Grün und Gruga

Beiträge zum Thema Grün und Gruga

LK-Gemeinschaft
2 Bilder

Katatrophale Verwüstungen entlang des Deilbaches

Der Deilbach hat am Donnerstagmorgen entlang seines Laufes in Kupferdreh riesige Verwüstungen hinterlassen. Anwohner und Betriebe sind nach dem Rückgang der Wassermassen bemüht die Schäden zu beseitigen. Wasser und Schlamm haben massive Schäden angerichtet und die Feuerwehr und das THW helfen dabei gröbsten Schäden zu beseitigen die das Wasser angerichtet hat. Trupps von Grün und Gruga beseitigen Baumstämme und andere Hindernisse die einen weiteren Abfluss des Deilbaches verhindern. Betriebe...

  • Essen
  • 16.07.21
  • 1
  • 1
Politik
Immer wieder muss Grün und Gruga sogenannte "Risikobäume" fällen.

Essener Bürger Bündnis (EBB) befürchtet großflächige Fällungen im Stadtbezirk VIII
Baum-Kahlschlag auf der Ruhrhalbinsel?

In der konstituierenden Sitzung der Bezirksvertretung VIII wurden die Ortspolitiker mit einer Verwaltungsvorlage konfrontiert, wonach in den kommenden Monaten im gesamten Stadtbezirk insgesamt rund 160 sogenannte "Risikobäume" gefällt werden sollen. „Wenngleich hier rein formal nur eine Kenntnisnahme der Bezirksvertretung zu erfolgen hat, so kam die Information für uns doch sehr überraschend“, merkt der Heisinger EBB-Ratsherr Joachim Kluft mit kritischem Unterton an. Kritik an mangelnder...

  • Essen-Ruhr
  • 09.11.20
Natur + Garten

Kleingartenwesen in der Stadt Essen
Aktueller Stand des Kleingarten- entwicklungskonzeptes wurde vorgestellt

Zur Zeit wird ein Kleingartenentwicklungskonzept für die Stadt Essen erstellt. Den aktuellen Stand stellte Grün und Gruga nun vor.  Um die Zukunft der Gärten in der Stadt Essen zu sichern und sie nachhaltig weiterzuentwickeln, lässt Grün und Gruga Essen derzeit ein Kleingartenentwicklungskonzept in enger Abstimmung mit dem Stadtverband der Kleingärtnervereine e.V. erstellen. Grundlage dafür bildet ein Ratsbeschluss vom 24. Mai 2017. Die Zahlen zum Kleingartenwesen in der Stadt Essen: Rund 9.000...

  • Essen-Süd
  • 04.03.20
  • 1
Blaulicht
4 Bilder

Riesige Menge von Unrat im Schellenberger WAld
Einfach unfassbar....!

Fassungslos steht Förster Böse vor einem riesigen Berg von Unrat. Vermutlich in der Nacht von Donnerstag, 23. Januar, auf Freitag, 24. Januar, haben Unbekannte mit einem LKW eine riesige Menge Müll im Waldgebiet an der Heisinger Straße abgeladen. Zahlreiche Müllsäcke, Briefumschläge, Schulhefte, Koffer, Kleidungsstücke und vieles mehr türmten sich im Forst. Am heutigen Montagmorgen, 27. Januar, wurde der Vorfall an Grün und Gruga weitergegeben. Bürger hatten über den "Mängelmelder" auf die...

  • Essen-Ruhr
  • 27.01.20
Politik
So sehen die Abfallcontainer am Nietzscheweg aus - eine Leerung einmal wöchentlich reicht nicht. Fotos: privat
3 Bilder

Verdreckte Grünflächen, mangelnde Grünpflege usw. - Fallbeispiele unserer Leser
Essen - die "Grüne Müllstadt"...

Mit einem wohl letzten sommerlichen Wochenende mag die Grillzeit in Parks etc. zu Ende gehen. Die Müllproblematik ist damit aber nicht vorbei. Die einstige "Grüne Hauptstadt" ist in den Augen vieler Leser so ungepflegt wie nie. Essen hat den Strafen-Katalog für Ordnungsdelikte nach eigenen Angaben "drastisch" erhöht. Essen setzt auf "Parkhüter", um der Verunreinigung von Grünflächen vorzubeugen. Hört sich in der Theorie gut an, bringt in der Praxis aber gar nichts... Lindkensfeld in Horst,...

