Emscher

Beiträge zum Thema Emscher

Natur + Garten
Eröffnungsfest zum Baustellenstart am Katernberger Bach mit Oberbürgermeister Thomas Kufen. Foto: Gohl

Umgestaltung des Katernberger Bachs
Baustart mit Bürgerfest

Im Rahmen des Emscher-Umbaus gestaltet die Emschergenossenschaft in Abstimmung mit der Stadt Essen unter anderem den Katernberger Bach um. Der Start des Umbaus wurde am vergangenen Samstag mit einem großen Bürgerfest gefeiert. Uli Paetzel (Vorstandsvorsitzender der Emschergenossenschaft) und Oberbürgermeister Thomas Kufen eröffneten das Fest und stellten vor allem die breite Bürgerbeteiligung im Vorfeld lobend heraus. "Von Jung bis Alt haben sich viele in den Entwicklungsprozess zur...

  • Essen-Nord
  • 17.09.19
Politik
Ein Blick auf das Gelände. Foto: Archiv

Städtebauliches Konzept bis 24. Mai einsehbar
Es geht voran auf Emil Emscher

"Freiheit Emscher" ist mit einer Fläche von 1.700 Hektar eines der größten Stadtentwicklungsprojekte Nordrhein-Westfalens. Die Erschließung des riesigen Areals nimmt jetzt konkrete Formen an: Noch in diesem Jahr sollen die Bagger rollen. Das städtebauliche Konzept für das künftige Gewerbegebiet liegt vor und die Sanierungsarbeiten können beginnen. Die interessierte Öffentlichkeit kann sich bis zum 24. Mai informieren und an dem Planungsprozess beteiligen. In dem genannten Zeitraum...

  • Essen-Nord
  • 16.05.19
Kultur
Der 4. November war der letzte Tag für die Emschergroppenplastik im Grugabad - Zum Ausklang gab es Wasser von unten und Niesel von oben.
6 Bilder

Abschied für eine Kunstaktion - 14-tägiges Gruga Bad für die Emschergroppe ist beendet

Eigentlich ist die Emschergroppe ja ein sehr kleiner, ausgewachsen noch nicht einmal 10 cm langer Fisch, der sich vor langer Zeit von seinem erheblich zahlreicher vorkommenden Verwandten Rheingroppe abgespalten hat. Lange glaubte mensch sogar, mittlerweile sei diese Groppensorte im Zuge all des Drecks und der Betonierung der Emscher ausgestorben. Schön dass in einigen Nebenzuflüssen der Emscher, die nicht völlig zur Kloake werden mussten, kleine Populationen dieses Fischs bis heute durchhalten...

  • Essen-Süd
  • 08.11.17
  • 1
Natur + Garten
Mit Genehmigung der Emschergenossenschaft veröffentlicht- besten Dank!
9 Bilder

Emscher: Die Natur kehrt zurück

Der Emscherumbau ist ein bedeutender Baustein der Grünen Hauptstadt 2017.Die Begrünung der Stadt mit neuen Oberflächengewässern ist auch ein Beitrag um dem Klimawandel entgegen zu wirken. Der Umbau in Essen ist in vollem Gange. Fertiggestellt sind bereits die Mühlenemscher in Karnap, der Schurenbach in Altenessen und Teile des Mühlenbachs. Der Durchbruch für den neuen großen Abwasserkanal für die Emscher zwischen Dortmund und Oberhausen erfolgte jüngst. Wie sehen die geplanten Zeiträume für den...

  • Essen-Nord
  • 28.06.17
  • 1
Politik
Die Inbetriebnahme des Windrades an der Emscher erfolgte durch einen offiziellen Knopfdruck. Auf dem Bild sind zu sehen (v.li.): Burkhard Drescher (Innovation City), Klaus Strehl (Bürgermeister der Stadt Bottrop), Dr. Uli Paetzel (Vorstandsvorsitzender der Emschergenossenschaft), Ullrich Sierau (Ratsvorsitzender der Emschergenossenschaft und OB von Dortmund), Dagmar Dörtelmann Geschäftsführerin der BETREM). Foto: Rupert Oberhäuser/Emschergenossenschaft
7 Bilder

Emscherklärwerk: Windrad geht in Betrieb

Die neue Windenergieanlage an der Emscher, die zukünftig das benachbarte Klärwerk der Emschergenossenschaft mit Strom versorgen wird, ist offiziell in Betrieb genommen worden. Die Anlage leistet einen wichtigen Beitrag zu einer umweltgerechten und nachhaltigen Energieversorgung. Gleichzeitig ist sie mit ihrem Emscher-blauen Sockel eine neue, weithin sichtbare Landmarke im Emschertal. „Die heutige Inbetriebnahme unserer ersten Windenergieanlage ist ein ganz wichtiger Meilenstein auf unserem...

