Grüne

Beiträge zum Thema Grüne

Politik
Auch die altehrwürdige Turnhalle der "Willy-Brandt-Schule" abgerissen werden, damit auf dem Areal an der Feldhauser Straße in Zweckel ein Supermarkt und zwei Mehrfamilienhäuser errichtet werden können. Der nun vorgelegte Bebauungsplan wird aber von den Gladbecker GRÜNEN abgelehnt.

Bebauungsplan für das Areal "Willy-Brandt-Schule" abgelehnt
GRÜNE sind gegen Supermarkt-Pläne in Zweckel

Das ist schon eine kleine Überraschung: In der jüngsten Sitzung des städtischen Planungsausschusses stimmten die GRÜNEN gegen den von der Verwaltung vorgelegten Bebauungsplan für das Gelände der ehemaligen "Willy-Brandt-Schule" im Herzen von Zweckel. "Was Zweckel braucht, sind Kindergartenplätze und keinen weiteren Supermarkt“, erklärt Andreas Rullmann. Neben besagtem Supermarkt sollen auf dem Areal an der Feldhauser Straße auch zwei Mehrfamilienhäuser errichtet werden. Die Ökopartei kritisiert...

  • Gladbeck
  • 05.03.21
  • 4
  • 1
Politik
Ninja Lenz, Sprecherin des Stadtverbandes der Gladbecker Grünen.

"Wichtiger Beitrag für den Klimaschutz vor Ort"
Windrad kommt bei den Gladbecker Grünen gut an

Die Gladbecker Grünen bleiben ihrer Umweltpolitik treu, begrüßen daher die Entscheidung der Projektgesellschaft "Gladbecker Wind GmbH", den Bau der Windenergieanlage auf der Mottbruchhalde anzuzeigen. Nachdem ein Gericht die Eilanträge von Anwohnern zurückgewiesen hat, besteht für das Unternehmen offensichtlich nun genug Rechtssicherheit, um das Projekt umzusetzen. Das Gerichtsurteil bestätigt aus Sicht der Grünen, dass das Windrad die gesetzlichen Auflagen bezüglich Lärmemissionen und...

  • Gladbeck
  • 27.10.20
  • 3
  • 1
Politik
Die Corona-Pandemie stellt vor allen Dingen für Eltern und deren Kindern eine großer Herausforderung dar. Zum Thema "Kinderbetreuung" laden die Gladbecker Grünen daher jetzt am Freitag zu einer Online-Sprechstunde ein.

Gladbecker Grüne möchten Corona-Erfahrungen sammeln
Online-Sprechstunde zum Thema Kinderbetreuung

Das Thema "Kinderbetreuung in der Coronazeit" steht im Mittelpunkt der Online-Sprechstunde, zu der die Gladbecker Grünen am Freitag, 22. Mai, von 19 bis 21 Uhr alle Gladbecker Eltern und Interessierte einladen. „Die Covid 19 Pandemie ist besonders für Eltern und Kinder eine große Herausforderung, wir möchten Eltern und Interessierten, die Möglichkeit geben, uns von ihrer momentanen Situation zu berichten. Wir möchten gerne aus erster Hand erfahren, wie Homeschooling, Homeoffice und die...

  • Gladbeck
  • 18.05.20
Politik
Andreas Swoboda, Walter Wandtke, Simone Steffens und Peter Tertocha (von links nach rechts) sind sich einig, fordern für die Grünen aus Gladbeck, Bottrop, Gelsenkirchen und Essen den Verzicht des Ausbaus der B 224 zur Autobahn A 52 und gleichzeitig eine nachhaltige Verkehrswende.

