Humanitäre Cubahilfe

Beiträge zum Thema Humanitäre Cubahilfe

Politik
Die US-Blockade verursacht Tote im kubanischen Gesundheitswesen.

187 Staaten verurteilen USA
US-Blockade bedroht kubanisches Gesundheitswesen - Bochumer Ärzte organisieren Widerstand

Am 7. November 2019 hat die UN-Vollversammlung zum 28. Mal (!) seit 1992 erneut mit großer Mehrheit die seit 1962 bestehende Blockade der USA gegen Kuba verurteilt. Es ist dies die längste und härteste Blockade eines Landes. 187 Staaten votierten gegen die Blockade, drei dafür (USA, Israel, Brasilien) bei zwei Enthaltungen (Kolumbien, Ukraine). Damit hat die Weltgemeinschaft wieder ein eindeutiges Votum gegen die US-Blockade Kubas ausgesprochen. Nur gibt es keine Institution, die die USA...

  • Bochum
  • 08.11.19
Politik
UN-Resolutionen gelten nur, wenn es den USA passt: 27-mal (!) hat die UN-Vollversammlung die US-Blockade gegen Kuba bereits verurteilt und die sofortige Aufhebung gefordert.

Unblock Cuba: US-Unrecht bricht deutsches & europäisches Recht
Völkerrechtswidrige US-Blockade gegen Cuba: Gegenwehr auch aus Bochum

Die US-Blockade widerspricht zahlreichen völkerrechtlichen Vereinbarungen über politische, wirtschaftliche, kommerzielle und finanzielle Beziehungen und hat in Kuba wie auch in Venezuela multiple, natürlich auch humanitäre Folgen. Es mangelt derzeit v.a. an Treibstoff, Medikamenten und Medikamentenrohstoffen. Außerdem wirkt die Blockade extraterritorial. Genau deshalb hat die EU die Verordnung Nr.2271/96 erlassen. Diese gilt zwingend in allen EU-Mitgliedsstaaten, also auch in der BRD. Sie...

  • Bochum
  • 03.11.19
  •  1
Politik
Dr. Fidel Castro Ruz, Präsident der Republik Kuba
3 Bilder

cuba libre
Kuba in Bochum: Volker Hermsdorf spricht über Fidel Castro

Die nächste Kubaveranstaltung der Humanitären-Cuba-Hilfe (HCH) findet am 2. Juli 2019 in der Evangelischen Stadtakademie Bochum, Westring 26c statt. Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr. Als Gast haben die Freundinnen und Freunde der Republik Cuba den renommierten Kubakenner Volker Hermsdorf eingeladen, der über sein letztes Buch "Fidel Castro" sprechen wird und über dessen Vision einer gerechten Gesellschaft. Der Eintritt ist frei. Spenden sind erwünscht. Fidel Castro hat sein Land...

  • Bochum
  • 27.06.19
Politik
Der Journalist und Kubaexperte Volker Hermsdorf stellte im Bahnhof Langendreer in Bochum sein aktuelles Buch "Raúl Castro - Revolutionär und Staatsmann" vor.
5 Bilder

Lesung Blickpunkt Kuba: Raúl Castro - Revolutionär und Staatsmann

Auch Raúl Castro kann in Deutschland Säle füllen. So geschehen am letzten Donnerstag im Bahnhof Langendreer in Bochum. Sehr gut besucht war dort nämlich die Lesung des Journalisten und Buchautors Volker Hermsdorf. Auf Einladung der Humanitären-Cuba-Hilfe Bochum (HCH) stellte Hermsdorf sein aktuelles Buch "Raúl Castro - Revolutionär und Staatsmann" vor. Neben einer Reihe von Leseproben konnte Volker Hermsdorf, der auch regelmäßig über Kuba in der überregionalen Tageszeitung "junge Welt" (jW)...

  • Dortmund-Ost
  • 17.03.17
Politik
Die Geschichte wird Fidel Castro freisprechen! (Im Jahre 1953 wurde Fidel wegen des von ihm organisierten Angriffs auf die Moncada-Kaserne, der den Beginn der kubanischen Revolution markierte, vor Gericht gestellt. Dort hielt er seine legendäre Verteidigungsrede "La historia me absolverá - Die Geschichte wird mich freisprechen!")

Humanitäre Cubahilfe: "Hasta siempre amigo comandante!"