  • Bottrop
  • 13.04.16
  • 1
Natur + Garten

92,5 Liter in vier Tagen: Dennoch für die Emscher kein „echtes“ Hochwasser

Der Dauerregen in den vergangenen Tagen hat die Emscher deutlich anschwellen lassen. An der Messstation in Stoppenberg registrierte die Emschergenossenschaft von Freitagmorgen bis Dienstagmorgen (14. bis 18. August) eine Niederschlagsmenge von 92,5 Liter pro Quadratmeter (oder 92,5 Millimeter). Maßgeblich ist der Emscher-Pegel in Gelsenkirchen-Buer. Den Höchststand in den vergangenen Tagen hat die Emscher dort am Montag mit 3,80 Meter erreicht. Von einem „echten“ Hochwasser war sie dennoch...

  • Essen-Nord
  • 19.08.15
Natur + Garten
Nach den laufenden Arbeiten im östlichen Bereich geht es südlich der Schurenbachhalde ans Anlegen des Bachbettes. Dort wird der Schurenbach mehr Raum haben und sich weitgehend seinen eigenen Verlauf suchen können. Fotos: Oberhäuser/Emschergenossenschaft

Ein Bach kommt ans Licht: Emschergenossenschaft holt Schurenbach aus dem Rohr

Der seit vielen Jahren unterirdisch verrohrte Schurenbach erblickt gegen Ende des Jahres wieder das Tageslicht. Das kündigt die Emschergenossenschaft für den Bereich südlich und östlich der gleichnamigen Halde an. Noch erinnern die bereits erkennbaren Böschungen sehr an das Beispiel Berne. Doch so ein betoniertes Bett wird für den Schurenbach nicht gemacht, geht es doch darum, möglichst weit zurück zur Natur zu kommen. Nahe der Emscherstraße in Altenessen-Nord wird das Gewässer offengelegt....

  • Essen-Nord
  • 05.08.15
Kultur

BÜCHERKOMPASS: die schönsten Sagen aus der Region

Bei unser Mitmach-Aktion Bücherkompass vergeben wir jede Woche Bücher zu einem bestimmten Thema an jene Nutzer, die die Bücher auf lokalkompass.de rezensieren möchten. Diese Woche wollen wir mit euch auf sagenhafte Entdeckungsreise gehen. Ob diese Bücher auch Geschichten über Eure Viertel oder Eure Straßen bergen? Alle Teilnehmer bitten wir unter "meine Seite" im Profil möglichst alle Kontaktdaten einzutragen (für Außenstehende nicht einsehbar), damit wir Euch die Bücher ohne Wartezeiten...

  • 17.02.15
  • 19
  • 11
Natur + Garten
Wo heute Baustelle ist, soll schon im Herbst der Schurenbach natürlich fließen.
13 Bilder

Emschergenossenschaft holt den Schurenbach aus seinem Betonbett

Ein beliebtes Naherholungsgebiet sieht derzeit eher wie eine Großbaustelle aus. Doch die Bauarbeiten am Fuße der Schurenbachhalde dienen letztlich einer Renaturierung, nämlich der Emscher, der man hier schon ganz nahe ist. Bevor es der aber ans Betonbett geht, werden ihre Zuflüsse neu gestaltet. Alt gestaltet müsste man eigentlich sagen, denn den Gewässern soll ein naturnaher Verlauf zurückgegeben werden. Und das geht nicht ohne Baustelle. Wo immer die Emschergenossenschaft ein Stück weit...

  • Essen-Nord
  • 28.01.15
  • 1
Natur + Garten
Zurück zur Natur soll es auch am Katernberger Bach heißen, doch zuvor müssen Kanäle für das Schmutzwasser angelegt werden.

