Islam

Beiträge zum Thema Islam

Kultur
Wegen der Corona-Krise gelten weiterhin feste Regeln für Abstand und immer noch Kontaktverbote, Gotteshäuser und Moscheen sind geschlossen.

Bürgermeister und Integrationsrat appellieren an Muslime
Ramadan in Gladbeck zuhause feiern

Am 23. April, beginnt der diesjährige muslimische Fastenmonat Ramadan. Er steht in diesem Jahr unter besonderen Vorzeichen: Wegen der Corona-Krise gelten weiterhin feste Regeln für Abstand und immer noch Kontaktverbote, Gotteshäuser und Moscheen sind geschlossen. „Auch Christen mussten in diesem Monat das Osterfest anders feiern als sonst, haben auf Gottesdienste und den Besuch der Familie verzichtet – nun stehen Muslime vor der gleichen Herausforderung“, erklärt Bürgermeister Ulrich...

  • Gladbeck
  • 17.04.20
Kultur
Das seitenstarke Buch der Ingeborg-Drewitz-Gesamtschüler enthält Beitrage prominenter Autoren.

Seitenstarke Schülerzeitung der Rentforter Gesamtschule
Gladbeck: "Pottpüree" mit Seyran Ates und Michael Wolfssohn

146 Seiten stark ist die bisher umfassendste Schülerzeitung, die jemals in Gladbeck in den Druck ging, herausgegeben von der Ingeborg-Drewitz-Gesamtschule in Rentfort-Nord. Den Druck der 500 Exemplare finanzierte die Stadt. Das „IDG-Pottpürree“ zum Hundertjährigen der Stadt beinhaltet größtenteils Artikel über „150 Jahre Zuwanderung“ in Gladbeck. 45 Autorinnen und Autoren schildern dort ihre Sicht der Integration in die Stadtgesellschaft, darunter prominente Gastautorinnen wie Seyran Ateş,...

  • Gladbeck
  • 11.07.19
Kultur
Vorfreude spricht aus diesen Gesichtern. Nach dem anstrengenden Fastenmonat Ramadan feiern Muslime auf der ganzen Welt das Fastenbrechen.

"Eid Mubarak" – Muslime in Deutschland beginnen das Fest des Fastenbrechens

Der Ramadan ist zu Ende, 30 entbehrungsreiche Tage liegen für viele Muslime auf der ganzen Welt zurück, an denen sie zwischen Sonnenaufgang und -Untergang weder gegessen noch getrunken haben. Am Freitag, 15. Juni, beginnt für sie das Fest des Fastenbrechens, einer der wichtigsten Feiertage der islamischen Welt. Kinder stehen bei dem dreitägigen Fest im Mittelpunkt, auch wenn sie – genau wie etwa Schwangere und ältere Menschen – nicht zum Fasten verpflichtet sind. Für sie bedeutet das...

  • 15.06.18
  • 19
  • 18
Politik

Aus „Hart aber fair“ wird „Nicht zu fassen“

Wer am 9. April 2018 die Sendung „Hart aber fair“ zu dem Thema „Gehört der Islam zu Deutschland?“ gesehen hat und darin die Entertainerin Enissa Amani erleben musste, hat nun eine Vorstellung davon, wie geistige Blindheit, getarnt als „Friede-Freude-Eierkuchen“-Mentalität eine Muslima und vier gestandene Männer außer Gefecht setzen kann. Es galt nämlich, so schnell zu hören und zu reagieren, wie Amanis geballtes Wortgeschwader argumentations- und kenntnislos den Senderaum flutete. Dabei setzte...

  • Gladbeck
  • 18.04.18
  • 4
  • 7
Kultur
Benjamin "Beni" Veltum vor seinem Werk "Make Love", das in Gladbeck für Wirbel gesorgt hatte. Rund 200 Euro hat der Künstler dafür aus eigener Tasche investiert. Foto: Borgwardt
3 Bilder

Posse um Jesus-Graffito: Das sagt der Künstler *EXKLUSIV*

Selten hat ein Graffito in Gladbeck für solchen Wirbel gesorgt, wie das Christusbild im Schürenkamptunnel. Nachdem die Stadt einen arabischen Satz zensiert hat, ist eine Debatte über Kunstfreiheit im öffentlichen Raum entbrannt. Der STADTSPIEGEL hat nun mit dem Sprayer gesprochen. von Oliver Borgwardt Die Wände des Schürenkamptunnels sind eine sich ständig wandelnde Galerie: Seitdem die Stadt Gladbeck hier das Bemalen und Besprühen vor einigen Jahren ganz offiziell erlaubt hat, können...

