illegale Beschäftigung

Beiträge zum Thema illegale Beschäftigung

Blaulicht
Mit 60 Einsatzkräften überprüfte das Duisburger Zollamt rund 20 Betriebe und zirka 100 Beschäftigte.

Schwarzarbeit und Verstößen gegen Mindestlohn auf der Spur
60 Einsatzkräfte haben in Duisburg 100 Personen in 20 Betrieben befragt

Der Zoll prüft bundesweit Betriebe und Beschäftigte in der Abfallwirtschaft. Auch in Duisburg ist die Aktion gelaufen. Rund 2.200 Zöllnerinnen und Zöllner der Finanzkontrolle Schwarzarbeit (FKS) überprüften am 10. November 2020 in einer bundesweiten Schwerpunktprüfung Betriebe und Beschäftigte in der Abfallwirtschaft einschließlich Straßenreinigung und Winterdienst. Im besonderen Fokus des Zolls standen dabei Recyclingunternehmen, Entsorgungsfachbetriebe, Containerdienste, Altkleider- und...

  • Duisburg
  • 20.11.20
  • 1
  • 1
Wirtschaft
Beamte der Zolleinheit Finanzkontrolle Schwarzarbeit werden auf Baustellen oft fündig. Die IG BAU fordert ein noch strengeres Vorgehen gegen Lohn-Betrug und illegale Beschäftigung.

Schwarzarbeit und Sozialbetrug am Bau kosten Staat 9,6 Millionen Euro / Kontrollbilanz des Duisburger Zolls für 2019
Baubranche droht Imageverlust auch im Kreis Wesel

Wenn billig am Ende teuer wird: Schwarzarbeit, illegale Beschäftigung und Lohn-Prellerei in der Baubranche haben in der Region einen Millionenschaden verursacht. Das teilt die Gewerkschaft IG BAU mit und beruft sich auf eine aktuelle Auswertung des Bundesfinanzministeriums. Danach kontrollierten Beamte des Hauptzollamtes Duisburg, das auch für den Kreis Wesel zuständig ist, im vergangenen Jahr insgesamt 284 Baufirmen und leiteten 593 Ermittlungsverfahren ein. Wegen illegaler Praktiken in der...

  • Wesel
  • 20.08.20
LK-Gemeinschaft

Tönnies Blockiert die Zusammenarbeit
jetzt schon 1090 Infizierte Corona Mitarbeiter

Tönnies Blockiert die Zusammenarbeit 1090 Infizierte Mitarbeiter In der Fleischfabrik von Tönnies haben sich bis heute 16 :00 Uhr 1090 Mitarbeiter angesteckt. Die Behörden sind höchst verärgert über das Verhalten des Konzerns. Da die Herausgabe von Mitarbeiteradressen blockiert und erst nach einem Beschluss herausgegeben worden sind. Auch das hatte dann noch einmal 5 Stunden gedauert. Zudem sind bis dato 30 Adressen falsch. An den Adressen gibt es keine Mitarbeiter von Tönnies. Daher drängt...

  • Essen-Süd
  • 20.06.20
Überregionales
Mehr Zoll-Beamte auf dem Bau: Das fordert
angesichts sinkender Kontrollzahlen die IG
Bauen-Agrar-Umwelt. Dies komme seriösen
Baufirmen und ihren Beschäftigten zugute,
so die Gewerkschaft. Foto: IG BAU

„Kontroll-Dilemma“ beim Zoll

Zoll-Kontrollen intensivieren: Unseriöse Praktiken auf Baustellen im Kreis Unna sollen noch intensiver als bislang verfolgt werden. Das fordert die IG Bauen-Agrar- Umwelt (IG BAU). Illegale Beschäftigung müsse für unseriöse Arbeitgeber und Dumping-Chefs zu einem unkalkulierbaren Risiko werden. Kreis Unna. „Im vergangenen Jahr ist auf den heimischen Baustellen viel zu wenig kontrolliert worden“, sagt Ewald Thiel von der IG BAU Westfalen Mitte-Süd. Nach Informationen des Bezirksvorsitzenden hat...

  • Kamen
  • 02.08.16
Ratgeber

Schwarzarbeit: Anonymer Hinweis führt zu Festnahme auf Halterner Bauernhof

Haltern. Ein anonymer Hinweis führte die Beamten einer Kontrolleinheit zur Bekämpfung von Schwarzarbeit und illegaler Beschäftigung am 12. November 2013 zu einem landwirtschaftlichen Betrieb in Haltern am See. Dort sollte Personal ohne gültige Papiere beschäftigt werden. Bei der Überprüfung des Betriebes wurde dann ein 33-jähriger ivorischer Staatsbürger angetroffen, der als Erntehelfer arbeitete. Der junge Mann besaß keinen gültigen Aufenthaltstitel und dementsprechend auch keine gültige...

  • Haltern
  • 15.11.13
Politik

Pflege daheim aus Geldgier oder?

Ist die Gesellschaft, sind wir krank, wenn mindestens 200.000 illegale Osteuropäer für die Pflege daheim genutzt werden? Die Angehörigen der Pflegebedürftigen sparen, wie es die Mehrheit der Gesellschaft wünscht. Die Altenheime werden verteufelt. Das Argument ambulant vor stationär ist im Pflegeversicherungsgesetz aus 1994 (SGB XI) bereits festgelegt. Ab 1996 gilt es für die Einrichtungen, damals reichten die Bettplätze für die Nachfrage. Heute nur, wenn mehrheitlich das schlechte Gewissen der...

  • Oberhausen
  • 04.10.12
Politik
v.l.n.r. Präsident Siepelmeyer, Staatssekretär Koschyk, IG Bau Vorstandsmitglied Schäfers
4 Bilder

Bündnis gegen Schwarzarbeit im Maler- und Lackiererhandwerk gestartet

Gemeinsam haben der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen, Hartmut Koschyk, der Präsident des Bundesverbandes Farbe Gestaltung Bautenschutz, Karl-August Siepelmeyer, und der stellvertretende Bundesvorsitzende der Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt, Dietmar Schäfers, die Bündniserklärung gegen Schwarzarbeit und illegale Beschäftigung im Maler- und Lackiererhandwerk unterzeichnet. Das Bundesministerium der Finanzen und die Tarifvertragsparteien für das...

  • Düsseldorf
  • 17.02.11
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.