Heizkosten

Beiträge zum Thema Heizkosten

Natur + Garten
7 Bilder

Heizkosten mit einer Solar Heizung sparen

von MotherEarth | Mit ein wenig Geschick kannst du es den vielen Almhütten und Autarken Bauernhöfen nach machen. Heuer sind wieder einige tolle Anregungen, wie ein nach Süden orientiertes Fenster oder Fassade dir an sonnigen Wintertagen deine Wohnung oder dein Haus mit wohlig warmer und von der Sonnen gewärmter Luft versorgt. Du kannst das eine Model immer bei Schönwetter aus dem Fenster Hängen oder du montierst dir auf der Fassade einen fixen Solar Luftkollektor. Wer keine Schiebefenster hat,...

  • Bochum
  • 19.10.19
Politik
Petra Hermann (FDP)

FDP-Fraktion Essen
Heizkostendeckelung wirtschaftlich und ökologisch begründbar

Die Freien Demokraten im Essener Stadtrat sehen in der von der Stadtverwaltung erarbeiteten Richtlinie zur Deckelung von Heizkostenerstattungen für Transferleistungsempfänger ein sinnvolles Mittel zur wirtschaftlichen und ökologischen Handhabe gegen einzelne Ressourcenverschwender. „Wir begrüßen ausdrücklich die Ankündigung des Amtsleiters für Soziales und Wohnen, Hartmut Peltz, die daraus gewonnen Möglichkeiten mit Sorgfalt anzuwenden, schließlich sind die energetischen Standards der von...

  • Essen
  • 06.06.19
Ratgeber
Screenshot von der Website des KompetenzNetz Energie Kreis Wesel e.V. (AltBauNeu) - gemacht am 27. November.

KompetenzNetz Energie Kreis Wesel
Neue Broschüren mit Tipps zur Wärmedämmung

Kaum wird es draußen kalt, entsteht in einem ungedämmten Haus trotz warmer Heizkörper schnell der Eindruck, dass es nicht richtig warm wird. Denn auch, wenn die Raumluft grundsätzlich die richtige Temperatur hat, wirken schlecht gedämmte Wände, Decken, Böden und Fenster mit ihren kalten Oberflächen wie Magnete, die warme Luft anziehen. Uwe Meinen, Vorsitzender des KompetenzNetz Energie Kreis Wesel e.V., erklärt: "Die daraus entstehende Luftbewegung macht den Raum unbehaglich. Die ungedämmten...

  • Wesel
  • 27.11.18
Politik

Heizspiegel 2018 beim Mieterverein Dortmund erhältlich

790 Euro – so hoch waren die durchschnittlichen Heizkosten in einer 70 Quadratmeter großen Wohnung mit Erdgas-Zentralheizung im vergangenen Jahr. Während in energetisch guten Häusern 520 Euro gezahlt wurden, mussten Bewohner von energetisch schlechteren Wohnungen 1.110 Euro zahlen. Das zeigt der Heizspiegel für Deutschland 2018, den die gemeinnützige Beratungsgesellschaft co2online im Auftrag des Bundesumweltministeriums und in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Mieterbund e. V. im Rahmen der...

  • Dortmund-City
  • 23.10.18
Ratgeber

Heizung gründlich durchchecken lassen - Messung und Tipps für zuverlässige Wärme

Draußen wird es kalt und kälter, aber drinnen einfach nicht so richtig warm? „Oft liegt das an einer falsch eingestellten Heizung, die gleichzeitig den Energieverbrauch in die Höhe treibt und böse Überraschungen auf der Abrechnung beschert“, erklärt Energieberater Carsten Peters von der Verbraucherzentrale in Arnsberg. Er rät deshalb in solchen Fällen und bei störenden Geräuschen im Heizungssystem zu einem Heiz-Check. „Schon mit einer Anpassung der Einstellungen, ganz ohne neue Teile, können...