Nicht noch mehr nasse Keller im Norden: Ersatzsystem am Katernberger Bach

2020 ist gar nicht mehr so weit weg. Wenn die Emscher bis dahin zurück zur Natur gebracht werden soll, müssen ihre Zuflüsse rechtzeitig fertig sein, zum Beispiel der Katernberger Bach. Wie die Emschergenossenschaft mitteilt, sind zwischen der Moschee an der Schalker Straße und dem Bereich nahe der A42-Anschlussstelle Heßler die Rohrvortriebsarbeiten abgeschlossen. Sie sind nötig, da der Umgestaltung des offenen Gewässers der Bau eines Abwasserkanals voraus geht. Nur noch diese Kanäle nehmen...

  • Essen-Nord
  • 10.01.15
  • 1
Natur + Garten
Ein von einem Parasiten (s. Markierung) befallener Flohkrebs ist Beispiel für das wachsende Ökosystem im Wasser von Emscher und Nebengewässern.
2 Bilder

In die Emscher und ihre Nebenflüsse kehrt das Leben zurück

Die Kloake lebt. Zurück zur Natur lautet das Motto beim Umbau der Emscher und ihrer Nebenflüsse. Was in Essen gerade so richtig anläuft, zeigt woanders schon Ergebnisse. Schnecken, Insektenlarven und Flohkrebse sind zurückgekehrt. Das bringt Biologen der Universitäten Duisburg-Essen und Bochum ans Ufer. Sie erforschen die weitere Entwicklung. Wie die Wissenschaftler mitteilen, seien bereits jetzt an vielen Stellen die Emscher und ihre Nebenbäche schon sauber, dort sei Leben ins Wasser...

  • Essen-Nord
  • 19.08.14
  • 1
Natur + Garten
Der Baumbestand hat unter dem Pfingstunwetter sehr gelitten. Foto: Sobotta

Auch an der Emscher Bäume meiden!

An den Wegen entlang der Emscher stehen seit dem großen Unwetter am Pfingstmontag noch zahlreiche Gefahrenbäume, die erst nach und nach gekennzeichnet, abgesperrt und beseitigt werden können. Wegen dieser Gefahren fordern Emschergenossenschaft und Lippeverband dazu auf, alle mit Gehölzen bestandenen Wegeabschnitte bis auf Weiteres nicht zu betreten. Allein der „Emscherweg“ von Holzwickede bis Dinslaken ist über 100 Kilometer lang, hinzu kommen zahlreiche Wege an den Nebenläufen der...

  • Gelsenkirchen
  • 11.06.14
Natur + Garten
Am Fuß-/Radweg der Emscherstraße nördlich der Autobahn 42 müssen einige Bäume gefällt werden, wenn die neue Gewässerstrecke angelegt wird. Nach Möglichkeit wird nachgepflanzt.
2 Bilder

Schurenbach, Katernberger Bach... die Emscher-Zuflüsse sollen naturnah werden

Wer sich fragt, wann das nächste Stück Emscherrenaturierung im Essener Norden sichtbar wird, bekommt in nächster Zeit Antwort. Dann starten Umbau von Schurenbach und Katernberger Bach - ober- und unterirdisch. Viele Anwohner haben diese kleinen Fließgewässer noch nie bewusst wahrgenommen, weswegen ihnen auch mehr die Straßenbauarbeiten auffallen werden. Zumal an der Heßlerstraße. Dort nervt seit langem die Sperrung durch Kanalbauarbeiten. Falls kein schlimmer Frost mehr kommt, sollen diese...

  • Essen-Nord
  • 29.01.14
Natur + Garten
Der Himmelgeister Rheinbogen in Düsseldorf
125 Bilder

Foto der Woche 04: Die Flüsse der Region

Bei unserem spielerischen Wettbewerb zum "Foto der Woche" darf jeder mitmachen. Eine Übersicht der bisherigen Themen und entsprechender Fotos gibt es HIER. Diese Woche lautet das Thema Die Flüsse der Region Diese Woche haben wir uns etwas für die Rubrik Natur ausgedacht: Ob Rhein, Ruhr, Emscher oder Lippe, ob Wupper, Erft oder Düssel - wir suchen die schönsten Fotos der Flüsse der Region. Brücken am Morgen, Uferpromanden im Sonnenuntergang, Picknick am Flussufer - zeigt uns, welche...

  • Essen-Süd
  • 27.01.14
  • 9
  • 29
Politik
Den Allee-Charakter bewahren und wenn nicht möglich, später wieder herstellen - so lautet ein Ziel des EBB in Karnap.