  • Essen-Steele
  • 25.09.19
  • 20
  • 1
Ratgeber
...irgendwo in Essen-Rüttenscheid, Nähe der GRUGA, im Frühling 2019
12 Bilder

WOCHENENDE, Erholung, Entspannung, Achtsamkeit....
"Achtsame" WOCHENEND-Spaziergänge... und mehr...! :-)

HOBBY, Freizeit/Ablenkung oder PFLICHT?!? EIN wohltuendes´ MUSS…??? Gedanken im Sommer/Herbst 2018 beginnend, im Frühling 2019 vervollständigt… Unser Alltag ist oft einfach nur noch geprägt von Arbeit, (Ge-) Hetze und „Reibereien“, von Übellaunigkeit, Frust und vielleicht sogar Traurigkeit, von Missverständnissen, Unwahrheiten und Rücksichtslosigkeiten… und bietet zwischendurch, also unter der Woche, kaum Gelegenheiten, einmal ruhig TIEF durchzuatmen. DAS wäre aber so wichtig. Es ist vielleicht...

  • Essen-Ruhr
  • 07.04.19
  • 27
  • 9
Natur + Garten
Da von den Schmetterlingsraupen, die sich prozessionsartig vor allem an Eichen bewegen, eine Gefahr für die Gesundheit ausgeht, warnt die Stadt Essen davor, sich den Tieren und ihren Nestern zu nähern und diese selbst zu entfernen.

Eichenprozessionsspinner breiten sich in Essen aus

Die ungewöhnliche Wärme in den Monaten April und Mai und das Ausbleiben der Spätfröste sind dafür verantwortlich, dass der Eichenprozessionsspinner immer mehr Gebiete in der Stadt Essen erobert. Der Schmetterling breitet sich auf Grünflächen aus, die auch von Menschen genutzt werden, wie beispielsweise Waldränder, Parkanlagen, Spielplätze, oder auf einzelnen Stadtbäumen. Da von den Schmetterlingsraupen, die sich prozessionsartig vor allem an Eichen bewegen, eine Gefahr für die Gesundheit...

  • Essen-Werden
  • 11.06.18
  • 1
  • 1
Politik

++ Telegramm ++ Aktuelle Meldungen aus Essen ++ Aus Politik und Gesellschaft

Alljährlich feiern Muslime den Fastenmonat Ramadan. Zu diesem Anlass hat die Kommission Islam und Moscheen in Essen (KIM-E) zum Fastenbrechen eingeladen. Gefolgt sind dem Ruf in das prachtvolle Le Palais über 250 Gäste, darunter hohe Würdenträger wie Thomas Kufen – Oberbürgermeister der Stadt Essen – und Sener Cebeci, Generalkonsul der türkischen Republik in Essen. +++ Dass E-Autos an Essener Parksäulen nicht voll aufgeladen werden können, weil nach zwei Stunden ein Knöllchen droht, klingt für...

  • Essen-Borbeck
  • 08.06.18
  • 2
Überregionales
Susanne Asche vom Borbecker Bürger- und Verkehrsverein und Franz Josef Gründges vom Förderverein Schloß Borbeck unternahmen mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern einen Rundgang im Schlosspark, um Ideen für ein Pflegekonzept zu sammeln.

Rundgang durchden Schlosspark

Bürgerengagement für richtiges Pflegekonzept Angeregt durch Klagen über den aktuellen Pflegezustand des Borbecker Schlossparks (wir berichteten), ließen es sich Susanne Asche vom Borbecker Bürger- und Verkehrsverein und Franz Josef Gründges vom Förderverein Schloss Borbeck nicht nehmen, am vergangenen Samstag interessierte Bürger zu einem Rundgang durch den historischen Park einzuladen. Sich einen Überblick über dringende Maßnahmen zu verschaffen und Ideen zu sammeln, wie sich durch...