Der Verein Humanitäre Cubahilfe, der seit Jahrzehnten solidarisch an der Seite des kubanischen Volkes steht, erklärt zum Tode von Fidel Castro, des ersten Präsidenten der sozialistischen Republik Kuba: "Mit Millionen Menschen in aller Welt, besonders im revolutionären Kuba, trauern wir um den Kommandanten der Kubanischen Revolution, Fidel Castro-Ruz. Er starb um 22.29 Uhr des 25. November in Havanna. Die Humanitäre Cubahilfe (HCH) spricht den Familienangehörigen und dem ganzen Volk Kubas ihr...

  • Dortmund-Ost
  • 26.11.16
  •  1
Kultur
Die Hauswand am Castroper Hellweg verwandelt sich im Juni in ein Kunstwerk. Drei Wochen lang malen deutsche und kubanische Künstler an dem „Mural“.

Gerthe bekommt ein buntes Wandbild

Das Eine-Welt-Netz NRW (EWN NRW) lässt im Rahmen der Urban-Art-Kampagne „Weltbaustellen“ eine Hauswand in Bochum bemalen. Die Umsetzung vor Ort übernimmt die Humanitäre Cubahilfe (HCH). Eine geeignete Fläche in Gerthe wurde bereits ausgewählt: Direkt am Castroper Hellweg wird die bunte Wand sowohl Autofahrer als auch die Straßenbahnpendler auf die Nachhaltigkeitsbeschlüsse der Vereinten Nationen hinweisen. Damit wird Bochum schon zum dritten Mal Teil einer internationalen Wandmalaktion des...

  • Bochum
  • 18.05.16
  •  2
Politik
Der Sturm auf die Moncada-Kaserne in Santiago de Cuba am 26. Juli 1953 gilt allgemein als der offizielle Beginn der kubanischen Revolution.
4 Bilder

Sturm auf die Moncada-Kaserne: Kubaner feiern ihre Revolution auch in Dortmund

Der Sturm auf die Moncada-Kaserne in Santiago de Cuba am 26. Juli 1953 wird allgemein als der offizielle Beginn der kubanischen Revolution gesehen. Der Angriff der Revolutionäre scheiterte, viele der Aufständischen wurden gefangengenommen und von den Schergen des USA-hörigen Diktators Fulgencio Batista gefoltert und ermordet. An diesem historischen 26. Juli 1953 versuchte damals ein junger Rechtsanwalt zusammen mit einer kleinen, bewaffneten Gruppe von Revolutionärinnen und Revolutionären...

  • Dortmund-City
  • 26.07.15
  •  1
Politik

Griechenland-Solidarität: Deutsche und Griechen adoptieren griechische Arztpraxis

Ein Kreis von Deutschen und Griechen aus der Region Bochum hat vor einigen Wochen die soziale Arztpraxis im westgriechischen Arta "adoptiert", eine der strukturschwächsten Regionen Griechenlands, die besonders von den menschlich verheerenden Auswirkungen der Eurokrise betroffen ist. Sie wollen der Arztpraxis und Apotheke mit privaten Medikamenten- und Geldspenden unterstützen und damit den vielen Menschen helfen, die ohne jede medizinische Versorgung sind. Rentner und Kinder sind besonders...

  • Bochum
  • 27.06.15
  •  3
  •  1
Vereine + Ehrenamt
Die Fans von Klassikern wie Yolanda, Guantanamera, Hasta Siempre und des Buena Vista Social Clubs dürften bei „Cohimbre“ auf ihre Kosten kommen.

Kubanische Fiesta mitten in Bochum „Humanitäre Cubahilfe“ feiert im Falkenheim

Mojitos, Cohibas, Son und Salsa: Ganz im Zeichen der Kubanischen Lebensart und Kultur sowie der Solidarität mit Kuba steht die „Fiesta Moncada“, die die „Humanitäre Cubahilfe“ nun schon zum 19. Mal anlässlich des kubanischen Nationalfeiertags am Samstag, 22. Juli, im Falkenheim ausrichtet. Von 14 bis 21 Uhr erwartet die Besucher an der Akademiestraße 69 ein vielfältiges Kulturprogramm. Mit dabei ist unter anderem die Gruppe „Cohimbre“ aus dem Osten Kubas, die den „Son Cubano“ nach Bochum...

  • Bochum
  • 17.07.12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.