  • Gladbeck
  • 28.09.17
  • 1
  • 1
Kultur
Der Künstler "Beni" füllte die überpinselte Sprechblase mit deutlicher Kritik. (Quelle: Facebook)
2 Bilder

Posse um Jesus-Graffito in Gladbeck: Der Künstler sprüht zurück

Die Posse um ein Graffito im Schürenkamptunnel geht in eine neue Runde: Nach der Entfernung eines arabischen Spruches findet sich dort nun eine Protestnote zur Kunstfreiheit.Ein ziemlich entspannt wirkender Jesus mit Joint und Bierflasche ziert seit einigen Tagen die zuvor triste Betonwand im Schürenkamptunnel (wir berichteten). Das Motiv sorgte für einige wütende Anrufe bei der Stadt Gladbeck, die die Fläche zuvor ausdrücklich für Sprayer freigegeben hatte. Stein des Anstoßes war dabei...

  • Gladbeck
  • 26.09.17
  • 5
  • 2
Politik
Süleyman Kosar aus Gladbeck: "Die Muslime, die in Deutschland leben, sind zusammen mit ihrer Religion, dem Islam, Teil Deutschlands."

"Opferfest" auch in Gladbeck: "Muslime und der Islam sind Teile Deutschlands"

Gladbeck. In Festtagsstimmung befinden sich derzeit auch die in Gladbeck lebenden Muslime, denn sie feiern noch bis zum 4. September das diesjährige "Opferfest". Das "Opferfest" ist mit dem Ramadan das höchste islamische Fest und somit in der Wertigkeit dem christlichen Weihnachtsfest gleichzusetzen. Den heutigen Freitag würden die meisten Deutschen sicherlich als einen ganz normalen 1. September wahrgenommen, erläutert Süleyman Kosar. Aber für bis zu 4,5 Millionen in Deutschland lebende...

  • Gladbeck
  • 01.09.17
  • 1
Vereine + Ehrenamt
In den letzten Jahren fand das "Ramazan-Fest" in Gladbeck öffentlich auf dem Rathaus-Vorplatz statt, was für - von der CDU ausgelöste - Diskussionen sorgte. Der Kulturausschuss konnte sich zu keiner Entscheidung durchringen, nimmt jetzt den Integrationsrat in die Pflicht, der über den künftigen Veranstaltungsrat zumindest diskutieren soll.

Nun ist der Integrationsrat gefragt: Gladbecker Ramazan-Fest soll öffentlich bleiben

Gladbeck. Die Diskussion um die Durchführung des "Ramazanfestes" in Gladbeck geht in die nächste Runde: Einem Beschluss des städtischen Kulturausschusses folgend soll nun der Integrationsrat über die Durchführung eines interkulturellen Festes oder einer interkulturellen Woche anstelle des Ramazan-Festes diskutieren. Vorausgegangen war eine ausführliche Auseinandersetzungim Kulturausschuss, der auf Antrag der CDU eine Verlegung des Ramazan-Festes vom Willy-Brandt-Platz auf private Grundstücke...

  • Gladbeck
  • 15.11.16
  • 1
  • 1
Politik
Das Ramazanfest fand in diesem Jahr zum dritten Mal statt. Die CDU Gladbeck möchte nun an dessen Stelle ein offeneres "Fest der Kulturen" treten lassen. Die Ditib widerspricht. Foto: Archiv/Kariger

Streit um Ramazanfest: Islamverband lehnt CDU-Vorschlag ab

Wie erwartet lehnt der türkische Moscheeverband Ditib den Vorschlag der CDU-Ratsfraktion, statt des Ramazanfestes ein für alle in Gladbeck lebenden Migranten offenes, nicht-religiöses "Fest der Kulturen" auszurichten, ab. Hauptkritikpunkt der Ditib ist dabei die Loslösung vom bisherigen religiösen Hintergrund: "Das wäre so, als wenn nicht mehr das Osterfest gefeiert werden würde, sondern ein Fest der Kulturen, damit dann alle 100 Kulturen der Stadt Gladbeck repräsentiert werden", erklärt der...