  • Essen-Ruhr
  • 15.08.17
  • 1
Überregionales
Hier werden die Neuanpflanzungen im Barbarakirchgang bewässert. Der Berufsfeuerwehrmann André Lüdtke giesstdie jungen Bäumchen am Ausbildungszentrum der Feuerwehr Essen. Foto: Mike Filzen

Wer hat 50 - 100 Liter Wasser/Tag über? Gießaktion für Essens Jungbäume

Der eine oder andere aufmerksame Essener wird sich vielleicht verdutzt die Augen reiben und zunächst nicht glauben wollen, was er da sieht. Keine Angst, es handelt sich um keine Fata Morgana oder um versteckte Bodenfeuer. Alle sechzehn Einheiten der Essener Freiwilligen Feuerwehr sind von heute Abend, 21. Juni, bis einschließlich Sonntag in den Stadtteilen unterwegs, um frisch angepflanzte Jungbäume mit dringend benötigtem Wasser zu versorgen. Grün und Gruga hat um Unterstützung gebeten, zu...

  • Essen-Nord
  • 22.06.17
  • 2
Natur + Garten
Im vergangenen Jahr wurden etwa 200 wilde Kanadagänse im Grugapark gezählt, ähnlich stark hat sich das Ferdervieh im Univiertel und an der Ruhr ausgebreitet. Nun sollen die Wildtiere teilweise abgeschossen werden. Foto: Ulrike von Preetzmann

Kanadagänse im Grugapark: Zum Abschuss freigegeben - Tierschützer erstatten Strafanzeige

Nachdem die Sprecher von Grün und Gruga Essen (GGE) gestern, 6. Juni 2016, im Rahmen einer Pressekonferenz mitgeteilt hatten, dass die Kanadagänse im Grugapark abgeschossen werden sollen, ging ein Aufschrei der Empörung durch die sozialen Netzwerke. Thomas Schwarz, Vorsitzender der Tierschutzpartei‬ NRW, hatte im Vorjahr bereits Strafanzeige gegen Parkleiter Thomas Hanster sowie gegen die Untere Jagdbehörde erstattet. Begründung für die drastische Maßnahme: Die Menge der Tiere führe zu einer...

  • Essen-Süd
  • 07.06.16
  • 2
  • 6
Politik
Freuen sich über die frisch sanierten Trauerhallen: (v.l.) die Bezirksvertreter Karl-Heinz Walta (CDU), Peter Becker (SPD), Wilhelm Kohlmann (CDU), Angelika Gabriel-Meier (Grüne), Bezirksbürgermeister Manfred Kuhmichel (CDU), Michael Müller (CDU) sowie Grün und Gruga-Mitarbeiter Bernd Frömming beim Ortstermin in der Trauerhalle Heisingen II am Wechselpfad.   Foto: Janz

Trauerhallen in Heisingen und Burgaltendorf wurden saniert

Alte Nachtspeicherheizungen, Feuchtigkeitsschäden, marode Dächer. Die Trauerhallen der städtischen Friedhöfe Burgaltendorf und Heisingen II waren in einem schlimmen Zustand. In den 1970er Jahren in Fertigbauweise errichtet, sollten sie eigentlich nur als Übergangslösungen dienen, die später Trauerhallen in Massivbauweise weichen sollten. Doch diese Massivbauten kamen nie. Da der Stadt die für Neubauten erforderlichen Haushaltsmittel nicht zur Verfügung standen, wurde aus der Übergangs- eine...

  • Essen-Ruhr
  • 25.09.15
Ratgeber
Verwitterter Sandstein, der aus dem Steilhang bricht, macht Hangsicherungsarbeiten notwendig.   Foto: Janz

Felshang-Sicherung: Gefährdung im Wichteltal!

Im Wichteltal, auf dem Weg von Überruhr nach Steele, werden zurzeit Felshang-Sicherungen durchgeführt, da verwitterter Sandstein aus dem Steilhang bricht. Obwohl der Weg gesperrt und mit Warntafeln versehen ist, würden die Zaunelemente immer wieder aufgebrochen, berichtet Grün und Gruga Essen. "Der Durchgang ist lebensgefährlich, da bei den Sicherungsarbeiten stets Gestein herabstürzen kann", so die Warnung. Der Hang soll in den nächsten drei Wochen mit Maschendraht gesichert werden; zusätzlich...

