Kiesindustrie Niederrhein

Beiträge zum Thema Kiesindustrie Niederrhein

Politik

Skandalös und ein Freibrief für die Kies- und Sandindustrie
2. Offenlegung des Regionalplans Ruhr: Abgrabungsfläche so groß wie 2.700 Fußballfelder

[Wesel, 6. August 2021] „Diese geplante Offenlegung ist skandalös. Die Verantwortlichen in Essen und Düsseldorf haben offensichtlich den Schutz von Mensch und Natur aus den Augen verloren. Sie öffnen dem zügellosen Raubbau am Niederrhein Tür und Tor. Aber wir Grünen werden ebenso wie die Bürgerinitiativen weiter dagegenhalten“ so der Vorsitzende der Kreistagsfraktion Hubert Kück. Die GRÜNEN kritisieren daher unter anderem, dass allein in Neukirchen-Vluyn in den nächsten Jah-ren knapp 190 Hektar...

  • Kamp-Lintfort
  • 06.08.21
Vereine + Ehrenamt
3 Bilder

StopKiesHau: 'Open Air' Info-Abend unter der Gerichtslinde

Die Bürgerinitiative (BI) StopKiesHau hatte am vergangenen Dienstag zu einem Info-Abend zur Abgrabung „Saal`sche Feld“ (Antoniterstraße/Saalstraße) eingeladen und rund 80 Bürger*Innen trafen sich auf dem Platz mit der Gerichtslinde, zwischen der St. Antonius Kirche und der Antoniterklause. Unter der Gerichtslinde, was für ein symbolhafter Akt, mit einem eindeutigen Urteil: Keine Abgrabung in unmittelbarer Nähe zum Siedlungsbereich! Christian Heynen (BI) begrüßte die Gäste und informierte über...

  • Bedburg-Hau
  • 10.06.21
  • 1
Politik

Leitantrag im Landtag
SPD-Landtagsfraktion beginnt Positionierung in Sachen Kies

Auf dem Weg zu einer klaren Position, wie es mit dem Kies- und Sandabbau am Niederrhein weitergehen soll, hat die SPD-Landtagsfraktion erste Wegmarken gesetzt. In ihrem Leitantrag „Gute Arbeit von morgen für Nordrhein-Westfalen“, der in der kommenden Woche beraten wird, hebt die SPD unter anderem auf die Bedeutung „zirkulärer Wertschöpfung“ ab. „Hinter diesem sperrigen Begriff steht die Idee geschlossener Kreisläufe bei der Nutzung von Rohstoffen. Statt beispielsweise immer weiter Kies und Sand...

  • Kamp-Lintfort
  • 21.04.21
Politik

Landesregierung den Fängen der Kiesindustrie
Landeswasserrecht öffnet damit Tür und Tor für die weitere Ausbeutung

[Wesel, 22. Dezember 2020] Die GRÜNE Kreistagsfraktion in Wesel wendet sich in Sachen Lan-deswassergesetz erneut gegen die schwarz/gelbe Landesregierung in Düsseldorf.  Sie werten das Vorgehen der Landesregierung als einen Freibrief für die Kiesindustrie am Niederrhein, die schon im Rahmen des Landesentwicklungsplans (LEP) und bei der Entwicklung des Regio-nalplans Ruhr bewiesen hat, wie eng sie als Interessensvertretung mit der Landesregierung „funktioniert“, so der GRÜNE Fraktionsvorsitzende...

  • Wesel
  • 23.12.20
  • 1
Vereine + Ehrenamt
Protest bei der Anhörung zum LWG vor dem Landtag in Düsseldorf am 9.11.2020
3 Bilder

Wasserschutzgebietsverordnung: Umweltministerium vergibt Auftrag an „Kies-Anwälte“

Natürlich habe der Schutz des Trinkwassers bei der Novellierung des Landeswassergesetzes (LWG) Vorrang, betonte jüngst Landesumweltministerin Ursula Heinen-Esser (CDU). Das Aktionsbündnis Niederrheinappell sieht dies allerdings nicht gewährleitet. Im LWG soll das generelle Verbot der Abgrabung von Kies, Sand oder Festgestein in Trinkwasserschutzgebieten III gestrichen werden. Dagegen regen sich zahlreiche Proteste sowohl von Kommunen als auch von der Wasserwirtschaft. Begleitend zum LWG soll es...