  • Arnsberg-Neheim
  • 27.11.17
  •  1
Ratgeber

Netzwerk ALTBAUNEU gibt Tipps

Milder Winter und hohe Heizkosten? So mancher Mieter und Hausbesitzer wundert sich in diesen Wochen. Die Heizkostenrechnung fällt höher aus als erwartet, dabei war der Winter erstaunlich mild. „Erscheint Ihnen Ihre Heizkostenabrechnung zu hoch, sollten Sie auf jeden Fall nach den Ursachen suchen“, rät Peter Wobbe-von Twickel von Umweltamt des Kreises Mettmann. „Der Grund für einen hohen Verbrauch könnte ein Defekt der Anlage sein. Möglicherweise ist aber auch der Zustand des Hauses die...

  • Velbert
  • 23.12.16
Ratgeber
Alexandra Kopetzki (Verbraucherzentrale), Susanne Flöter (Mieterverein) und Jochen Entsberger (Energieberater) machen den Thermostat-Check.
2 Bilder

Heizkosten sparen mit Thermostat-Check

Unter dem Motto „NRW macht den Thermostat-Check“ läuft eine aktuelle Aktion der Verbraucherzentrale, die Mietern, aber auch Eigenheimbesitzern helfen soll, Geld zu sparen. „Die Heizperiode hat angefangen, dabei machen die Heizkosten einen großen Teil der Warmmiete aus“, weiß der Wittener Energieberater Jochen Entsberger. „Als Mieter hat man keinen Einfluss auf das Heizsystem, daher ist eine vernünftige Regelung enorm wichtig, um Heizkosten einsparen zu können“, so der Experte. Wenn man...

  • Witten
  • 29.09.16
Politik

Kommunalpolitisches Frühstück von "Essen steht AUF" zur neuen Hartz-IV-"Reform"

Im Schatten anderer Ereignisse wurde die mittlerweile neunte Änderung des Sozialgesetzbuches II seit Einführung von Hartz IV zu einem Randereignis, obwohl es die insgesamt 50 Änderungen in sich haben und viele Millionen Menschen betreffen. Die neuerliche Hartz-IV-"Reform" und unsere Alternativen sind deshalb Thema des nächsten Kommunalpolitischen Frühstücks von "Essen steht AUF" am 7. August. Hartz-IV-“Reform“: Noch mehr Schikanen und Sanktionen Zum 1. August 2016 trat die großspurig...

  • Essen-Nord
  • 02.08.16
  •  1
  •  3
Politik

Keine Rechtssicherheit bei den Kosten der Unterkunft im Märkischen Kreis

Noch immer gibt es keine Rechtssicherheit bei den Kosten der Unterkunft im Märkischen Kreis. Obwohl seit Jahren etliche Klagen zum „schlüssigen Konzept“ anhängig sind, packt offensichtlich kein Richter dieses heiße Eisen an. Zum 01.01.2014 hatte das Jobcenter Märkischer Kreis die Vorgaben für die Angemessenheit der Kosten der Unterkunft abgesenkt. Nur wenige Monate später folgte die Anpassung der Grundsicherung. Die neuen Vorgaben wurden mit einem Gutachten der Hamburger Firma „Analyse &...

  • Dortmund-City
  • 16.05.16
  •  2
  •  3
Überregionales

Milder Winter und hohe Heizkosten?

KREIS METTMANN. So mancher Mieter und Hausbesitzer wundert sich in diesen Wochen. Die Heizkostenrechnung fällt höher aus als erwartet, dabei war der Winter erstaunlich mild. „Erscheint Ihnen Ihre Heizkostenabrechnung zu hoch, sollten Sie auf jeden Fall nach den Ursachen suchen“, rät Peter Wobbe-von Twickel von Umweltamt des Kreises Mettmann. „Der Grund für einen hohen Verbrauch könnte ein Defekt der Anlage sein. Möglicherweise ist aber auch der Zustand des Hauses die Ursache und durch undichte...