Geplanter Ausbau der B 224 zur A 52 würde nur für noch mehr Verkehr sorgen
Ruhrgebiets-Grüne fordern eine "Verkehrswende"

Die Räume der Gladbecker Grünen in Stadtmitte waren jetzt Ort eines ganz besonderen Treffens. Als Gastgeberin konnte die Gladbecker Grünen-Chefin Simone Steffens an der Rentforter Straße mit Andrea Swoboda und Peter Tertocha die Grünen-Fraktonsvorsitzenden aus Bottrop und Gelsenkirchen sowie den Essener Grünen-Ratsherrn Walter Wandtke begrüßen. Und bei der Zusammenkunft zeigten die Teilnehmer absolute Geschlossenheit, fordern gemeinsam eine innovative und umweltverträgliche Verkehrspolitik...

  • Gladbeck
  • 21.02.20
  • 1
Politik
3 Bilder

FDP: Neues aus dem Bundestag - Tempolimit
Grüne entlarven sich mit Äußerungen zum Tempolimit selbst

Zu den Äußerungen von Grünenabgeordneten zu Ausnahmen beim Tempolimit erklärt der verkehrspolitische Sprecher der FDP-Bundestags-Fraktion Oliver Luksic: „Die Grünen entlarven sich mit ihren Äußerungen zum Tempolimit selbst. Es geht ihnen nicht um mehr Verkehrssicherheit, sondern um einen ideologisch motivierten Kulturkampf gegen Verbrenner. Schnelleres Fahren verbraucht bei jedem Auto mehr Energie und ändert nichts an der Verkehrssicherheit. Zudem übersieht der Vorschlag, dass moderne...

  • Gladbeck
  • 04.02.20
Politik

Onlineabstimmung
Genau 50 % gegen das Windrad auf der Halde

Das geplante 300 Meter hohe Windrad auf der Mottbruchhalde erregt nach wie vor die Gemüter. Die GlaZette hatte sieben Tage lang die Möglichkeit zur Abstimmung angeboten. 565 Personen nahmen an der Abstimmung teil. Das Ergebnis: o Gegen das Windrad wurde 285 mal gestimmt, das sind genau 50 %. o 272 Personen haben dafür gestimmt, das sind 48 %. o Und 1 % (8 Stimmen) haben sich enthalten. Die Abstimmung war selbstverständlich nicht repräsentativ und kann allenfalls ein Stimmungsbild wiedergeben....

  • Gladbeck
  • 29.01.20
Politik

Ihre Meinung ist gefragt
Abstimmung über das Windrad auf der Mottbruchhalde

Wir alle brauchen die Windenergie unbedingt - das ist keine Frage. Sie ist notwendig, um die für Umwelt und Klima schädliche Energieerzeugung aus fossilen Brennstoffe, insbesondere aus Kohle, dauerhaft zu ersetzen. Das Gladbecker Bürgerforum e.V. hat sich dennoch gegen den Bau einer Anlage auf der Mottbruchhalde entschieden. Die Anlage steht in weniger als 600 m Entfernung von einer Vielzahl von Wohnhäusern und Gewerbebetrieben. "Mit ihrer enormen Höhe von fast 300 m über Grund schädigt sie die...

  • Gladbeck
  • 24.01.20
  • 1
Politik
Die Grünen-Fraktionschefin Simone Steffens ist als Bürgermeisterkandidatin nominiert worden.

Grüne bewirbt sich ums Bürgermeisteramt
Gladbeck: Simone Steffens will auf Rolands Stuhl

Nach der SPD schicken nun auch die Gladbecker Grünen eine Frau als Bürgermeisterkandidatin ins Rennen: Fraktionsvorsitzende Simone Steffens will noch einmal die Chance wahrnehmen, als erstes weibliches Stadtoberhaupt in die Geschichte Gladbecks einzugehen - zum dritten Mal. „Wenn nicht jetzt, wann dann“, betonte Simone Steffens in ihrer Bewerbungsrede die Chance auf einen grünen Wechsel. Grüne Themen wie Klima- und Umweltschutz, eine ökologische Verkehrswende und Geschlechtergerechtigkeit seien...