  • Bedburg-Hau
  • 11.12.20
Vereine + Ehrenamt

Aktionsbündnis Niederrheinappell e.V.
Appell an die Landesregierung: Trinkwasserschutz statt Kiesförderung!

Neuer Arbeitskreis in NRW aus Bürgerinitiativen, Aktionsbündnis Niederrheinappell, Politikern und Vertretern des BUND NRW setzt sich für den Gewässerschutz und die Sicherung von Trinkwasser ein. Anlass für den Zusammenschluss sind die geplanten Änderungen im Landeswassergesetz, die bei Verbänden und Initiativen auf Kritik und Unverständnis stoßen. U.a. schwerwiegend sind: • Das strikte Verbot, in Wasserschutzgebieten Bodenschätze wie Kies, Sand abzubauen, soll entfallen. • Reduzierung von...

  • Bedburg-Hau
  • 28.10.20
Politik

Gegen „Lex Kiesindustrie“ im Landeswassergesetz NRW

DIE LINKE im RVR kritisiert die Gesetzesänderungen zugunsten der Kiesindustrie Die Fraktion DIE LINKE im Regionalverband Ruhr (RVR) lehnt die geplanten Änderungen am Landeswassergesetz NRW ab, die in erster Lesung im nordrhein-westfälischem Landtag verhandelt wurden. Diese Änderungen sollen es der Kiesindustrie am Niederrhein ermöglichen, auch in Wasserschutzgebieten vom Typ III Abgrabungen durchzuführen. Nachdem im Landesentwicklungsplan die Vorsorgezeiträume für Kies und Sand verlängert...

  • Essen-West
  • 28.08.20
Vereine + Ehrenamt

Aktionsbündnis Niederrheinappell e.V.: Finger Weg von unserem Trinkwasser!

Im Landesentwicklungsplan wurden die Vorsorgezeiträume für Sand und Kiesverlängert. Demzufolge müssen die Planungsbehörden mehr Flächen für den Kiesabbau ausweisen. Jede Abgrabungsfläche birgt grundsätzlich Risiken für die lokale Trinkwasserversorgung. Kann eine Gemeinde oder ein Unternehmen nicht mehr aus den vorhandenen, bisherigen Quellen ausreichend versorgt werden, greifen sie auf ein Rückfallnetz, den Wasserverbund Niederrhein zurück. Dieser erhält sein Wasser aus Wasserschutzgebieten am...

  • Bedburg-Hau
  • 26.08.20
  • 1
Vereine + Ehrenamt

Aktionsbündnis Niederrheinappell: So möchte die Politik mit der Ressource Kies und Sand am Niederrhein umgehen

Bündnis90/Die Grünen und die SPD im Kreis Wesel wollen sich stärker für einen schonenden Umgang mit der Ressource Sand und Kies am Niederrhein einsetzen. Die Linke setzt auf eine grundlegend andere Wirtschaftsordnung. Auch im Kreis Viersen und Kleve bezieht die Politik klar Stellung. Die CDU und die FDP stellen sich geschlossen hinter ihre Landesregierung in NRW und sehen keinen weiteren Handlungsbedarf. Weite Teile des Niederrheins sind durch den immer weiter fortschreitenden Abbau von Sand...

  • Bedburg-Hau
  • 24.08.20
  • 2
Vereine + Ehrenamt
2 Bilder

StopKiesHau nach Corona-Pause wieder aktiv

Nach viermonatiger Pause traf sich die Bürgerinitiative StopKiesHau am vergangenen Dienstag wieder in der Antoniterklause. Vorgestellt wurde das gerade fertiggestellte Banner der Initiative. Bereits zwei Banner wurden im Bereich Saalstraße aufgestellt, drei weitere sollen an anderen Orten in den nächsten Tagen folgen. Zum Stand des Genehmigungsverfahrens gibt es einen noch nicht bestätigten Hinweis, dass der Bauunternehmer Siebers bereits einen Antrag, mit den erforderlichen Unterlagen beim...

