Umweltschutz

Beiträge zum Thema Umweltschutz

Ratgeber
Neben den blauen Behältnissen zur Abfuhr abgestelltes Papier, Pappe und Kartonagen werden vom ZBG nicht mehr mitgenommen.

ZBG hat Probleme mit der Abfuhr
Papier gehört in die Blaue Tonne

Ein neues Problem macht seit geraumer Zeit dem "Zentralen Betriebshof Gladbeck" (ZBG) zu schaffen: Immer mehr Papier, Pappe und Kartonagen werden zur Abholung neben den blauen Papierbehältern abgestellt. Und das, obwohl die Behälter keineswegs komplett gefüllt sind. Die Papierabfälle gehören aber nach der Satzung über die Abfallwirtschaft in der Stadt Gladbeck in die Papierbehälter. Die Papierbehälter selbst werden durch den ZBG gebührenfrei angeboten, daher ist dieser aber auch gezwungen,...

  • Gladbeck
  • 24.09.21
  • 1
Vereine + Ehrenamt
Sichtlich viel Spaß hatten die Teilnehmer des diesjährigen "Jugendcamp". Das Foto zeigt die Teilnehmer mit ihren Betreuern und dem 1. Stellvertretenden Bürgermeister Norbert Dyhringer (links), der dem Camp einen offiziellen Besuch abstattete.

Motto lautete "Der Planet in deinen Händen"
Einwöchiges Jugendcamp begeisterte

Unter dem Motto "Der Planet in deinen Händen" stand in diesem Jahr das einwöchige  Jugendcamp, an dem wegen der Corona-Pandemie dieses Mal leider keine Jugendliche aus Frankreich teilnehmen konnten. Ihre Zelte hatten die Teilnehmer im Alter von 12 bis 15 Jahren samt der Betreuer auf dem Sportplatzgelände von Wacker Gladbeck an der Burgstraße im Wittringer Wald aufgeschlagen und getreu des genannten Mottos standen die Themen Umwelt, Natur sowie Freundschaft im Vordergrund. Auf dem Programm...

  • Gladbeck
  • 10.07.21
Vereine + Ehrenamt
Zwischenstopp für die Kinder und Jugendlichen vom Freizeittreff Rentfort, die Christoph Ahlers auf Sammeltour brachte. Sophia Sprang von der städtischen Umweltabteilung begleitete die Gruppe.

Viele Teilnehmer bei der ersten Müllsammelaktion im Stadtteil
"Runder Tisch Rentfort" räumte mächtig auf

Müll gibt es mehr als genug – das stellten auch die Sammler vom "Runden Tisch Rentfort-Nord" fest, die sich jetzt daran machten, in ihrem Stadtteil aufzuräumen. Drei größere Gruppen von Ingeborg-Drewitz-Gesamtschule, Freizeittreff und AWO-Seniorenzentrum, aber auch mehrere Teams von Anwohnern, die „nicht nur an Aktionstagen“, sondern ganzjährig Müll aufräumen, beteiligten sich. „Insgesamt eine gute Beteiligung und der Stadtteil sieht wieder sauber aus, nicht zuletzt dank des ZBG, der in der...

  • Gladbeck
  • 28.06.21
Natur + Garten
Für ihren Einsatz für einen umweltfreundlichen Garten wurde jetzt die AWO Nachmittagsbetreuung geehrt. Auf dem Foto von links: Daniel Kroll, Betül Sayal, Martin Lüke, Annette Tix und Britta Theelke.
Foto: AWO

Lob für Gladbecker AWO
Kinder und Erwachsene im Einsatz für die Umwelt

Grund zur Freude gab es für die Nachmittagsbetreuung der AWO an der Werner-von-Siemens-Realschule über den Förderpreis der Stadt Gladbeck für das eingereichte Projekt „NaturPur2020“. Dem Team der pädagogischen Nachmittagsbetreuung wurde eine Förderung von 300 € überreicht. Trotz vielfältiger „Corona-Unterbrechungen“ haben sich die 10- bis 12jährigen Schüler und das AWO-Team nicht entmutigen lassen, am Projekt „NaturPur2020“ weiterzuarbeiten. So entstanden auf dem Schulgelände ein Insektenhotel...