  • Essen-Steele
  • 19.11.14
  • 2
Politik
Der grüne Ratsherr Rolf Fliß mit Robert Dedden (ADFC Hattingen), Jörg Brinkmann (Vorsitzender ADFC Essen), Peter Hupperich (ADFC Hattingen) und Herman-Josef Steins (Grün und Gruga) bei einer Ortsbesichtigung der zukünftigen Radbrücke über den Deilbach
4 Bilder

Bahn frei für den Deilbachtalradweg

Bereits seit 20 Jahren suchen die Städte Essen und Velbert nach einer Lösung, um eine Radwegverbindung zwischen den Städten sowie dem Ruhrtal und der Elfringhauser Schweiz zu schaffen. Viele Ideen sind diskutiert und auch wieder verworfen worden. Nun scheint endlich eine, für alle Beteiligten akzeptable, Lösung gefunden worden zu sein. Zuletzt schien es so, als würde auch der neuerliche Plan eine Rad- und Wandertrasse als Alternative zu der Strecke über die vielbefahrene Nierenhofer Straße...

  • Essen-Ruhr
  • 10.11.14
  • 2
  • 6
Politik

Die SPD informiert: Fahrradweg von Kupferdreh nach Velbert

Bereits seit vielen Jahren verfolgt der SPD Ortsverein Kupferdreh das Ziel, einen Fuß- und Radweg von Kupferdreh nach Velbert zu schaffen. Der Weg soll durch landschaftlich reizvolles Gebiet, vorbei an den vorindustriellen Denkmälern des Deilbachtales führen und ermöglicht zudem eine direkte Anbindung des Naherholungsgebietes Baldeneysee an die Nachbargemeinde Velbert. Grundstücksprobleme, sowie eine Brücke über den Deilbach waren jahrelang scheinbar unüberwindliche Hindernisse. Doch nun...

  • Essen-Ruhr
  • 08.10.14
Politik
Foto: Thomas Klauer/Pixelio

BV VIII beschließt Haushalt 2014

Bei der ersten Sitzung der Bezirksvertretung (BV) VIII im neuen Jahr stand traditionell die Vergabe der Haushaltsmittel für bezirkliche Maßnahmen für das laufende Jahr auf der Tagesordnung. Die Bezirksvertreter der Ruhrhalbinsel folgten der vom interfraktionellen Arbeitskreis „Haushalt 2014“ ausgearbeiteten Liste von Maßnahmen und Projekten - allesamt solche, die „aus bezirklicher Sicht dringend der Erledigung bedürfen und dementsprechend von der Bezirksvertretung VIII zu finanzieren sind“....

  • Essen-Ruhr
  • 27.02.14
Natur + Garten
Eckhard Spengler, Pressesprecher von Grün und Gruga Essen, hofft auf eine rege Beteiligung an der Bürgerbefragung.

Online-Umfrage zu Essener Grünanlagen

„Wir können nicht mehr jede Grünfläche so kurz halten wie einen Englischen Rasen“, erklärt Eckhard Spengler, Pressesprecher von Grün und Gruga Essen, das städtische Sparkonzept. Wenn aus Haushaltsgründen die Nagelschere zur Seite gelegt und die Sense hervorgeholt werden muss, ist es wichtig zu wissen, was der Bürger will. Eine Grün-Umfrage soll ­dies an den Tag bringen. „Für uns ist es wichtig zu wissen, wie der Rückgang in den Pflegestufen angenommen wird“, erklärt Spengler. „Wir möchten uns...

  • Essen-Nord
  • 06.09.13
  • 2
Natur + Garten
4 Bilder

Der Überruhrer Kessing-Park als Schlaraffenland

Im Schlaraffenland sollen bekanntlich Milch und Honig fießen sowie gebratene Tauben einem direkt in den Mund iegen. In etwa so müssen sich die Schafe im Ludwig-Kessing-Park in Überruhr-Hinsel fühlen. Ja, richtig... Schafe... im Ludwig-Kessing-Park. Es klingt abstrus, hat jedoch einen ernsten Hintergrund: den Riesen-Bärenklau, auch als Herkulesstaude bekannt. Weder Frost noch Witterung können der zwittrigen Pflanze etwas anhaben, die im Sommer schneller heranwächst als einheimische Arten. Durch...