  • Düsseldorf
  • 10.03.16
Politik

Neues Wohngeld ab 01.01.2016

CDU-Minister Gröhe lobte bereits Mitte des Jahres 2015: Der Bundestag hat im Oktober für 2016 eine Reform beim Wohngeld und vor allem eine Wohngelderhöhung beschlossen. Die Sätze sollen laut Minister durchschnittlich um 39 Prozent steigen. Nicht erwähnt: Miethöchstbeträge werden regional gestaffelt, Grundsicherung soll künftig mit Wohngeld verrechnet werden. Eine Beispielrechnung des Ministeriums zeigt, wie stark das Wohngeld steigen könnte: Eine Rentnerin, die bei einer Rente von 950 Euro...

  • Oberhausen
  • 08.12.15
Ratgeber

Verbraucherzentrale: Besser heizen - Unnaer könnten jährlich 514.220 Euro sparen

VZ/NRW Einfach ein paar Fertigteile aus dem Baumarkt anbringen und sofort Energie und Geld sparen? Tatsächlich ist es manchmal so leicht, wie die Verbraucherzentrale NRW mit ihrer aktuellen landesweiten Kampagne „Besser heizen – Kosten regeln“ zeigt, die sie auf der Baumesse auch in der Stadthalle Unna vorstellt. Heizkostensenkung ist mit jedem Budget möglich Oft unterschätzt wird zum Beispiel die Dämmung von Heizungsrohren, mit der allein die Bewohner von Ein- und Zweifamilienhäusern...

  • Unna
  • 22.10.15
  •  1
  •  1
Ratgeber

Neuer Heizspiegel 2015 kostenfrei im Mieterverein Dortmund erhältlich!

Gute Nachrichten für Verbraucher: Die Heizkosten sind im vergangenen Jahr durchschnittlich um fast zehn Prozent gesunken. Gründe dafür waren vor allem das wärmere Klima und die damit verbundene Reduzierung des Heizenergieverbrauchs um durchschnittlich acht Prozent. Hausbewohner, deren Gebäude mit Heizöl beheizt werden, profitierten zudem von den im Schnitt deutlich niedrigeren Heizölpreisen (minus 8,5 Prozent im Vergleich zu 2013). Erdgas- und Fernwärmepreise hingegen blieben nahezu konstant...

  • Dortmund-City
  • 22.10.15
Ratgeber
Tipps zum Sparen von Heizkosten geben (v.l.) Sonja Eisenmann, Klimaschutzmanagerin der Stadt Witten, Jochen Entsberger, Energieberater im EN-Kreis, und Alexandra Kopetzki, Leiterin der Beratungsstelle Witten.

Tipps der Verbraucherzentrale: „Besser heizen - Kosten regeln“

Der Wintereinbruch wird sich demnächst im Geldbeutel der Bürger bemerkbar machen. Am Mittwoch, als in Witten der erste Schnee fiel, mussten selbst Hartgesottene unweigerlich die Heizung anmachen. Mit geringem Aufwand, so die Verbraucherzentrale NRW, kann man jedoch die Heizkosten senken. „Besser heizen - Kosten regeln“ lautet der Titel einer landesweiten Kampagne, die in der Verbraucherzentrale am Wittener Hauptbahnhof vorgestellt wurde. „Von der Einstellung des Thermostatventils am...

  • Witten
  • 15.10.15
Ratgeber
isolierte Heizungsrohre im Vereinsheim Hamminkeln (Foto: Martin Wozniak/Stadt Hamminkeln)
2 Bilder

So senken die Hamminkelner ihre Heizkosten

Die diesjährige Heizperiode beginnt und viel Wärme geht wieder ungenutzt verloren - das muss nicht sein! Durch die Heizungsrohrdämmung könnten allein in den Hamminkelner Ein- und Zweifamilienhäusern insgesamt ca. 320.000 Euro eingespart werden, denn jeder Meter Heizungsrohr, welcher nicht isoliert ist, kostet den Verbraucher ca. 14 Euro im Jahr, so Akke Wilmes von der Verbraucherzentrale NRW. Unzureichend isoliert sind die Heizungsrohre erfahrungsgemäß etwa in jedem dritten Haus. Insgesamt...

