Städtebauliches Konzept bis 24. Mai einsehbar
Es geht voran auf Emil Emscher

Ein Blick auf das Gelände. Foto: Archiv

"Freiheit Emscher" ist mit einer Fläche von 1.700 Hektar eines der größten Stadtentwicklungsprojekte Nordrhein-Westfalens. Die Erschließung des riesigen Areals nimmt jetzt konkrete Formen an: Noch in diesem Jahr sollen die Bagger rollen. Das städtebauliche Konzept für das künftige Gewerbegebiet liegt vor und die Sanierungsarbeiten können beginnen.

Die interessierte Öffentlichkeit kann sich bis zum 24. Mai informieren und an dem Planungsprozess beteiligen. In dem genannten Zeitraum informiert die Stadt über die Ziele des Projekts sowie die Chancen der Planungen für die Region. Sämtliche Planungsunterlagen können beim Amt für Stadtplanung und Bauordnung, Lindenallee 10, 5. Etage, Raum 501, (montags, dienstags und donnerstags von 8 bis 16 Uhr, mittwochs von 8 bis 15.30 Uhr, freitags von 8 bis 15 Uhr) sowie im Eingangsbereich zur Mensa der Gesamtschule Essen-Nord eingesehen werden.

Die RAG Montan Immobilien beginnt in Kürze mit der Bodensanierung der ehemaligen Bergbaufläche. Ziel ist es, das Areal zu sanieren und für eine gewerbliche Nutzung aufzubereiten, um so die Voraussetzungen zur Beendigung der Bergaufsicht zu schaffen. Mit der Sanierung der Fläche Emil Emscher in Essen-Vogelheim startet gleichzeitig die Umsetzungsphase des Projektes Freiheit Emscher. Ein Blick auf das Gelände. Foto: Lokalkompass.de

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen