Geplanter Ausbau der B 224 zur A 52 würde nur für noch mehr Verkehr sorgen
Ruhrgebiets-Grüne fordern eine "Verkehrswende"

Andreas Swoboda, Walter Wandtke, Simone Steffens und Peter Tertocha (von links nach rechts) sind sich einig, fordern für die Grünen aus Gladbeck, Bottrop, Gelsenkirchen und Essen den Verzicht des Ausbaus der B 224 zur Autobahn A 52 und gleichzeitig eine nachhaltige Verkehrswende.
  • Andreas Swoboda, Walter Wandtke, Simone Steffens und Peter Tertocha (von links nach rechts) sind sich einig, fordern für die Grünen aus Gladbeck, Bottrop, Gelsenkirchen und Essen den Verzicht des Ausbaus der B 224 zur Autobahn A 52 und gleichzeitig eine nachhaltige Verkehrswende.
  • Foto: Privat
  • hochgeladen von Uwe Rath

Die Räume der Gladbecker Grünen in Stadtmitte waren jetzt Ort eines ganz besonderen Treffens.

Als Gastgeberin konnte die Gladbecker Grünen-Chefin Simone Steffens an der Rentforter Straße mit Andrea Swoboda und Peter Tertocha die Grünen-Fraktonsvorsitzenden aus Bottrop und Gelsenkirchen sowie den Essener Grünen-Ratsherrn Walter Wandtke begrüßen.

Und bei der Zusammenkunft zeigten die Teilnehmer absolute Geschlossenheit, fordern gemeinsam eine innovative und umweltverträgliche Verkehrspolitik statt neuer Autobahnen. „Der Ausbau der B224 zur Autobahn ist nicht zeitgemäß sondern klimaschädlich!. Autobahnen ziehen weitere Verkehre an und sind keine Lösungen für Staus!", so das Statement von Simone Steffens Fraktionsvorsitzende der Gladbecker Grünen.

Die vier vom Autobahnausbau betroffenen Kommunen selbst setzen bekanntlich auf ein Mobilitätskonzept für das gesamte Ruhrgebiet mit einem einheitlichen öffentlichen Nahverkehr zu günstigen Preisen. Dazu kommt unter anderem der Ausbau von Radschnellwegen, Umweltspuren mit Bussen im 10 Minuten Takt, Park- und Ride-Plätze, ein Lkw-Fahrverbot, Geschwindigkeitsreduzierungen sowie neue Logistik Konzepte für Lkw. Und daher fordern die Grünen nun, dass die Millionen, die in die Autobahn fließen würden, stattdessen in die Verkehrswende investiert werden müssen.

In diesem Zusammenhang machen die Gladbecker Grünen auf einen Infoabend aufmerksam: Am Freitag, 28. Februar, wird hierzu ab 19 Uhr die Grünen-Landesvorsitzende Mona Neugebaur in Gladbeck erwartet. Im "Speak Easy" am Jovyplatz (ehemaliges Finanzamtsgebäude) wird Neugebaur über das Thema "Vernetzte Mobilität" informieren. Nach dem Vortrag ist eine Diskussionsrunde geplant.

Autor:

Uwe Rath aus Gladbeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

17 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen