Alles zum Thema Künstler - Kunstgeschichte - Kunst/ Gestaltung

Beiträge zum Thema Künstler - Kunstgeschichte - Kunst/ Gestaltung

Kultur
Dann schreibe ich

Dann schreibe ich

Wenn ich einmal traurig bin. Suche nach des Lebens Sinn. Wenn ich schaue in die Welt. Soviel Leid der Run nach Geld. Wenn ich Gutes dann entdecke über Meinungen erschrecke. Oder wenn ich fröhlich bin. Sehe geben nicht nur nimm. Setz ich mich zum Schreiben hin. Wenn ich die Natur hör und bestaune. Bin einmal brummig schlechte Laune. Wenn Stück für Stück ich neu entdecke. Rückschau nehme auf des Lebensstrecke. Wenn nach einen tristen Tag. Einer so mit müh und plag. Wo so...

  • Bochum
  • 03.01.16
  •  161
  •  11
LK-Gemeinschaft
Nils und Karin
15 Bilder

Lokales aus Bochum: Treff * Die kleine Kneipe* Kneipensterben ? Nicht hier.Kleine Foto Galerie.

Kneipensterben überall wo ist die Lokalität geblieben? Ein gepflegtes Bier  - Benzin Gespräche - Vorort Klatsch. Wo geht das besser als an der Theke. Es sei denn, es gibt den Friseur deines Vertrauens . All das vermisst ihr ? Auf zum Treff ... auf zu Nils. Mein Mann und ich schauen gern mit Freunden und Nachbarn ins gemütliche Treff hinein.  Super Stimmung - nette Ambiente - es wird viel gelacht. Der Knobelbecher kreist schon einmal über den Tresen - munteres Geplapper aus allen Ecken. Jung und...

  • Bochum
  • 24.12.15
  •  45
  •  10
LK-Gemeinschaft
Dankeschööööööööön
2 Bilder

wussten sie schon dass*********Teil 10 Applaus für euch Leser

Schön das ihr gelesen habt was meine Schublade hergab. Heute aber seit ihr gehört. Danke das ihr Wortspiele ins Spiel gebracht habt. Und da sind sie nun. Etwas umgestrickt. wussten sie schon dass**** Der Meeresspiegel nicht zerstört werden wenn Jemand in See sticht? Eingefleischte Vegetarier Fleischlos Leben? Vier Plus vier Sieben alles mögliche ergibt nimmst du nicht acht? Holz Eisenbahnen oft aus eigenen Holz sind? Das Abkürzung ein schrecklich langes Wort ist? Indische Großraumbüros...

  • Bochum
  • 21.11.15
  •  290
  •  7
Politik
17 Bilder

*Pablo Picasso - Frieden und Freiheit in der Kunst*

Der Spanier in Paris, der unbeugsame und unkorrumpierbare Künstler, erreichte nach 1944 weltweit Kultstatus, was nicht nur mit seiner künstlerischen Arbeit zu tun hatte, sondern auch seinem (wenig bekannten) politischen Engagement. Im Oktober 1944 trat Pablo Picasso (1881-1973) einer politischen Partei Frankreichs (der PCF) bei und blieb deren Mitglied bis zu seinem Tod. Er stiftete Geld, trat öffentlich für den Frieden und gegen Krieg ein. Freiheit und Gleichheit, die Ablehnung von Gewalt und...

  • Hagen
  • 15.11.15
  •  2
  •  5
Kultur
Brunis Geschichte aus der Schulzeit - geschrieben am 7. November 2015 um 22:00 Uhr

Oh, du wunderwunderschöne Schulzeit oder... ein ganz normaler Montag ;-)

* Gerade noch lag sie in den schönsten Träumen! Sie war auf einer traumhaft schönen Insel, der seichte Wind streichelte ihren Körper und die Wellen lullten sie mit ihrem regelmäßigen Plätschern in einen wohlig entspannten Schlaf! Doch was war das?!? Ein Ruf, der so gar nicht in diese wundervolle Stimmung passen wollte, erreichte ihre zarten Gehörgänge. "Brunhildeee... aufsteeehen, es wird höchste Zeit!!!", so erklang der mahnende Ruf der Mutter, die in Sorge war, dass das Kind es wohl...

  • Recklinghausen
  • 07.11.15
  •  44
  •  17
Kultur
2 Bilder

*Schiff für Münster - in der "Skulptur" ´87 von Ludger Gerdes*

Dies ist ein Beitrag für die "Skulptur" 1987 von dem Künstler Ludger Gerdes (10. April 1954 - 17. Oktober 2008) Es ist umgeben mit einem Pavillon und zwei Pappeln. Die Skulptur steht im Westteil Münsters. Titel: Schiff für Münster Sandstein, Holz, 2 Pappeln, Länge 43 m, Breite 5 m, Grabenbreite 4 m, Hütte 4,6 x 4,2 x 7,4 m Standort: Horstmarer Landweg Status: Permanente Aufstellung seit Juni 1987 1987 Schenkung des Künstlers über den...

  • Hagen
  • 13.04.15
  •  2
  •  7
Überregionales
...irgendwo in Deutschland, an einem SEE ... schon Jahre her. Auch dazu wüsste ich noch heute so VIELES zu "schreiben" ....

SCHREIBEN - warum schreiben?! Warum NICHT?!

.... Sie war noch ganz jung. Aber lesen und schreiben konnte sie schon. Sie las noch wenig, aber gerne. Und schreiben, schöne Worte, mochte sie auch. Geschnörkelte Schriften, all´das liebte sie sehr. Jedesmal, wenn sie der Mutter etwas vorlesen sollte war sie ganz aufgeregt, und stolz. Die eigens´ verfaßten Texte, zaghaft und nur ganz´ wenige, zeigte sie selten der Mama, und Vater gar nicht. Aber wenn, dann lobte man sie ein wenig dafür; das tat gut! ... Aber es war ihr nicht...

  • Essen-Ruhr
  • 24.01.12
  •  17
  •  3