  • Gladbeck
  • 15.06.21
  • 1
Sport
Im Alten Rathaus am Willy-Brandt-Platz unterzeichnete Bürgermeisterin Bettina Weist im Beisein von Stadtbaurat Dr. Volker Kreuzer (links) und Michael Zyweck, Leiter der Koordinierungsstelle Rhein-Ruhr des "Zukunftsnetz Mobilität NRW, die Rahmenvereinbarung.

Umweltfreundliche Verkehrsentwicklung
Gladbeck gehört zum Netzwerk Mobilität

Als achte Stadt aus dem Kreis Recklinghausen ist nun auch Stadt Gladbeck dem "Zukunftsnetz Mobilität NRW" beigetreten. Die entsprechende Rahmenvereinbarung wurde von Bürgermeisterin Bettina Weist unterzeichnet. Damit ist die Stadt Gladbeck die insgesamt 243. Mitgliedskommune im "Zukunftsnetz Mobilität NRW" und wird in Zukunft durch die Koordinierungsstelle Rhein-Ruhr, angesiedelt beim Verkehrsverbund Rhein-Ruhr, bei der Förderung einer nachhaltigen Mobilitätsentwicklung unterstützt. Eine...

  • Gladbeck
  • 16.05.21
Natur + Garten
Bürgermeisterin Bettina Weist pflanzt mit Stadtbaurat Dr. Volker
Kreuzer (vorne li.) im Beisein von Ralf Sonnenberg (hinten li.) sowie René Hilgner vom ZBG
und Jürgen Harks (hinten re.), Leiter der Umweltabteilung, auf dem ehemaligen Acke Symbolisches Bild: Gemeinsam mit (von links nach rechts) Ralf Sonnenberg (ZBG), Stadtbaurat Volker Kreuzer, René Hilgner vom (ZBG)und Jürgen Harks (Leiter der Umweltabteilung) nahm Bürgermeisterin Bettina Weist (2. von rechts) das ehemalige Ackergelände zwischen Rentfort und Kirchhellen in Augenschein.

Stadt liefert Beitrag zum Programm "Gladbeck goes Green"
An der Stadtgrenze entsteht ein zwei Hektar großer Wald

Bis vor kurzer Zeit wurde das rund 20.000 Quadratmeter große Areal noch als Acker genutzt, doch inzwischen hat die Stadt Gladbeck hat mit der Aufforstung der Fläche begonnen, die in einigen Jahren ein Wald werden soll. Die Fläche liegt in der Nähe der Gladbecker-Autobahnauffahrt an der A 31 südlich des Brabecker Feldes an der Stadtgrenze zu Kirchhellen. „Ich freue mich sehr, dass wir diese 20.000 Quadratmeter große Fläche aufforsten. Passend zum Programm „Gladbeck goes Green“ gehen wir hier mit...

  • Gladbeck
  • 29.04.21
  • 3
Politik
Auch die altehrwürdige Turnhalle der "Willy-Brandt-Schule" abgerissen werden, damit auf dem Areal an der Feldhauser Straße in Zweckel ein Supermarkt und zwei Mehrfamilienhäuser errichtet werden können. Der nun vorgelegte Bebauungsplan wird aber von den Gladbecker GRÜNEN abgelehnt.

Bebauungsplan für das Areal "Willy-Brandt-Schule" abgelehnt
GRÜNE sind gegen Supermarkt-Pläne in Zweckel

Das ist schon eine kleine Überraschung: In der jüngsten Sitzung des städtischen Planungsausschusses stimmten die GRÜNEN gegen den von der Verwaltung vorgelegten Bebauungsplan für das Gelände der ehemaligen "Willy-Brandt-Schule" im Herzen von Zweckel. "Was Zweckel braucht, sind Kindergartenplätze und keinen weiteren Supermarkt“, erklärt Andreas Rullmann. Neben besagtem Supermarkt sollen auf dem Areal an der Feldhauser Straße auch zwei Mehrfamilienhäuser errichtet werden. Die Ökopartei kritisiert...

  • Gladbeck
  • 05.03.21
  • 4
  • 1
Natur + Garten
Über Stunden hinweg waren die fünf engagierten Umweltschützer aus Gladbeck am Werk, um weiteren Kopfweiden im Naturschutzgebiet Bloomsfeld eine neue "Frisur" zu verpassen.

