Ewald Mataré

Beiträge zum Thema Ewald Mataré

Kultur
Der "Siebenschmerzenweg" führt durch Felder zur Niederdonker Kapelle. Der Weg ist ein alter Pilgerpfad. Auf ihm stehen sieben Stationshäuschen mit den Bronzen der "Sieben Schmerzen Marias" von Kurt Zimmermann (1949).
21 Bilder

Corona - Tapetenwechsel VI
Karfreitag unterwegs in Meerbusch

Am Karfreitag sind wir bei schönstem Frühlingswetter mit dem Fahrrad unterwegs in Meerbusch, abseits der üblichen Strecken, vorbei an Rapsfeldern und Gehöften zum Dyckhof und zur Kapelle Niederdonk "Maria in der Not" in Büderich. In dieser Kapelle ist das Gnadenbild, eine Pietà, seit langer Zeit Anziehungspunkt für Gläubige. Rund um den Dyckhof, eine Wasserburg mit barockem Turm, führt ein Kreuzweg mit 14 Stationshäuschen. Hier findet immer Anfang September eine stimmungsvolle Lichterprozession...

  • Düsseldorf
  • 10.04.20
  • 15
  • 6
Kultur
Grabstein für Heinrich Nauen und seine Frau, entworfen durch Ewald Mataré, ausgeführt durch Joseph Beuys. Museum Kalkar

Bensdorp in Cleve bezahlte: Kunst als Versöhnung anno 1923

In einer Zeit worin Künstler hehre Ziele hatten und noch tief religiös empfanden, wurden einige Künstler aus Krefeld eingeladen ihre Werke in Nimwegen auszustellen. Wir schreiben das Jahr 1923. Die Firma Bensdorp aus Kleve hatte den Transport bezahlt, der Kunstverein „In Consten Eén“ war Schirmherr. Es waren Werke zu sehen von Jan Thorn Prikker und der Gruppe die sich damals um ihn geschart hatte: Helmuth Macke, Wolf v. Beckerath Josef Strater, Hermann Schmitz, Heinrich Dieckmann, Peter Hecker,...

  • Bedburg-Hau
  • 07.05.16
Kultur
Eine Zeitzeugin, Ursula Meissner und Max Knippert.
10 Bilder

Kriegsbilder und Kleves ungeliebtes Kunstwerk

Zielstrebig laufen zwei Männer auf den Bildhauer Max Knippert zu, der mit Fotografin Ursula Meissner vor seinem Pavillon mit Kriegsbildern und Beiträgen über den Toten Krieger von Mataré steht. Wohlwollen strahlen die Unbekannten nicht aus, ein undeutliches Kärtchen wird auf Hüfthöhe gezeigt und der Bildhauer wird aufgefordert sich zu legitimieren. Unfreiwillig wurden jene Beamten Statisten bei der Ausstellung, sind doch Personenkontrollen Teil des Krieges. Man sucht offenbar jemand anderes und...

  • Bedburg-Hau
  • 21.05.15
  • 2
Kultur
7 Bilder

„Ewald Mataré: Die Berliner Jahre“ im Museum Kurhaus Kleve

Aus Anlass des 50. Todestages des Künstlers Ewald Matare’ widmet ihm das Museum Kurhaus Kleve eine umfassende Einzelausstellung, die Leihgaben aus ganz Deutschland beinhaltet. Der Fokus sind die frühen Jahre von 1907 bis 1932, wobei neben Skulpturen auch Zeichnungen, Holzschnitte, Aquarelle und bisher noch nie gezeigte Gemälde ausgestellt werden. Die Ausstellung dokumentiert zum allerersten Mal das weitgehend unbekannte malerische Frühwerk Matarés, der bei Arthur Kampf und Julius Ehrentraut...

  • Kleve
  • 26.03.15
Kultur
Kopfweiden auf dem Leinpfad nach Wittlaer.
37 Bilder

Immer schön am Rhein entlang - von Kaiserswerth nach Wittlaer

Von Kaiserswerth nach Wittlaer - vom Kittelbach zum Schwarzbach - führt der Rheindeich Im Norden von Düsseldorf: eine schöne Tour zu Fuß oder mit dem Rad in der typischen Niederrheinlandschaft. Unterwegs erzählen Kunstwerke und Bauwerke interessante Geschichten. Haus Freiheit Hinter dem Lohauser Deich mündet der Kittelbach in den Rhein. "Haus Freiheit" am Anfang der Burgallee war Wohnsitz des Schriftstellers Herbert Eulenberg (1876 - 1949) und In den 1920er Jahren ein kultureller Treffpunkt....

  • Düsseldorf
  • 23.03.15
  • 13
  • 14
Kultur
Der Neubau der Rochuskirche mit dem Schatten des neuromansichen Turms
28 Bilder

Düsseldorf entdecken: Die Rochuskirche

Von Schloß Jägerhof ist es nur ein Katzensprung zur Rochuskirche in Pempelfort. Der hohe neuromanische Turm mit der Bronzefigur ist nicht zu übersehen, und dahinter verbirgt sich eine der interessantesten Kirchen von Düsseldorf. "Halleluja-Gasometer" oder einfach "Gasballon"! Schnell waren in den 1950er Jahren die Spitznamen für die neue Rochuskirche gefunden. Architekt Paul Schneider-Esleben hatte einen offensichtlich gewöhnungsbedürftigen Rundbau entworfen. Er wurde 1954 fertig gestellt und...

  • Düsseldorf
  • 12.01.15
  • 10
  • 8
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.