  • Gladbeck
  • 10.10.16
  • 7
Politik
Derwisch auf dem Ramazanfest 2016: Die CDU möchte das Kulturfest vom religiösen Hintergrund lösen. Foto: Archiv

CDU-Vorschlag: Multi-Kulti statt Ramazan

Die CDU Gladbeck will das bisherige Ramazanfest in der Innenstadt in ein "Fest der Kulturen" umbenennen und vom religiösen Kontext lösen. Die CDU–Ratsfraktion beantragt für die Sitzung des Kulturausschusses am 14. November den Punkt „Organisation und Durchführung eines Festes der Kulturen“ in die Tagesordnung aufzunehmen. "In Gladbeck leben Menschen aus über 100 Nationen. Durch den Zuzug von Flüchtlingen hat diese Vielfalt sich noch erweitert", heißt es in der Begrünung. In verschiedenen...

  • Gladbeck
  • 05.10.16
  • 8
Politik

Frage der Woche: Hat die Kirche noch Zukunft?

"Wie oft ist die Kirche eher Echo als Stimme gewesen!" Hat dieser vielzitierte Satz, der Martin Luther King zugerechnet wird, heute immer noch Bedeutung? Es spricht zumindest einiges dafür, dass die Kirchen in Deutschland in einer Krise stecken. Während die Gesamtbevölkerung stetig wächst, verlieren sowohl evangelische als auch katholische Kirche Mitglieder. Hatten beide Kirchen im Jahr 2005 noch insgesamt gut 50 Millionen Mitglieder, sind es im Jahr 2015 nur noch gut 45 Millionen Menschen –...

  • 22.09.16
  • 41
  • 6
Überregionales
Ein saudi-arabischer Blogger schrieb in einem Blog seine Gedanken auf. Dafür wurde er inhaftiert und zu 1000 Peitschenhieben verurteilt.
2 Bilder

Bücherkompass: Krisen weltweit

Krisen und Konflikte finden sich in allen Teilen der Welt und in allen Lebensbereichen. Industrielle Viehzucht etwa ist hauptverantwortlich für den Klimawandel. Freie Meinungsäußerung wird in Saudi-Arabien zum Teil drakonisch bestraft. In Norwegen ermordet ein rechter Terrorist 77 Menschen. In dieser Woche widmen wir uns einigen großen Problemen unserer Gesellschaft. Åsne Seierstad: Einer von uns Wie konnte sich Anders Breivik, der im wohlhabenden Westen aufwuchs, zu einem perfiden...

  • 13.09.16
  • 11
  • 8
Politik
"Eine Zensur findet nicht statt", heißt es in Artikel 5 des Grundgesetzes.
2 Bilder

"Eine Zensur findet nicht statt": Über Meinungsfreiheit im Internet

Das Recht auf Meinungsfreiheit ist nicht nur im deutschen Grundgesetz, sondern auch in der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen festgehalten. Zweifellos ist das die Meinungsfreiheit für unsere freiheitlich-demokratische Gesellschaft von nicht zu überschätzender Wichtigkeit. Entsprechend sollte es für jedermann im eigenen Interesse sein, dieses Recht zu schützen – sei es im Büro, auf der Straße oder im Internet. Die Gründe dafür sollten bekannt sein: Eine freie...

  • Essen-Süd
  • 07.09.16
  • 38
  • 18
Politik
Die "Burka Band" aus Kabul, Afghanistan, erregte 2002 mit ihrem Song "No Burka No" Aufsehen.
3 Bilder

Frage der Woche: Religionsfreiheit oder Symbol der Unterdrückung – brauchen wir ein Burkaverbot?

An diesem Stück Stoff scheiden sich die Geister. Auch in Deutschland wird diskutiert, ob die von manchen Muslimas getragenen Vollverschleierungen, genannt Niqab und Burka, von der Religionsfreiheit geschützt oder aus verschiedenen Gründen verboten werden sollen. Wenige Tage ist es her, dass sich eine Frau am Strand des französischen Nizza teilweise ausziehen musste – unter Beobachtung der Polizei. Dass sie einen sogenannten Burkini, einen den ganzen Körper bedeckenden Badeanzug, trug, ...