  • Hamminkeln
  • 14.10.15
  •  1
  •  3
Überregionales
Im Beisein von Mieter als auch Vertretern aus Rat, Verwaltung und natürlich der GWG fiel in Gladbeck jetzt der Startschuss für die teilenergetische Modernisierung von 150 GWG-Wohnungen. 3,2 Millionen Euro werden investiert und mit Bürgermeister Ulrich Roland (rechts) freute sich auch GWG-Geschäftsführer Thomas Balke (2. von rechts) über den Beginn der umfangreichen Maßnahme.

Gladbeck-Ost: GWG investiert 3,2 Millionen Euro in Mietwohnungs-Bestand

Sie sind „in die Jahre gekommen“. Gehörten in den 60er-Jahren zwar zu den modernsten Errungenschaften des deutschen Mietwohnungsbaus, aber in den letzten Jahren hat der „Zahn der Zeit“ doch gewaltig an ihnen genagt. Gemeint sind die Miethäuser, die die „Gladbecker Wohnungsbau Gesellschaft“ (GWG) auch in Gladbeck-Ost unterhält. Und in der GWG-Chefetage hat man die Zeichen der Zeit erkannt, nimmt man doch jetzt stolze 3,2 Millionen Euro in die Hand, um im Bereich Bülser Straße/Lange Kämpe...

  • Gladbeck
  • 04.05.15
  •  1
  •  1
Ratgeber
Kaum beachtet, aber seit dem 1. Januar 2015 gesetzliche Pflicht: Haus- und Wohnungseigentümer müssen nun alle neuen sowie erneuerbaren Messgeräte an eine Landesbehörde melden. Das gilt zum Beispiel für neue Stromzähler. Bei Zuwiderhandlungen drohen Bußgelder.

Neues Gesetz: Meldepflicht für neue Messgeräte und Zähler

Schon am 25. Juli 2013 beschlossen trat zum 1. Januar 2015 das neue Mess- und Eichgesetz in Kraft. Ein Gesetz, für das sich wohl auch die meisten Gladbecker Haus- und Wohnungseigentümer wohl eher nicht interessiert haben, von dessen Inhalt dieser Personenkreis aber betroffen ist. Daher weist nun der „Verband Wohneigentum NRW“ (Sitz Dortmund) ausdrücklich auf die Auswirkungen des neuen Gesetzes hin. Denn nach Paragraph 32 des „MessEG“ müssen ab sofort alle neuen als auch erneuerten Messgeräte...

  • Gladbeck
  • 31.03.15
  •  1
Politik
Die Westfalenhalle I in Dortmund.
2 Bilder

Sanierungsstau in den Westfalenhallen schadet Klima und Umwelt - Halle IV noch mit Einfachverglasung

Die meisten der Westfalenhallen leiden unter einem Sanierungsstau. Deshalb hat die Fraktion DIE LINKE & PIRATEN das Thema in den Fachausschüssen aufgeworfen. Am Finanzausschuss am 19. März steht daher die Verwaltungsantwort auf eine entsprechende Anfrage der Fraktion zur Beratung an. "Im Jahr 2015 verfügen die Fenster in der denkmalgeschützten Halle 4 allen Ernstes noch über eine Einfachverglasung", sagt Utz Kowalewski, Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE & PIRATEN. Gewaltiger...

  • Dortmund-City
  • 16.03.15
Ratgeber
Energieberater Diplom-Ingenieur Martin Wulf (li.) und Umweltberater Bernhard Oberle von der Verbraucherzentrale Iserlohn beraten rund ums Energiesparen.

Heizkostenabrechnung - "Es rappelt an der Basis"

Wie jedes Jahr häufen sich bei der Verbraucherzentrale in diesen Tagen die Beschwerden von Mietern und Wohnungseigentürmern über die aktuelle Heizkostenabrechung. Diplom-Ingenieur Martin Wulf von der Verbraucherzentrale Iserlohn kennt den Grund. „Seit zwei Wochen rappelt es hier an der Basis. Die Verbraucher wenden sich Hilfe suchend an uns wegen angeblich zu hoher Kosten. Trotz des bisher milden Winters und zum Teil gesenkten Preisen sei die Abrechnung der Heizkosten höher als sonst....

