Hühnerei

Beiträge zum Thema Hühnerei

Kultur
Lydia Kownatzki mit einem Straußenei, das die Lünerin in stundenlanger Arbeit mit Motiven verzierte.
3 Bilder

Lydia kratzt Jesus und Hasen aufs Ei

Jesus hebt auf einem Straußenei die Hand zum Gruß, niedliche Hasen hocken auf einem Gänseei im Gras und über die Eier von Hühnern ranken sich Blumen. Lydia Kownatzki aus Lünen ist die Frau hinter den zerbrechlichen Kunstwerken. Hobbys hat Lydia Kownatzki viele – die Lünerin näht, arbeitet mit Holz oder backt Torten. Doch die Eierkunst ist ihre große Leidenschaft. Die Großtante in Oberschlesien erzählte Lydia Kownatzki vor vielen Jahren von der besonderen Technik, vor zwanzig Jahren wagte...

  • Lünen
  • 19.04.14
  •  3
Natur + Garten
2 Bilder

Das Ei im Ei oder doppelt ist sicherer einfach nur ein Überreaschungsei

Um eine Panade zu erstellen schlug ich ein Ei auf und war doch ein wenig erstaunt. In dem Ei neben Eiweiß und Eigelb befand sich noch mehr. Es war eine sehr stabile Hülle, in der sich weiteres Eiweiß befand. Wollte hier die Natur eine erhöhte Sicherheit einbauen??? Im zweiten Ei war aber kein Eigelb vorhanden.

  • Kamp-Lintfort
  • 27.01.14
  •  30
  •  6
Ratgeber
Eier können Salmonellen mit auf den Tisch bringen.

Kreis warnt vor Salmonellen in Eiern

Eier sind der Renner zu Ostern. Gekocht, gebraten, als Likör - auf kaum einem Tisch dürfen sie fehlen. Die Gesundheitsbehörde beim Kreis Unna aber warnt vor Risiken bei Speisen mit ungekochten Eiern. Denn für das Auge unsichtbar können mit den Eiern gefährliche Salmonellen auf den Tisch kommen. Die Bakterien leben im Darm von Geflügel und können über den Kot auf die Eier gelangen. "Hier kann es sehr schnell zu einem Magen-Darm-Infekt infolge von Salmonellen kommen", warnt Amtsarzt Dr....

  • Lünen
  • 28.03.13
Ratgeber
Auch während der Ostertage sollte man darauf achten, woher das beliebte Osterei stammt.

Auch an Ostern auf die Eikennzeichnung achten

Beim Kauf loser Eier auf Wochenmärkten können Verbraucher zu Ostern unliebsame Überraschungen erleben. An vielen Marktständen werden immer noch Eier aus Käfighaltung angeboten. Bei ihrer vorösterlichen Eiersuche von losen und verpackten Waren im Handel hat die Verbraucherzentrale NRW bei sieben von neun Wochenmärkten Eier aus Käfighaltung entdeckt. Supermärkte und Discounter nahmen hingegen die Abneigung von Kunden ernst: In ihren Läden gab’s keine Käfigeier. Offensichtlich wird das gute...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 26.03.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.