  • 25.08.16
  • 104
  • 8
Politik
Süleyman Kosar, Vorsitzender der "Alternativen Bürger Initiative Gladbeck" (ABI).

"Alternative Bürgerinitiative Gladbeck": Aufruf zu Ruhe und Besonnenheit

Gladbeck. "Wir haben Ramazan. Das ist die Zeit der Besonnenheit und Besinnung. Daran sollten wir auch in der aktuellen Situation festhalten!" Mit diesen Worten meldet sich nun auch der Süleyman Kosar, Chef der "Alternativen Bürgerinitiative Gladbeck" (ABI), betreffs des Auftrittes der türkischen Musikformation "Grup Yorum" zu Wort. Bekanntlich hat das Tauziehen um das von "Grup Yorum" geplante Konzert in Butendorf ein Ende gefunden. Die Stadt Gladbeck stand dem Konzert von Beginn an...

  • Gladbeck
  • 17.06.16
  • 4
Politik

AfD polarisiert gegen den Islam und bietet keine Lösungen für komplexe Zusammenhänge

Nach wechselnden gescheiterten Zielen gegen den Euro und die Flüchtlinge versucht die AfD aktuell Oberwasser zu gewinnen, in dem sie gegen den Islam polarisiert. Teile der AfD stellen sogar die grundgesetzlich geschützte Religionsfreiheit in Frage. Wie schon bei anderen Themen, wird sie auch damit mittel- bis langfristig keinen Erfolg haben. Mit Pauschalisierungen gegen Minderheiten erreicht man keine Lösungen für komplexe Zusammenhänge. Im Gegenteil, damit spaltet sie die Gesellschaft und...

  • Gladbeck
  • 22.05.16
  • 11
  • 1
Politik
Die Frauenrechtlerin Seyran Ates bei ihrem informativen Vortrag

Unterdrückung im Namen der Ehre

Patriarchale Strukturen schränken das Selbstbestimmungsrecht der Frauen ein Einen interessanten Vortrag und anschließende Diskussion im Rahmen des Internationalen Frauentages konnten die Besucherinnen und Besucher des Martin Luther Forums Ruhr letzten Freitag erleben. Die Initiatorinnen des „Interkulturellen Frauenfrühstücks“ Hülya Haack-Yol und Müzeyyen Dreessen hatten die vielfach ausgezeichnete Berliner Rechtsanwältin, Frauenrechtlerin und Autorin Seyran Ateş eingeladen. Mit Unterstützung...

  • Gladbeck
  • 14.03.16
Politik

Islam- eine Religion des Friedens?

Am Donnerstagabend referierte Prof.Dr. M. Khorchide über die Scharia im Islam. Er forderte eine moderne islamische Ethik, die nach seinen Worten geprägt sei durch Liebe und Barmherzigkeit. Dabei berief er sich auf seine Auslegung des Korans. Das Problem ist nur, dass bei einem Studium des gesamten Korans eine deutliche Doppelbödigkeit des Korans herauszukesen ist. Während im ersten Teil die Attribute von Liebe und Barmherzigkeit noch überwiegen, wobei auch eine Toleranz zu Andersgläubigen wie...

  • Gladbeck
  • 30.11.15
  • 1
Kultur
Gratuliert zum erfolgreichen Fasten: Müzeyyen Dreessen vom Freundeskreis Gladbeck-Alanya.

Ende des Ramadan: Freundeskreis Alanya-Gladbeck gratuliert

Das Fasten ist ab sofort auch für die Muslime Gladbecks vorbei. Anlässlich der nun anstehenden Feiertage gratulieren Müzeyyen Dreessen und Wolfgang Röken vom Freundeskreis Gladbeck-Alanya zum erfolgreichen Fasten und wünschen nun viel Spaß beim Feiern: "Vom 17. bis einschließlich 19. Juli ist das Ramadanfest der Muslime. In den letzten 30 Tagen organisierten die Moscheegemeinden auch in unserer Stadt Fastenbrechen-Essen für ihre Mitglieder, aber auch für Nachbarn und Vertreter kommunaler-,...

  • Gladbeck
  • 17.07.15
Überregionales
Auch für die meisten in Gladbeck lebenden Muslime beginnt am 18. Juni die Zeit der Entbehrung, denn dann beginnt der diesjährige Ramadan-Monat, der erst am 16. Juli mit dem Fastenbrechen-Essen endet. Erst dann wird es wieder (siehe Foto) üppig gedeckte Tafeln geben.