Fünf engagierte Naturschützer ehrenamtlich im Einsatz
"Kopfbäume" in Gladbeck-Ost erhielten eine neue Frisur

Für die Landschaft am Niederrhein sind sie charakteristisch: „Kopfbäume“. Doch einige Exemplare gibt es auch auch in Gladbeck. An der Stadtgrenze zu Gelsenkirchen stehen im Naturschutzgebiet Bloomsfeld in unmittelbarer Nähe zur B 224, die hier offiziell schon als Autobahn A 52 geführt wird, viele Weiden, die als „Kopfbäume“ ausgebildet sind. Diese Bäume müssen alle paar Jahre beschnitten werden, damit sie ihre Form behalten und weiterhin vielen Tierarten nützen können. Die Höhlungen der...

  • Gladbeck
  • 17.02.21
  • 1
Politik
Zukunftsmusik oder schnell realisierbar? Im Bereich der "Asienbrücke" (siehe Fotomontage) befürworten die Gladbecker GRÜNEN in beide Fahrtrichtungen die Anlegung so genannter "Pop-Up-Radwege", die ein deutliches Plus an Sicherheit für Radfahrer mit sich bringen würden.

Pop-Up-Radwege sollen viel mehr Sicherheit bieten
Gladbecker GRÜNE wollen Radfahren massiv fördern

Deutlich mehr Geld für den Radverkehr. Das ist das eindeutige Ergebnis der Haushaltsberatung von vergangener Woche, in die die GRÜNEN mehrere Anträge eingebracht hatten, um die Verkehrswende in Gladbeck zu befeuern. Dabei könnte die Partei sogar Unterstützung von der "Deutschen Umwelthilfe" (DUH) bekommen, die in ganz Deutschland formelle Anträge in 101 Städten auf kurzfristig umzusetzende Radwege gestellt hat - darunter auch Gladbeck. „Die DUH fordert innerhalb von kürzester Zeit Autospuren in...

  • Gladbeck
  • 15.02.21
  • 2
Natur + Garten
Im Rahmen der Corona-Soforthilfe übernimmt das Land NRW für Fassaden- oder Dachbegrünung bis zu 50 Prozent der anfallenden Kosten. Interessenten müssen zuvor aber Kontakt mit der Stadt Gladbeck aufnehmen.

Fördergelder für Fassaden- und Dachbegrünung möglich
Landesgelder für mehr Grün in Gladbeck

Hat die Corona-Pandemie vielleicht doch was Positives? Das Land Nordrhein-Westfalen jedenfalls stellt im Rahmen der Corona-Soforthilfe über die Kommunen Fördergelder für private Klimaanpassungsmaßnahmen wie Dach- und Fassadenbegrünungen bereit. Die Stadt Gladbeck begrüßt dies und möchte entsprechende Förderungen zur Weiterleitung an Gladbecker Bürger beantragen. Die Förderhöhe beträgt immerhin 50 Prozent  der Gesamtkosten, wobei die Maßnahmen allerdings bis März 2022 abgeschlossen sein müssen....

  • Gladbeck
  • 30.12.20
Ratgeber

CO2-Preis trifft ab 2021 jeden Haushalt
Verbraucher müssen sich auf Mehrkosten einstellen

Fest in ihr Budget einplanen sollten Verbraucherinnen und Verbraucher zusätzliche Kosten, die die neue CO2-Bepreisung ab 2021 verursacht. Diese wird ab 1. Januar unter anderem fällig auf Benzin, Diesel, Heizöl und Gas. „An der Zapfsäule werden sich Preiserhöhungen direkt ab Jahresbeginn bemerkbar machen“, sagt Petra Kerstan, Energieberaterin der Beratungsstelle der Verbraucherzentrale in Bottrop. Auch beim Heizölkauf sei mit Aufschlägen zu rechnen, gleiches gelte für die Gaspreise. Wie hoch die...

  • Gladbeck
  • 21.10.20
  • 1
Blaulicht
Ganz begeistert ist Polizeihauptkommissar Rüdiger Kümmel von der Kraftentfaltung es neuen E-Rollers, den die Gladbecker Polizei zur Zeit im Testbetrieb fährt.

Gladbecker Polizei testet neuen Elektro-Roller
Mit Elektro-Antrieb auf Streifenfahrt

Ganz leise schnurrt Polizeihauptkommissar Rüdiger Kümmel heran. Er sitzt auf einem neuen Elektro-Großroller und fährt diesen im Bezirksdienst der Wache Gladbeck. Rund 16.000 Euro kostet dieser „Öko-Renner“ den Steuerzahler, aber das Geld ist gut angelegt: Kein Krach, kein Gestank und in etwa zweieinhalb Stunden an der Steckdose ist das Zweirad wieder aufgeladen. Ein herkömmliches Motorrad ist nicht nur vom Kaufpreis deutlich teurer, sondern auch unter Berücksichtigung der Betriebskosten, denn...