EBB: Viele Fragen beim Grundwasser-Pilotprojekt in Karnap ungeklärt

Kann ein schmalerer Böschungsbagger Karnaper Bäume erhalten? Können Baumwurzeln Rohren, die sechs Meter tief verlegt sind, wirklich gefährlich werden? Wenn der Grundwasserpegel um einen halben Meter sinkt, hat das Folgen an den Hauswänden? Und sind eigentlich alle Finanzierungsfragen für das Pilotprojekt in Essens nördlichstem Stadtteil geklärt? Diese Fragen stellt das Essener Bürgerbündnis (EBB) in Bezug auf Maßnahmen, die demnächst beginnen sollen, und vor allem die letzte beantwortet...

  • Essen-Nord
  • 07.12.13
Natur + Garten
Mehr Sauerstoff soll helfen, um den Gestank der Emscher angesichts von bleibendem Niedrigwasser zu mildern.

Vielleicht hilft ja mehr Sauerstoff gegen den Gestank der Emscher

Um die zurzeit erhöhte Geruchsbelästigung entlang des Emscher-Flusses zumindest etwas zu mindern, pumpt die Emschergenossenschaft ab sofort vermehrt reinen Sauerstoff in den Fluss. Die drei bestehenden Stationen in Gelsenkirchen werden auf das Doppelte ihrer bisherigen Leistung hochgefahren und führen der Emscher somit insgesamt 900 Normkubikmeter O2 pro Stunde zu. Auch Essener Emscher-Anrainer sollen profitieren Von der Maßnahme profitieren die Emscher-Anrainer in Gelsenkirchen,...

  • Gelsenkirchen
  • 28.08.13
Kultur
Wie im Freibad: Badende in Essen-Dellwig.
3 Bilder

Der Bypass des Ruhrgebiets – Spätsommerspaß am Rhein-Herne-Kanal

2014 wird die künstliche Wasserstraße 100 Jahre alt, täglich befahren ihn Schiffe mit den verschiedensten Waren. Doch mittlerweile beanspruchen auch Wochenendausflügler die Ufer des Rhein-Herne-Kanals. Es war einmal eine borstige Bisamratte, die einem törichten Schwimmer in den Hintern biss. Am Rhein-Herne Kanal kennt dieses Märchen jedes Kind, oder zumindest so ähnlich. Nun, Wasserratten gibt es hier zuhauf, bei gutem Wetter sogar hunderte, doch nicht alle sind auch rattenscharf. Auch...

  • Essen-Borbeck
  • 24.08.13
  • 23
Natur + Garten
57 Bilder

Die Emschergenossenschaft hatte zum Spaziergang unter dem Rhein - Herne - Kanal geladen.

Die Emschergenossenschaft hatte zum Spaziergang unter dem Rhein – Herne – Kanal in Gelsenkirchen Eingeladen und Tausende nutzten diese Einladung und Wanderten unter Kanal durch. Nicht nur zur ExtraSchicht am Samstag gewährte die Emschergenossenschaft den Besucher einen Spaziergang durch einen 350 Meter langen Tunnel unter dem Rhein Herne Kanal zwischen Schalke und Sutum. Auch am Tag danach bot sie einen Tag der offenen Tür an, und wieder kamen Tausende und Stiegen an der Hafenstraße im...

  • Essen-Nord
  • 07.07.13
  • 8
Natur + Garten
auch das gibt es: Sonnenschein an der Emscher

Der Mai war nicht so verregnet wie man denkt

Keine Frage: „Gefühlt“ war der Monat Mai 2013 total verregnet – auch in der Emscher- und Lipperegion. Meldungen über den „zweitnassesten Mai seit 1881“ scheinen diesen Eindruck zu bestätigen: Doch erstaunlicherweise war der Mai 2013 hierzulande gar nicht besonders nass – im Lippegebiet fiel sogar weniger Regen als normal, haben die Fachleute von Emschergenossenschaft und Lippeverband ermittelt. Im Emschergebiet Niederschläge nur knapp über dem Durchschnitt In einem durchschnittlichen Mai...

