Kehren

Beiträge zum Thema Kehren

Wirtschaft
Zum Benimm-Knigge eines Schornsteinfegers gehöre es, auch Dreck wieder aufzufegen. So habe Nordhaus es schon während seiner Ausbildung gelernt. „Abends weiß man auf jeden Fall, was man den Tag über gemacht hat.“ Mit dem Messgerät überprüft Veit Nordhaus die Therme.

Veit Nordhaus sorgt als Schornsteinfeger in der Innenstadt für Sicherheit
Job führt in 850 Häuser

Er ist auf Dächern unterwegs, reinigt Schornsteine, prüft Thermen, hört auch mal Menschen zu und kontrolliert Rauchmelder. In 850 Häusern in der Innenstadt-West. Veit Nordhaus ist in Dortmund Schornsteinfeger. Die Handwerkskammer beschreibt seine Arbeit. Auf Dächer klettern, in Kamine steigen und rußbedeckte Wangen, so sehen Schornsteinfeger aus, denkt man. Veit Nordhaus ist auf Dächern unterwegs, aber seinen Beruf erkennt man höchstens am Kaminbesen im Rucksack und am Emblem auf dem...

  • Dortmund-City
  • 17.01.20
Vereine + Ehrenamt
  26 Bilder

Initiativkreis ‘von Bürgern für Bürger‘ kehrten heute die Große Straße in Kranenburg

Der Initiativkreis ‘von Bürgern für Bürger‘ wurde 2015 gegründet. Dessen Mitglieder wollen die negative Entwicklung des historischen Ortskerns stoppen und versuchen diese positiv zu entwickeln. Als Anlaufstelle haben sie in einem früheren Laden in der Großen Straße (Hausnummer 34) ein Büro eingerichtet, wo Bürger dienstags und freitags van 16.00 Uhr – 18.00 Uhr die Gelegenheit haben Mitglieder des Initiativkreises zu kontaktieren, und zu erfahren, was die letzte Entwicklung im historischen...

  • Kranenburg
  • 06.05.16
Natur + Garten
Mit Besen und Laubbläsern sind rund 200 EDG-Mitarbeiter jetzt unterwegs, um das Laub von Straßen und Wegen zu schaffen.

5000 t Laub von den Straßen schaffen

Für die EDG-Straßenreinigung beginnt jetzt eine stressige Zeit: In wenigen Wochen müssen über 5 000 t Laub von Straßen, Wegen und Plätzen beseitigt werden. Und zur Blätterbeseitigung gehört auch das Einsammeln der Laubsäcke. 55 Kehrfahrzeuge sind unterwegs Die Laubbeseitigung hat aus Sicherheitsgründen immer Vorrang vor der Straßenreinigung. Um gravierende Sprünge bei den Gebühren für Straßenreinigung zu vermeiden, gibt es in den arbeitsreichen Herbst- und Wintermonaten keine personelle...

  • Dortmund-City
  • 14.10.14
  •  1
  •  1
Kultur

Ein jeder kehre vor seiner Tür. Oder: wer knallen will soll auch kehren

Da liegen sie nun sinnlos herum, die Kracher- und Raketenreste, und verschandeln Straßen und Gehsteige. Leere Glasflaschen und Scherben sind nur noch stumme Zeugen einer fröhlichen Silvesternacht mit funkelnden Lichtern am Himmel. Alljährlich machen mein Mann und ich uns am Neujahrstag traditionell auf den Weg, um der Familie ein gutes neues Jahr zu wünschen und dabei ein süßes Brezelchen zu verspeisen. Der Weg dahin, eine Autofahrt von ca. 20 km, ist auch traditionell gepflastert mit dem...

  • Düsseldorf
  • 31.12.11
  •  12
Politik
  3 Bilder

Die bunten Blätter beschäftigen Betriebe und Bürger

Herbstzeit ist Laubzeit. Die buntverfärbten Blätter bieten zwar einen schönen Anblick, machen aber auch viel Arbeit. Monheim am Rhein. Die Städtischen Betriebe haben daher aktuell alle Hände voll zu tun, um der Laubmassen Herr zu werden. „Rund 600 Kubikmeter Biomasse, das entspricht einem Gewicht von fünfzig Tonnen, sind jährlich zu beseitigen“, berichtet Betriebsleiter Gerhard Müchler. Das Laub wird entweder zu einer Kompostierungsanlage gebracht oder dient in Gehölzen als wertvolle...

  • Monheim am Rhein
  • 28.10.11
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.