  • Gladbeck
  • 10.10.20
Natur + Garten
Freuen sich (von links nach rechts) über die neuen Fahrzeuge mit Elektro-Antrieb: Monika Sellke (Leiterin des Ingenieuamtes), Nico Möbius (Bauleitung Stadtentwässerung), Stadtbaurat Dr. Volker Kreuzer, Lars Neubauer (Bauleitung Ingenieurbauwerke), Hermann Wessendorf (Katasterauskunft), sowie Johannes Bous (Sachgebietsleiter Geodaten).

Immer mehr umweltschonende Fahrzeuge für den Fuhrpark
Stadt Gladbeck setzt auf Elektro-Mobilität

Eine neuerliche Erweiterung erfahren hat jetzt die Elektrofahrzeugflotte der Stadt Gladbeck, die damit einen weiteren Beitrag zum Klimaschutz vor Ort leisten möchte. Somit sind es allein im Zuständigkeitsbereich des Ingenieuramtes sechs Fahrzeug, die mit Strom fahren: Zwei e-Golf, ein StreetScooter und drei Pedelecs befinden sich aktuell im Bestand. Den Anfang machten im Jahr 2019 zwei Pedelecs. Diese wurden angeschafft, um kurze Wege im Stadtgebiet mit dem Fahrrad statt dem Auto zu bewältigen....

  • Gladbeck
  • 05.10.20
Politik
Noch vor der Eröffnung am 15. September besuchten jetzt CDU-Politiker die neue ALDI-Filiale an der Schultenstraße in Schultendorf.

Moderne Technik ermöglicht den Verzicht auf fossile Brennstoffe
Neue ALDI-Filiale in Schultendorf öffnet am 15. September

Noch vor der offiziellen Eröffnung, die am Dienstag, 15. September, erfolgen soll, konnte jetzt eine Delegation des CDU-Ortsverbandes Schultendorf mit dem CDU-Bürgermeisterkandidat Dietmar Drosdzol an der Spitze die neu errichtete ALDI-Filiale an der Schultenstraße zu besichtigen. Sven Rohkemper, bei ALDI Leiter der Abteilung "Immobilien und Expansion", informierte die Besucher vor Ort über das Bauvorhaben, bei dem auch lokale Unternehmen zum Zuge kamen. So lieferte die Firma "Rockwool" die...

  • Gladbeck
  • 07.09.20
Natur + Garten
Wer waren die beiden Teenager, die an einem Sonntag im August im Nordpark Müll einsammelten? ^Foto: Pixabay

Junges Umweltschützer-Duo war im Nordpark aktiv
Wie wäre es mit einem dicken "Dankeschön"?

Nicht selten treiben im Nordpark Vandalen und Umweltsünder ihr Unwesen. Sachbeschädigungen und herumliegender Abfall sind leider an der Tagesordnung. Doch es geht auch anders, wie jetzt Sieglinde Nendza berichten konnte. Die Schultendorferin hat für ihre Lesungen und das Sommersingen unter Corona-Bedingungen das Rondell nahe des Heisenberg-Gymnasiums als Veranstaltungsort ausgewählt. Und Ende August traf Nendza mit ihrer Gruppe an einem Sonntag zwei Jugendliche. Das etwa 13-jährige Mädchen und...

  • Gladbeck
  • 04.09.20
  • 1
Natur + Garten
Gladbecks Klimaschutzmanager Marian Osterhoff freut sich, für den Unterricht an Gladbecker Schulen und in Kindertagesstätten ab sofort zwei "Klimaschutzkisten" leihweise zur Verfügung stellen zu können.

Angebot für Gladbecker Schulen und Kindertageseinrichtungen
Klimaschutzkisten können geliehen werden

Stimmen Raumtemperatur und Beleuchtungsstärke im Klassenzimmer? Verbraucht der Bildschirm im PC-Raum auch wirklich keinen Strom mehr, wenn er ausgeschaltet ist? Und worin genau liegt der Unterschied zwischen einer Glühbirne und einer LED-Leuchte? Diese und weitere Fragen können sich Kinder und Jugendliche von Gladbecker Schulen und Kindertageseinrichtungen dank zweier Klimaschutzkisten bald selbst beantworten. Die Klimaschutzkisten enthalten vielfältige Informations-, Arbeits- und...

