die keine steuerliche Beratungshilfe in Anspruch nehmen. Wer muss denn überhaupt eine Steuerklärung abgeben? „Auf jeden Fall ist nicht jeder dazu verpflichtet, eine Einkommensteuererklärung abzugeben“, sagt, Bernd Werner, 1. Vorsitzender der Lohnsteuerhilfe für Arbeitnehmer e. V., Lohnsteuerhilfeverein, Sitz Gladbeck. „Aber darüber hinaus gilt: Wer zum...

  • Gladbeck
  • 03.05.13
Politik
Ausbildung
3 Bilder

Einkommensteuer - Sonderausgabenabzug für Ausbildungskosten wird verbessert

Der Bundesfinanzhof (BFH) hatte mit Urteilen vom 28. Juli 2011 VI R 38/10 und VI R 7/10 entschieden, dass das seit 2004 geltende Abzugsverbot für Kosten eines Erststudiums und einer Erstausbildung der Abziehbarkeit beruflich veranlasster Kosten für eine Erstausbildung oder für ein Erststudium auch dann nicht entgegensteht, wenn der Steuerpflichtige diese Berufsausbildung unmittelbar im Anschluss an seine Schulausbildung aufgenommen hatte. Das Gericht widersprach damit vor allem der Handhabung...

  • Düsseldorf
  • 10.11.11
Politik
ZDH Präsident Otto Kentzler
4 Bilder

Kentzler: Steuerliche Anreize können Energiewende vorantreiben

Die Währungsunion hilft der Wirtschaft. „Die Bundeskanzlerin muss sich daher mit der Forderung nach einer Stabilitätsunion durchsetzen“, fordert ZDH-Präsident Otto Kentzler in einem Gespräch mit der Passauer Neuen Presse. Vor dem Dialog zwischen Handwerk und Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel auf der ZDH-Vollversammlung stellt Kentzler auch klar: „Steuerliche Anreize gehören in einen effektiven Instrumentenmix, um Investitionen von Bürgern und Betrieben in Energieeinsparung und Energieeffizienz...

  • Düsseldorf
  • 16.09.11
Überregionales
Die Einkommen der Bevölkerung liegt im Kreis Unna niedriger als im Landesdurchschnitt.

Niedrige Einkommen im Kreis Unna

Kreis Unna. Anlässlich ihrer Klausurtagung befasste sich der Arbeitskreis der Kämmerer im Kreis Unna mit der Entwicklung der Lohn- und Einkommensteuer sowie der verfügbaren Einkommen. Die Einkommen je Steuerpflichtigen liegen im Kreis Unna bei durchschnittlich 30.570 Euro und damit 2.139 Euro oder 6,5% unter dem Landesdurchschnitt, stellten die Kämmerer fest. Im Landesvergleich verfügen die 179.356 Steuerpflichtigen des Kreises Unna damit über ein insgesamt 384 Mio. Euro geringeres zu...

  • Unna
  • 15.09.11
Ratgeber
Steuereinsparung
3 Bilder

Verbrauchertipp Handwerk: Steuerbonus auf Handwerksleistungen noch in diesem Jahr nutzen

Seit dem 1. Januar 2006 können Handwerksleistungen in privaten Haushalten von der Steuer abgesetzt werden. Doch noch nicht jeder weiß, dass er Handwerkerrechnungen bei der Steuererklärung angeben kann, und verpasst damit eine Möglichkeit Steuern zu sparen. Der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) erklärt, wie private Haushalte die Steuersparmöglichkeiten noch in diesem Jahr nutzen können. Arbeitskosten von Handwerksleistungen steuerlich absetzbar. Handwerksleistungen in privat genutzten...

  • Düsseldorf
  • 15.09.11
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.