Hundefreilauffläche

Beiträge zum Thema Hundefreilauffläche

Politik
Die Freilauffläche wird gesperrt und die Hunde müssen vier bis sechs Wochen auf die Eröffnung waren. Foto: Domenik Daul

Bergkamen; Hundefreilauffläche wird gesperrt - Buddeln verboten!
Keinen Platz zum Toben für vier bis sechs Wochen

Die an der Werner Straße, südlich der Hamm-Osterfelder-Bahn gelegene Hundefreilauffläche, soll in den nächsten Wochen vom Baubetriebshof der Stadt Bergkamen bearbeitet werden. Hierfür sei Sperrung der für vier bis sechs Wochen erforderlich, teilt die Stadt Bergkamen mit. Mit den Arbeiten wird voraussichtlich Anfang nächster Woche begonnen. Bei den regelmäßig stattfindenden Pflegearbeiten wurden bisher die von den Hunden gebuddelten Löcher wieder gefüllt. Insbesondere auf der nordwestlich ...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 26.09.19
Politik
Zeigt sich - ebenso wie die übrigen Ratsmitglieder seiner Partei - "stark irritiert" über die städtischen Pläne für eine "Hundefreilauffläche": CDU-Ratsherr Ulrich Namyslo.

Stadt will am Wittringer Wald 62.000 Euro investieren
Hundefreilauffläche: Gladbecker CDU zeigt sich "stark irritiert"

Gladbeck. Verwunderung bei den Gladbecker Christdemokraten: Eigenen Ausführungen nach sind die Mitglieder der CDU-Ratsfraktion "stark irritiert" betreffs des Vorschlages der Stadtverwaltung, für die Umgestaltung des Areals der ehemaligen Bogenschießanlage am Wittringer Wald 62.000 Euro investieren zu wollen. Zudem zeigen sich die CDU-Politiker davon überzeugt, dass eine Nutzung der Wiese für freilaufende Hunde nicht ohne Folgekosten bleiben werde. Auch Fachleute, so die CDU, würden eine...

  • Gladbeck
  • 11.02.19
  •  7
Politik
Christiane Dunkel, Ratsfrau aus den Reihen des SPD-Ortsvereins Rosenhügell, befürwortet die Idee für ein eigenes Tierheim für Gladbeck.

SPD-Rosenhügel stößt neuerliche Diskussion an
Erhält Gladbeck ein eigenes Tierheim?

Rosenhügel. Die Frage "Ein Tierheim für Gladbeck?" erhält jetzt neuen Auftrieb, denn der SPD-Ortsverein Rosenhügel fordert zumindest eine Überprüfung der Machbarkeit. Die Rosenhügeler Genossen haben sich offenbar von dem Vorschlag der Stadtverwaltung zur Errichtung einer zentralen Hundfreilauffläche inspirieren lassen. Seitens der SPD-Rosenhügel wurde die Errichtung einer solchen Fläche bereits mehrfach vorgeschlagen, gibt es in Gladbeck aktuell doch rund 4.500 angemeldete Hunde. Beim...

  • Gladbeck
  • 04.02.19
  •  3
Überregionales
4 Bilder

Gefahr für Zwei- und Vierbeiner gebannt

Jörg Müller, seine Frau Sandra mit Hund Spike, Holger Henschel, Herbert Nannig und Martina Michalewicz haben es selbst in die Hand genommen. Die Hundefreilaufzone am Galgenberg war mit Kratern übersät. Die Gefahr für Mensch und Tier bestand nun schon seit Wochen. Seit Wochen warteten die Hundefreunde auch schon auf eine Reaktion seitens der Stadt, der dieser Umstand gemeldet wurde. Da bis heute nichts geschah, wurde in die Hände gespuckt und die Gefahrenquellen wurden mit mehreren...

  • Kamen
  • 04.06.15
  •  3
Ratgeber
Barbara Klask vom RVR über eine Ortsbegehung nach meinem Artikel: "Die Betonplatten sind schwer zu entfernen. Wir werden jedoch kurzfristig dafür sorgen, dass die in Ufernähe liegenden rostigen Metallteile entfernt werden, um die Verletzungsgefahr für Menschen und Tiere einzudämmen."
18 Bilder

Bauschutt und Schrott in Seen: Erste Reaktionen - RVR wird Waldsee säubern

Noch vor der Veröffentlichung meiner Hinweise im Wochen-Magazin Moers und im Wochenanzeiger Duisburg, dass auch im Waldsee zwischen Moers und Duisburg wie in 3 anderen Duisburger Seen, Gefahr durch Bauschutt, Schrott und tauben Gestein bestehen könnte, bat ich den RVR (Regionalverband Ruhr) und die zuständigen Dezernenten und Pressestellen der beiden Städte um eine Stellungnahme. Die Anfrage, ob noch mehr Seen am Niederrhein nach der Auskiesung mit gefährlichen Materialien verfüllt wurden, ging...

  • Duisburg
  • 28.07.12
  •  13
Ratgeber
Auch am Waldsee zwischen Duisburg und Moers findet man betonierte Uferhänge, Ziegelsteine, Gehweg- und Randplatten, rostige Steine, verrostete Eisenplatten, Beschläge, Schrauben und Muttern, durch rostzerfressene Bleche und Tonnen, gegossene Betonelemente und -stürze, so wie Rohre, eingelassene Stahlseile, Moniereisen und U-Profile.
35 Bilder

Gefahr auch im/am Waldsee? Entsorgte hier eine Betonfabrik?

Es ging in den letzten 2 Wochen wie ein Lauffeuer durch die lokalen Medien in Duisburg und am Niederrhein: In einigen Duisburger Seen, so z.B. an der Sechs-Seen-Platte, dem Toeppersee und dem Uettelsheimer See lauert eine grosse Gefahr beim Betreten, Schwimmen und Tauchen durch Schrott und Bauschutt, der zur Zeit der Auskiesung der Seen entsorgt wurde, verletzt zu werden. Zwar ist das Baden in den meisten Gewässern verboten, aber "Wildes Schwimmen" erlebt einen Boom durch die Schließung von...

  • Duisburg
  • 22.07.12
  •  12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.