  • Gladbeck
  • 20.08.20
Politik
Oftmals keinen schönen Anblick bietet die Sitzbankgruppe im "Schultenwäldchen" nahe der Musikschule.

Wohlstandmüll verschandelt Schultendorfer Waldstück
Plastiktüten sind kein Abfallkorbersatz

Nach wie vor scheinen im "Schultenwäldchen" zwischen Schultendorf und Rentfort "Dreckspatzen" unterwegs zu sein. Zu diesem Ergebnis kommt jedenfalls Christopher Kropf, Vorsitzender des CDU-Ortsverbandes Schultendorf. Kropf hatte sich bereits im Januar 2020 an die städtische Dezernentin Linda Wagner gewandt und ihr sein Leid geklagt. Auf den Brief reagierte die Stadt Gladbeck prompt, ließ an dem Verbindungsweg zwischen Schultendorf und Rentfort-Nord tatsächlich einen Abfallbehälter anbringen....

  • Gladbeck
  • 18.08.20
Politik
Das Team der "Alternativen Bürger Initiative" (ABI) zeigt sich zuversichtlich: Bei den Wahlen wollen die Damen und Herren um ihren Bürgermeisterkandidaten Habib Ay (Mitte) und ihren Vorsitzenden Süleyman Kosar (5. von links) möglichst viele Sitze im Gladbecker Stadtrat erobern.

Mit dem Slogan "Die Zukunft braucht neue Ideen" in den Wahlkampf
"ABI" will im neuen Gladbecker Stadtrat ganz stark vertreten sein

Bislang hat die Gruppe "Alternative Bürger Initiative ABI Gladbeck" im Stadtrat nur einen Sitz. Doch das soll sich auf jeden Fall ändern, wofür neben Bürgermeisterkandidat Habib Ay ganz besonders der ABI-Spitzenkandidat Süleyman Kosar Sorge tragen wollen. Der 48-Jährige Familienvater Kosar lebt schon über 45 Jahre in seinem Wahlkreis Brauck und möchte mit "ABI" mit dem Wahlmotto „Die Zukunft braucht neue Ideen ABI Gladbeck wählen Zukunft neugestalten“ viele Ideen umsetzen. Kosar ist davon...

  • Gladbeck
  • 07.08.20
  • 1
Politik
Mit dem Motto "Gemeinsam. Grün. Gladbeck" ziehen die Gladbecker Grünen in den Kommunalwahl-Wahlkampf. Vor dem Portal des Alten Rathauses präsentieren die Grüne-Bürgermeisterkandidatin Simone Steffens (links) und Parteichefin Ninja Lenz das Wahlkampfplakat.

Simone Steffens setzt auf Zusammenhalt in der Stadt
Grünen-Wahlkampfmotto lautet "Gemeinsam. Grün. Gladbeck.“

Kurz, deutlich und einprägsam: Mit "Gemeinsam. Grün. Gladbeck.“ fokussieren die Gladbecker Grünen ihren Wahlkampf für die anstehende Kommunwahl auf gerade einmal drei Punkte. Genanntes Leitmotiv ist auch auf dem Wahlplakat zu sehen, für dessen Gestaltung die Partei den renommierten Illustrator Malte Müller verpflichten konnte, der die Grünen-Spitzenkandidatin und ihre Unterstützer vor dem Rathaus abbildete. „Gladbecks Gesellschaft ist bunt“, so Simone Steffens, die für das Amt der...

  • Gladbeck
  • 03.08.20
  • 6
  • 1
Natur + Garten
Auch Gladbecker Privathaushalte können ihre kompostierbaren Abfälle per Biotonne entsorgen. Davon wird aber bislang zu wenig Gebrauch gemacht, weshalb auch der "ZBG" nun die Aktion "Biotonne Deutschland" unterstützt.

Angebot könnte auch in Gladbeck deutlich stärker in Anspruch genommen werden
Auch der ZBG unterstützt die Aktion "Biotonne Deutschland"

Auch die Gladbecker Bürger können seit nunmehr einigen Jahren Biotonnen zur Abfallentsorgung nutzen. Doch noch viel zu wenige Haushalte machen hiervon Gebrauch. Hier setzt die Aktion "Biotonne Deutschland“ an, die für mehr kompostierbare Küchenabfälle und weniger Plastik in der Biotonne wirbt. Auf Bundesebene wird die genannte Aktion unter anderem vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit, dem Umweltbundesamt, dem NABU und dem VKU unterstützt. Und vor Ort rührt der...