  • Hemer
  • 15.02.15
Natur + Garten

Der milde Winter und seine guten Seiten

Also wirklich, mehr als ein kalter Sommer ist der Winter 2013/2014 bei uns in Gladbeck bis heute nicht gewesen. Schnee? Bislang absolute Fehlanzeige. Und selbst die Nächte, in denen der Gefrierpunkt unterschritten wurde, kann man locker an zehn Fingern abzählen. Sicher, so ein wenig fehlt der Schnee schon. Doch hat der milde Winter ja durchaus seine guten Seiten: Laternenparker müssen nicht zum Eiskratzer greifen, das lästige Schneeschippen entfällt, es muss kein Salz gestreut werden,...

  • Gladbeck
  • 18.02.14
  •  2
  •  1
Ratgeber
Ingrid Deutmeyer (Verbraucherzentrale), Georg Kruhl, Silke Gerstler (Verbraucherzentrale) und Stadtrat Karlheinz Friedrichs (von links) werden auf Wärmeabstrahlung „getestet“. Foto: A. Thiele

Kampf den teuren Wärmelecks

Heizung an – und schon wird es schön mollig warm in der Stube. Nach diesem einfachen Rezept verfahren viele in den Wintermonaten. Das dicke Ende kommt dann meist mit der Jahresabrechnung des Energieversorgers „pro Jahr werden Gas und Öl durchschnittlich sechs Prozent teuer“, weiß Energieberater Georg Kruhl der Verbraucherzentrale NRW. Mit ein Grund für das zu großzügige Heizen sind oft Wärmelecks am Haus, die verhindern, dass es schnell angenehm wird in einer kalten Wohnung. Und auch wenn...

  • Herne
  • 18.02.14
Ratgeber
Hochmoderne Wärmebildkameras liefern Aufnahmen, die eindeutig belegen, wo an Gebäuden Wärmelecks existieren. Wärmelecks, die unnötigerweise zu hohen Heizkosten führen.

Mit High-Tech auf der Suche nach Wärme-Lecks

Gladbeck. Wohlige Wärme im eigenen Heim mögen wohl auch die meisten Gladbecker. Doch dieser „Luxus“ kommt den Verbraucher zunehmend teuer zu stehen. So haben Experten errechnet, dass private Haushalte fürs Heizen rund zwei Drittel ihres Energiebudgets aus. Nun aber möchte die „Verbraucherzentrale NRW“ dabei helfen, diesen großen Kostenblock nachhaltig zu senken. Seit Anfang Dezember bietet die Verbraucherzentrale für Haus- und Wohnungseigentümer in Gladbeck ein spezielles Winterpaket an:...

  • Gladbeck
  • 09.12.13
Überregionales

Stadt unterstützt den Zugluft-Check der Verbraucherzentrale

Die Verbraucherzentrale Bochum bietet im Rahmen ihrer Energieberatung einen so genannten Zugluft-Check für private Haushalte an. Dabei geht es in erster Linie um die Prüfung, wie dicht die Hülle eines Hauses und speziell die Fenster sind. Entscheidend ist dies für die Heizkosten: Haben das Mauerwerk und die Fenster - oft mit bloßem Auge nicht sichtbare - undichte Stellen und Risse, kann Heizwärme austreten, was sich auf die Heizkosten auswirkt. Das angebotene Verfahren ermöglicht, zu Beginn der...

  • Bochum
  • 27.11.13
Ratgeber

Bundesweiter Heizspiegel 2013: Verbraucher zahlen neun Prozent mehr

Prognose für 2013 zeigt keine Entspannung / Gutschein für kostenloses Heizgutachten verfügbar. Die Heizkosten sind im vergangenen Jahr um durchschnittlich neun Prozent gestiegen. Kältere Temperaturen und steigende Energiepreise sind die Ursachen hierfür. Das kältere Klima ließ die Deutschen in 2012 durchschnittlich fünf Prozent mehr Heizenergie verbrauchen. Die Preissteigerung bei Heizöl betrug ca. neun Prozent, die Erdgas- und Fernwärmepreise erhöhten sich jeweils um ca. fünf Prozent....

  • Dortmund-City
  • 22.10.13
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.