  • Gladbeck
  • 04.10.19
Politik

Verlogener geht es nicht!
SPD und Grüne streuen wieder Sand in die Augen

Das Sprichwort „Jemandem Sand in die Augen streuen“ wird in Gladbeck Realität. Es bedeutet jemanden täuschen, etwas vormachen, irreführen oder falsche Tatsachen vorspielen. Genau das passiert gerade wieder einmal, denn SPD und Grüne haben angeregt, den „Klimanotstand“ auszurufen. Wenn es nicht so traurig wäre, könnte man lachen. Diese zwei Parteien sind genau das Gegenteil von Klimarettern und wollen nun auf der Welle schwimmen, die die Fridays for Future-Bewegung und der Youtuber Rezo...

  • Gladbeck
  • 04.06.19
  • 3
  • 1
Politik
Noch direkt im Ratssaal diskutierten die Gladbecker Parteien-Vertreter intensiv das lokale Europawahl-Ergebnis. Unser Foto zeigt von links nach rechts Volker Musiol (SPD), Simone Steffens (GRÜNE), Michael Tack (FDP) und (ganz rechts im Bild) Nilüfer Akcay (FDP).
6 Bilder

"AfD" brachte es in manchen Wahlbezirken auf fast 25 Prozent
Europawahl: Auch in Gladbeck sind die GRÜNEN die Gewinner

Gladbeck. Nur langsam füllte sich am Sonntagabend der Ratssaal, die Rathausmitarbeiter ließen dort große Monitore laufen, diese zeigten Ergebnisse, die den Besuchern (größtenteils Mitglieder der Gladbecker Parteien) nur teilweise gefielen. Die SPD in Gladbeck sackte im Vergleich zum Europawahlergebnis 2014 von 45,9 Prozent `runter auf 25,9 Prozent, das sind 20 Prozent Verlust! Die CDU kam in Gladbeck noch relativ gut davon: 3,9 Prozent im Minus. Die FDP steigerte sich um drei Prozent auf fast...

  • Gladbeck
  • 27.05.19
  • 6
  • 2
Politik

Die Grünen werden immer verrückter:
Die Grüne Apokalypse ist nah:

Deutsche Bürger sollen laut den Grünen nur noch dreimal im Jahr Fliegen dürfen. Alles was Grüne Politiker in Deutschland Fordern verteuert ständig das Leben der Bundesbürger. Das Neuste der Grünen: Bundestagsabgeordnete Dieter Janecek (42) von den Grünen will nun die „Lust-Vielfliegerei“ der Deutschen durch drastische Flugpreiserhöhungen stoppen. Diese Katastrophalen Grünen Umweltaktivisten sind einfach gegen alles, was wollen die Grünen den Bürgern noch alles Vorschreiben. Kaum eine Woche...

  • Gladbeck
  • 11.03.19
  • 1
  • 1
Politik
Die Gladbecker GRÜNEN bezeichnen den vom Kreis Recklinghausen bereits genehmigten Bau eines Windrades auf dem Gipfel der Mottbruchhalde in Brauck als "gute Option". Allerdings hat die Stadt Gladbeck bereits angekündigt, gegen die Entscheidung der Kreisverwaltung zu klagen.

Auf Konfrontationskurs mit den übrigen Stadtrat-Parteien
Gladbecker GRÜNE bezeichnen Windrad auf der Mottbruchhalde als "gute Option"

Brauck. Die Diskussion um die Erlaubnis des Kreises Recklinghausen zur Errichtung eines Windrades auf der Mottbruchhalde in Brauck hält an und spaltet auch die Gladbecker Politik, Wie bereits berichtet wird die Stadt Gladbeck gegen den Kreis Recklinghausen klagen und auch die meisten im Stadtrat vertretenen Parteien lehnen den Bau des fast 200 Meter hohen Rades kategorisch ab. Während die GRÜNEN ein Windrad als "gute Option" betrachten, bezieht die FDP in einer Stellungnahme eine eher neutrale,...