  • Essen-Nord
  • 03.06.13
Politik
Hier verläuft die Trasse des Phantoms A52 entlang der Berne durch Altenessen
4 Bilder

A 52 gefährdet naturnahen Umbau der Berne

Zum geplanten Umbau der Bernewie der Emscher problematisiert Walter Wandtke, Ratsmitglied der Grünen aus Altenessen, die störende Planungsleiche A 52 im Verlauf der Berne. „Die Grünen in Essen freuen sich über jeden Fluss- und Bachkilometer, der durch das Umbauprogramm der Emscher und ihrer Zuläufe wieder vom offenen Abwasserkanal zum naturnahen Gewässer werden darf. Diese Naturoase hätte dann aber einen schwerwiegenden Schönheitsfehler. Auf ihrem Weg wird die Berne planerisch von...

  • Essen-Nord
  • 28.05.13
  • 1
Kultur
Entlang der Emscher sollen Zelte zur Benutzung der Besucher der "EMSCHERKUNST.2013" aufgestellt werden.
2 Bilder

Die tausend Zelte des Ai Weiwei - EMSCHERKUNST.2013

Das Kunstprojekt des chinesischen Künstlers Ai Weiwei für die Ausstellung „EMSCHERKUNST.2013“ vom 22. Juni bis 6. Oktober nimmt konkrete Formen an: eintausend Zelte will der Künstler für die Besucher entlang der Emscher aufbauen lassen. Der chinesische Künstler Ai Weiwei, der in seinem Heimatland nach wie vor unter Arrest steht, lässt 1.000 einfach gehaltene Zelte mit Platz für bis zu drei Personen anfertigen. Jedes Zelt ist dabei ein Unikat und soll etwas anders gestaltet sein. Zu dem...

  • Gelsenkirchen
  • 29.01.13
Natur + Garten
Noch viel zu tun beim Umbau: Mit Fotos wird dieser begleitet. Wer mitmacht, kann gewinnen.
2 Bilder

Mit Emscherfotos Preise gewinnen - Wettbewerb läuft

Die Emschergenossenschaft lobt wieder den Fotopreis „Bridges Emscher Zukunft“ aus. Bis 11. Januar 2013 können Fotografen ihre Bild-Eindrücke von der Emscher-Region und der Veränderung der Landschaft durch den Emscher-Umbau einsenden. Als Preisgeld stehen 15.000 Euro zur Verfügung. Dieser Betrag wird von der Jury auf bis zu fünf Bildserien verteilt. Das diesjährige Thema des Wettbewerbs lautet „Past/Perfekt – Raum und Traum“. Im Stadtgebiet von Essen gibt es nicht wenige Orte, die durch die...

  • Essen-Nord
  • 11.10.12
  • 5
Politik
Untergangsstimmung in Karnap? Nein, soweit ist es nicht. Aber „punktuell“ herrsche Gefahr. Archivfoto: Pf

"Die Gefahr ist real" - SPD in Karnap fordert Sonderregelung für Kanal-TÜV

Kommt sie oder kommt sie nicht? Die Dichtigkeitsprüfung stößt auf Widerstand, erst recht als bekannt wurde, dass die Rot-Grüne Landesregierung den 1. Januar 2026 als Stichtag für die Überprüfung aller privater Abwasserkanäle in Betracht zieht. Nach den Protesten von Opposition und Interessenverbänden versucht Landesmutter Hannelore Kraft zu besänftigen. Die Regierung werde zu dem Wahlversprechen stehen und eine „bürgerfreundliche Lösung“ hinbekommen. Wie immer diese Lösung aussehen mag,...

  • Essen-Nord
  • 05.10.12
Natur + Garten
Viele Arbeiten sind nötig, damit die Emscher und ihre Zuflüsse in Zukunft nicht mehr kanalisiert, sondern im natürlichen Bett fließen.

Emscher-Pumpwerk: Arbeiten auch nachts und am Wochenende

Im Zuge der Baumaßnahme für das neue Pumpwerk der Emschergenossenschaft an der B 224 sind für spezielle Betonierungen Bauarbeiten erforderlich, die auch während der Nacht und am Wochenende durchgeführt werden müssen. Diese Arbeiten finden noch bis zum 12. September und dann noch einmal vom 19. bis zum 29. September statt. Die Emschergenossenschaft bemüht sich um möglichst geräuscharme Arbeiten. Die Baustelle des neuen Abwasser-Pumpwerks befindet sich an der Stadtgrenze Essen/Bottrop in...

  • Essen-Nord
  • 05.09.12
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.