  • Essen-Ruhr
  • 07.08.13
  • 1
Politik
Foto: Thomas Klauer/Pixelio
2 Bilder

Bezirksvertretung VIII beschließt Haushalt 2013

Bei der ersten Sitzung der Bezirksvertretung (BV) VIII im neuen Jahr stand traditionell die Vergabe der Haushaltsmittel für bezirkliche Maßnahmen für das laufende Jahr auf der Tagesordnung. Die Bezirksvertreter der Ruhrhalbinsel folgten der vom interfraktionellen Arbeitskreis „Haushalt 2013“ ausgearbeiteten Liste von Maßnahmen und Projekten. Unterm Strich stehen dem Stadtteilparlament auf der Ruhrhalbinsel in diesem Jahr 297.879 Euro zur freien Verfügung, die wie folgt verplant wurden: Die...

  • Essen-Ruhr
  • 21.02.13
Natur + Garten

Kahlschlag in Essener Wäldern?

Fast täglich gehen in unserer Redaktion Anrufe besorgter Bürger ein, die berichten, dass in vielen Waldstücken zahlreiche Bäume abgeholzt werden. Wir sprachen darüber mit dem Pressesprecher von Grün und Gruga, Eckhard Spengler: 1. Sind die Bäume, die durch „Grün und Gruga“ gefällt werden, alle krank? Nein, die Bäume sind nicht alle krank. Bäume, die die Verkehrssicherheit akut gefährden, müssen ganzjährig immer sofort gefällt werden. Wir kündigen jährlich im August oder September alle Maßnahmen...

  • Essen-Süd
  • 28.03.12
  • 3
Überregionales
Vertreter aus der Lokalpolitik, von Grün und Gruga sowie Spielplatzpaten und  auch schon die ersten Nutzer - sprich Kinder - kamen zur Eröffnung des neu gestalteten Spielplatzes an der Antropstraße. Foto: Lukas
2 Bilder

Bolzplatz wurde zum Spielparadies - Spielplatz an der Antropstraße aufwändig umgestaltet

Nicht bei allen Anwohnern hatte der Bolzplatz an der Antropstraße/Selbachstraße in Überruhr den besten Stand. Als viel zu laut empfanden die Anrainer den Geräuschpegel, der von dem über 1.000 Quadratmeter großen Areal ausging, wenn sich dort Freizeitkicker aus der Umgebung zum Fußballspielen trafen (der KURIER berichtete). Nachdem sich die Bezirksvertretung VIII (Ruhrhalbinsel) im Mai dieses Jahres mit dem Thema befasst hat, folgte die Abhilfe des Problems ziemlich schnell. Zusammen mit den...

  • Essen-Ruhr
  • 06.10.11
  • 3
Politik
Tatort Hallo-Friedhof.

Letzte Ruhestörung: Wie vorgehen gegen den Edelmetallklau auf Friedhöfen?

Pietätloser geht‘s nimmer: Der Edelmetallklau macht noch nicht mal vor der Friedhofsmauer kehrt. Besonders hart traf es im vergangenen Winter den Friedhof am Hallo. Zerbrochene Grabschalen, verschleppte Laternen und abgetrennte Grabaufschriften: Die ehrlosen Langfinger ließen alles mitgehen, was sich irgendwie veräußern lässt. Für die Hinterbliebenen kommt eine solche Entdeckung einem Schock gleich. Politiker und Verwaltung trafen sich kürzlich am „Tatort“. Der zweite Vorsitzende der CDU...

  • Essen-Nord
  • 03.06.11
Politik
Steinquader trennen das Spielfeld des Bolzplatzes schon seit dem Frühjahr in zwei Hälften. Nun soll der ganze Platz kindgerechter gestaltet werden.   Foto: privat
2 Bilder

Einigung beim Bolzplatz Antropstraße

Vielen Freizeit-Kickern und zum Teil auch Anwohnern des Bolzplatzes an der Antropstraße/Selbachstraße stieß es sauer auf, als das Fußballfeld vor einer Weile mit großen Steinfindlingen halbiert worden war (der KURIER berichtete). Auslöser für diese Maßnahme waren Beschwerden von Anwohnern über die Lärmbelästigung durch die Nutzer des Bolzplatzes. Nun hat sich die Bezirksvertretung (BV) VIII (Ruhrhalbinsel) in ihrer Mai-Sitzung des Themas angenommen und Umgestaltungsmaßnahmen auf dem Bolzplatz...

  • Essen-Ruhr
  • 18.05.11
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.