  • Gladbeck
  • 15.02.19
Politik
Aus Sicht der GRÜNEN ist ein eigenes Tierheim für Gladbeck aus finanziellen Gründen nicht realisierbar.

"Wünschenswert, aber unrealistisch!"
Gladbecker GRÜNE sehen keine Chance für ein Tierheim

Gladbeck. Die Idee, ins Gespräch gebracht vom SPD-Ortsverein Rosenhügel, für ein eigenes Tierheim für Gladbeck hat auch die hiesigen GRÜNEN beschäftigt. Die GRÜNEN verweisen darauf, dass man schon im Wahlprogramm 2014 eine energetische Sanierung und den Ausbau des Katzenhauses im Tierheim Erle gefordert habe, um Aufnahmestopps vorzubeugen. Daher sei man nun sehr froh darüber, dass der GRÜNEN-Vorschlag, dem Tierheim in der Nachbarstadt aus dem Gladbecker Stadtsäckel im Jahr 2019 zusätzliche...

  • Gladbeck
  • 14.02.19
  • 1
  • 1
Politik

Grüne treiben Sau durch das Weihnachtsloch!
Kommt der A52-Tunnel oder kommt er nicht?

Den Zeitpunkt für ihre Pressearbeit haben die Grünen diesmal klug gewählt. Schon am 13. Dezember hatte der Landesverkehrsminister ihre Anfrage zum A52-Tunnel durch Gladbeck beantwortet. Doch der Grüne Essener Abgeordnete Mehrdad Mostofizadeh wählte das Weihnachtsloch um etwas darüber zu schreiben. Aus den kryptischen Formulierungen des CDU-Verkehrsministers Hendrik Wüst sprießen nun wieder Spekulationen. Eigentlich steht nichts Neues in der Antwort. Neu ist nur, dass nun auch die Grünen davon...

  • Gladbeck
  • 27.12.18
Politik
Sind alle Modelle, die einen Volltunnel vorsehen, bestenfalls noch für den Abfalleimer geeignet? Für den Essener GRÜNEN-Landtagsabgeordneten Mehrdad Mostofizadeh stgeht jedenfalls fest, dass die Düsseldorfer Landesregierung überhaupt nicht daran denkt, die Zusatzkosten für den Volltunnel zu übernehmen. Womit der Tunnel also hinfällig wäre.

Gladbecker GRÜNE kündigen bereits Widerstand an
"Supergau"? Plant Düsseldorf für die A 52 doch keinen Volltunnel?

Gladbecker GRÜNE kündigen bereits Widerstand an Gladbeck/Düsseldorf. Für den Essener GRÜNE-Landtagsabgeordnete Mehrdad Mostofizadeh steht fest: "Der von der Stadt Gladbeck geforderte 1,5 km lange A 52-Volltunnel wird nicht kommen. Offensichtlich plant der Landesbetrieb Straßen NRW lediglich mit zwei kurzen Untertunnelungen entsprechend den Vorgaben des Bundesverkehrswegeplans." Mostofizadeh bezieht damit Stellung auf die Antwort auf seine "Kleine Anfrage" bezüglich der Finanzierung eines Ausbau...

  • Gladbeck
  • 21.12.18
  • 20
Politik
"Aufklärung" und "Transparenz" fordern die Gladbecker SPD und GRÜNEN betreffs der Diskussionen um das Thema "Verbrennung von Ölpellets" und haben daher für die Sitzung des Stadtrates am 6. Dezember einen Dringlichkeitsantrag gestellt.