Ramadan: Zeit der Entbehrungen auch für Gladbecker Muslime

In den nächsten Tagen beginnt auch für tausende in Gladbeck lebende Mitbürger muslimischen Glaubens die alljährliche Fastenzeit Ramadan. In Deutschland einigen sich die Islamverbände seit 2008 vorab auf gemeinsame Daten, erläutert Süleyman Kosar, Mitglied des Rates der Stadt Gladbeck. Für dreißig Tage, im Jahr 2015 vom 18. Juni bis 16. Juli, sind die Muslime in Deutschland aufgerufen, von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang auf Essen, Trinken oder Rauchen zu verzichten. Das Fastengebot gilt in...

  • Gladbeck
  • 16.06.15
Politik
Bahtiyar Ünlütürk, Vorsitzender des Gladbecker Integrationsrat
2 Bilder

Muezzinruf: Enttäuschung auf beiden Seiten

Auf den Offenen Brief von CDU-Ratsfrau Ilona Mikolajczyk an den Gladbecker Integrationsrat hat der Vorsitzende Bahtiyar Ünlütürk seinerseits mit einem Schreiben reagiert. Ilona Mikolajczyk, die selbst Mitglied im Integrationsrat ist, zitierte in ihrem Brief aus dem Flyer des Rates: „Damit Integration gelingt, müssen alle Bevölkerungsgruppen am Dialog um die gemeinsame Gladbecker Zukunft beteiligt werden.“ Keine Mitgestaltung Der Integrationsrat sei bislang ihrer Meinung nach aber...

  • Gladbeck
  • 30.04.15
  • 3
Politik
SPD-Stadtverbandsvorsitzender Jens Bennarend

SPD zum Muezzin-Ruf: Religionsfreiheit für alle Menschen

„Der Stadtverband der SPD Gladbeck hat die zahlreichen öffentlichen Meinungsäußerungen zum Thema Muezzin-Ruf zur Kenntnis genommen und die Thematik im Rahmen einer Vorstandssitzung eingehend diskutiert“, so Stadtverbandsvorsitzender Jens Bennarend. Die öffentlichen Beiträge waren für den Vorstand zum Teil nachvollziehbar, andere wiederum beleidigend und herabsetzend. Die SPD in Gladbeck steht für eine verfassungsrechtlich garantierte Religionsausübung aller Religionsgemeinschaften unter...

  • Gladbeck
  • 20.04.15
  • 6
Überregionales
Nadir Kahraman, Vorsitzender der Türkisch-Islamischen Gemeinde in Gladbeck

Muezzinruf: Offener Brief von Nadir Kahraman

Klare Fakten schaffte die Ditib-Gemeinde am vergangenen Freitag, 17. April: Die Gemeinde ließ zum ersten Mal von der Moschee an der Wielandstraße den Gebetsaufruf erschallen, im Beisein des Religions-Attaché aus dem Konsulat in Münster und weiteren Gästen aus der Türkei. Die Debatte um den Muezzin-Ruf hatte im Vorfeld noch einmal Fahrt aufgenommen, sowohl die CDU Gladbeck als auch Gerda Fuhrmann-Hartmann hatten sich mit Offenen Briefen an den Moscheeverein gewandt. Peter Rademacher...

  • Gladbeck
  • 20.04.15
  • 11
Politik
CDU Stadtverbandsvorsitzender Christian Enxing
2 Bilder

Muezzinruf: Offener Appell der CDU Gladbeck

Die Debatte um den geplanten Muezzinruf von der Moschee an der Wielandstraße nimmt kein Ende. Nach Gerda Fuhrmann-Hartmann hat nun auch der CDU Stadtverband und die örtliche Fraktion einen Offenen Appell an den Vorsitzenden der Ditib Gemeinde, Nadir Kahraman, gerichtet. In dem Schreiben weisen Christian Enxing (Stadtverbandvorsitzender) und CDU-Fraktionsführer Peter Rademacher darauf hin, dass sowohl Wolfgang Schäuble, als auch Christian Wulff und Angela Merkel zu verschiedenen Anlässen...

  • Gladbeck
  • 17.04.15
  • 9
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.