  • Gladbeck
  • 17.05.20
  • 1
Natur + Garten
Der eher trist anzuschauende Platz vor dem "Haus der VHS" (Jovyvilla) ist Manfred Schlüter ein Dorn im Auge. Eine Blumen-Wildwiese hätte hier einen optimalen Standort, glaubt der engagierte Gladbecker.
2 Bilder

Manfred Schlüter fordert deutlich mehr Bürgerbeteiligung
Insektensterben ist auch in Gladbeck in Vergessenheit geraten

Corona ist auch in Gladbeck das seit Wochen alles beherrschende Thema. Kaum mehr im Licht der Öffentlichkeit steht das Insektensterben, das in 2019 für ganz viele Schlagzeilen, Diskussionen und auch Vorschläge sorgte. Doch Manfred Schlüter, über viele Jahre als "Freiraumplaner" im Dienste der Stadt Gladbeck beruflich tätig, lässt nicht locker. "Es gibt ein Leben nach Corona," versichert Schlüter. Und richtet sein Interesse sofort wieder auf das Insektensterben. Verärgert ist Schlüter darüber,...

  • Gladbeck
  • 26.04.20
  • 1
Natur + Garten
Auch viele Gladbecker greifen auf Einweghandschuhe zurück, um sich - zum Beispiel beim Einkauf im Supermarkt oder am Geldautomaten - gegen eine Infektion mit Corona zu schützen.

Umweltschutz in Corona-Zeiten
Warum denn auch Abfalleimer nutzen?

Ein Kommentar Corona beherrscht das Leben in Gladbeck. Aber scheinbar haben sich die meisten Gladbecker mit den Einschränkungen arrangiert. Zwar ist die Zahl der Menschen, die einen Mundschutz tragen, noch recht überschaubar, doch immer mehr Bürger streifen sich im Bedarfsfall Einweg-Handschuhe über, um sich so gegen eine Infektion zu schützen. Dies geschieht natürlich vorrangig beim Einkauf im Supermarkt und auch dann, wenn die Geldautomaten der Geldinstitute genutzt werden. Doch damit ist ein...

  • Gladbeck
  • 03.04.20
Wirtschaft
Auch im Jahr 2020 wird die Neuinstallation von Photovoltaik-Anlagen in Gladbeck finanziell gefördert.

Gladbeck gehört zu den Pilotkommunen im Ruhrgebiet
Neue Photovoltaikanlagen werden gefördert

Als eine von 15 Pilotkommunen beteiligt sich die Stadt Gladbeck an der Ausbau-Initiative "Solarmetropole Ruhr" des Regionalverbandes Ruhr (RVR), um auf diesem Wege den Klimaschutz in der Region weiter zu stärken. Dabei ist die Förderung neuer Photovoltaikanlagen einer der Schwerpunkte. Schon in 2019 stellte der RVR einen Fördertopf zur Verfügung, der es ermöglichte, dass in Gladbeck schon zehn Photovoltaikanlagen mit einer Leistung von insgesamt 75 Kilowatt-Peak (KwP) eine Förderzusage erhalten...

  • Gladbeck
  • 25.02.20
Natur + Garten
Im Alltag sind aus Plastik produzierte Produkte oder in Plastik verpackte Waren bislang eher normal. Doch es gibt durchaus Alternativen, die zur Vermeidung von Plastikabfall beitragen.

Es gibt durchaus praktikable Alternativen
Für weniger Plastik im Alltag

Plastik - Fluch und Segen zugleich. Aber in jüngster Zeit steht das genannte Material eher für negative Meldungen, wird zunehmend kritisch gesehen. Denn da gibt es ja schließlich die enormen Müllansammlungen in den Ozeanen und deren schädlichen Auswirkungen auf die Tier- und Pflanzenwelt. Insbesondere Mikroplastik und Plastikabfälle belasten die Umwelt und auch die Lebensqualität. Aber wie können auch Gladbecker ihren Plastikkonsum reduzieren und welche Möglichkeiten dazu gibt es im Alltag? Wie...

  • Gladbeck
  • 21.02.20
  • 1
  • 1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.