Dringlichkeitsantrag in Sachen "Verbrennung von Ölpellets"
SPD und GRÜNE machen Druck und fordern umgehend Auskünfte

Gladbeck. Die Gladbecker SPD und GRÜNEN macht Druck: Im Rathaus am Willy-Brandt-Platz ging ein Dringlichkeitsantrag für die Sitzung des Stadtrates am 6. Dezember ein. Und in dem Schreiben fordern die beiden Fraktionsvorsitzenden Michael Hübner (SPD) sowie Simone Steffens (GRÜNE) Bürgermeister Ulrich Roland auf, für besagte Ratssitzung Vertreter von BP, Uniper und der Bezirksregierung Münster einzuladen, damit diese zu den in jüngster Zeit laut gewordenen Vorwürfe zum Thema "Verbrennung von...

  • Gladbeck
  • 04.12.18
  • 1
Politik
LINKE-Fraktionsvorsitzender Olaf Jung warnt davor die Umbau-/Umgestaltungspläne für den "Oberhof" und den "Haltepunkt Ost" vorschnell zu verwerfen. Zugleich kritisiert Jung in heftiger Form die Gladbecker SPD.

Gladbecker LINKE: "Pläne nicht vorschnell verwerfen!"

Gladbeck. Ein unbedingtes Festhalten an den bisherigen Umgestaltungsplänen für den "Oberhof" sowie den "Haltepunkt Gladbeck-Ost" fordert die Gladbecker LINKE. Die Verhandlungen mit der DB-Netz und später dann mit dem Eisenbahnbundesamt zur Einrichtung eines flächengleichen Bahnüberganges für Fußgänger und Radfahrer müssten energisch aber diszipliniert durchgeführt werden, so der LINKE-Fraktionsvorsitzende Olaf Jung. "Mit "Hau drauf Rhetorik" und Drohungen, wie in der Ratssitzung am 15. März...

  • Gladbeck
  • 16.03.18
  • 2
  • 5
Politik

Die Hochzeit des Jahres

Nach einem schon länger zurückliegenden Geheimtreffen zwischen der „schwarzen“ Frau Merkel und dem „grünen“ Herrn Kretschmann darf man sich schon einmal auf die Liebesheirat, also auf die CDU/Grünen-Koalition nach der nächsten Bundestagswahl freuen. Da Merkel das von ihr übernommene schwarze Parteibuch während ihrer langjährigen Kanzlerschaft inzwischen speziell linksseitig intensiver beschrieben hat als rechts, dafür die schwarze Schrift auf den rechten Seiten durch die Farben Rot, Grün und...

  • Gladbeck
  • 11.09.17
  • 10
  • 1
Politik

Nach Regierungswechsel in Düsseldorf: Gelten die alten Zusagen noch?

Schon aufgefallen? Seit Mitte Mai melden sich Befürworter als auch Gegner der Pläne zum Ausbau der B 224 zur Autobahn A 52 kaum noch zu Wort. Was natürlich den wildesten Spekulationen Tür und Tor öffnet. Denn die Zusagen des Landes Nordrhein-Westfalen gegenüber der Gladbecker Stadtspitze, wonach das Land die Zusatzkosten für den Bau eines 1,7 Kilometer langen Kompletttunnels auf dem Stadtgebiet übernehmen werde, stammen noch aus den Zeiten der rot-grünen Landesregierung. Und der Bund hat nie...

  • Gladbeck
  • 11.07.17
  • 14
  • 1
Politik

Hektische Reaktion

Am Fronleichnamstag fegte ein Gewittersturm über den Norden Gladbecks. Der Kraft des Windes waren auch dieses Mal wieder viele Bäume nicht gewachsen. Nun ist es ja nicht das erste Mal, das ein Unwetter in Gladbeck Schäden hinterlässt. Wie heftig die Natur zuschlagen kann, haben die Menschen in unserer Stadt in den letzten Jahren schon öfters erleben müssen. Seltsam mutet allerdings die hektische Reaktion gleich mehrerer Parteien an, die sich dafür einsetzen, die Baumschutzsatzung zumindest...

  • Gladbeck
  • 07.07.17
  • 1
  • 1
Natur + Garten
Nachdem Sturm "Ludger" am Fronleichnamstag vor allen Dingen im Norden Gladbecks heftige gewütet hatte, war die Feuerwehr über viele Stunden im Dauereinsatz. Und "Ludger" hat dazu geführt, dass die seit 1995 geltende Baumschutzsatzung erneut in die Diskussion geraten ist.

Streit um Gladbecker Baumschutzsatzung: GRÜNE befürchten ein "Kettensägen-Massaker"

Gladbeck. In ihre derzeitig gültigen Fassung gilt die Baumschutzsatzung der Stadt Gladbeck seit dem Jahr 1995: CDU, GRÜNE und BIG waren es, die gemeinsam vor nunmehr 22 Jahren eine Verschärfung der bis dahin geltenden Satzung beschlossen. Doch nun gibt es in gleich mehreren im Stadtrat vertretenen Parteien, die Satzung aufzuweichen oder gar auszusetzen. Ein Vorhaben, gegen das sich die Gladbecker GRÜNEN vehement wehren. In der Haupt- und Finanzausschusssitzung am 3. Juli war es die CDU, die den...

  • Gladbeck
  • 07.07.17
  • 6
  • 1
Politik
So entwickelten sich die Schulden der Stadt Gladbeck. Keine Spur vom "Stärkungspakt"!

Schöne Bescherung: Stadt spart nicht und macht stattdessen Schulden

Als Witz bezeichnet Ralf Michalowsky, Landtagskandidat der Gladbecker LINKEN, die angeblichen "Erfolge" des sogenannten Stärkungspaktes. "Seit Jahren sind hunderte von städtischen Mitarbeitern damit beschäftigt Sparpotentiale auszuloten, mit zweifelhaftem Erfolg", so Michalowsky,"da flatterte vor Jahren über Nacht ein "Gutachten" einer übergeordneten Behörde rein, in dem der Stadt bescheinigt wurde, dass die städtischen Gebäudesubstanzen besonders gut seien. Flugs wurden die...

  • Gladbeck
  • 24.12.16
  • 1
  • 1
Politik
Sorgte als streitbarer Sprecher der "Grünen Jugend" in seiner Heimatstadt im politischen Bereich für "Wirbel" und möchte nun für den GRÜNE-Landesverband Baden-Württemberg bei der Wahl 2017 in den Bundestag einziehen: Nico Salfeld.

Nico Salfeld: Ein Gladbecker, der auszog, um Deutschland zu verändern

Gladbeck/Freiburg. In seiner Heimatstadt Gladbeck sorgte er als streitbarer Sprecher der "Grünen Jugend" noch vor wenigen Monaten für Diskussionen, legte sich auch völlig respektlos mit der Führung der GRÜNEN an. Inzwischen ist er nach Freiburg verzogen, studiert dort und strebt nun nach höheren politischen Zielen: Bei den Wahlen im Jahr 2017 will Nico Salfeld für die GRÜNEN in den Bundestag einziehen. Im Jahr 2014 betrat der junge Ellinghorster die politische Bühne in Gladbeck, gründete eine...

  • Gladbeck
  • 12.11.16
  • 2
  • 1
Politik

SPD und GRÜNE schlagen Alarm: Geburtshilfe-Abteilung im Gladbecker Barbara-Hospital vor der Schließung?

Gladbeck. Die Gladbecker SPD und GRÜNEN sind in heller Aufregung: Bei den Parteien sind Gerüchte angekommen, wonach die Geburtshilfe-Abteilung im St. Barbara-Hospital vor ihrer Schließung steht. Daher haben sich SPD und GRÜNE nun schriftlich bei Bürgermeister Ulrich Roland gemeldet und beantragen, den Punkt "Erhalt der Hebammen-Arbeitsplätze im St. Barbara-Hospital" noch auf die Tagesordnung der nächsten Sitzung des städtischen Haupt- und FInanzausschusses zu setzen. Gladbeck sei eine Stadt, in...

  • Gladbeck
  • 23.06.16
  • 1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.