  • Bedburg-Hau
  • 09.07.20
Wirtschaft
Die Einladung zur Auftaktkonferenz des Kreises Wesel zum Thema "Kieswende: Nachhaltiger Umgang mit einer endlichen Ressource" am Donnerstag, 18. Juni, von 15.30 bis 18.30 Uhr.
2 Bilder

Am Donnerstag, 18. Juni, geht es um den "nachhaltigen Umgang mit einer endlichen Ressource"
Videokonferenz des Kreises Wesel zur "Kieswende" -Anmelden und online live dabei sein

Der Kreis Wesel lädt am Donnerstag, 18. Juni, um 15.30 Uhr zu einer digitalen Konferenz zum Thema „Kieswende: Nachhaltiger Umgang mit einer endlichen Ressource“ ein. Nach vorheriger Anmeldung können Interessierte über einen Link und entsprechende Zugangsdaten an der Videokonferenz teilnehmen. Auf dem Programm der Auftakt-Veranstaltung stehen Impulsvorträge zu den Handlungsfeldern Reduktion, Kreislaufwirtschaft und Effizienz. Der Kreistag hatte die Verwaltung beauftragt, Alternativen zur...

  • Wesel
  • 10.06.20
Politik

Kiesabbau am Niederrhein: Grüne und Vertreterinnen des „Niederrheinappells“ im Austausch

Kamp-Lintfort, den 25.3.2020 Am Niederrhein verschwinden immer mehr Flächen. Der Kiesabbau hat in Summe alleine im Kreis Wesel bereits 9100 ha beansprucht. Und dieser Umfang steigt weiter exponentiell an, sollten die Pläne von Land und Regionalverband umgesetzt werden. Die Kiesindustrie fordert neue Flächen, Bürger vor Ort und Landwirte wehren sich. Wichtig: Der niederrheinische Kies ist der Speicher und Filter für Trinkwasser. Trinkwasser, mit dem auch Teile des Ruhrgebietes versorgt werden....

  • Bedburg-Hau
  • 30.03.20
  • 1
  • 3
Vereine + Ehrenamt

Sand- und Kiesabbau: Vereinsgründung stärkt Aktionsbündnis Niederrheinappell

Am Mittwoch, den 12.2.2020 wurde das "Aktionsbündnis Niederrheinappell" in einen Verein überführt. Dieser hat sich zur Aufgabe gemacht, die einzigartige Niederrheinische Kulturlandschaft vor einem übermäßigen Kiesabbau zu schützen. Das Aktionsbündnis Niederrheinappell war zunächst eine lockere Vereinigung von BI’s, Naturschutzverbänden und engagierten Einzelpersonen. Bürgerinnen und Bürger aus weiten Teilen des Niederrheins taten sich zusammen - aus Kamp-Lintfort und Alpen wie auch aus Rees,...

  • Bedburg-Hau
  • 19.02.20
  • 2
Politik

Warum die Bürgerinitiativen an der Abgrabungskonferenz nicht teilnehmen und eine Bürgerkonferenz in Kamp-Lintfort anbieten
"Es geht um weniger Kiesraubbau am Niederrhein, nicht um Flächentausch!"

Warum die Bürgerinitiativen an der Abgrabungskonferenz nicht teilnehmen und eine Bürgerkonferenz in Kamp-Lintfort anbieten (Gemeinsame Pressemitteilung des Aktionsbündnis Niederrhein und der Stadt Kamp-Lintfort) Die unter dem Dach des Niederrheinappells organisierten Bürgerinitiativen gegen den Kies-Raubbau am Niederrhein lassen sich nicht beirren. Auch die angeblichen Kompromissvorschläge der Kieslobby und der niederrheinischen IHK ändern an ihrer klaren Haltung nichts. Dafür haben sie gute...

  • Klever Wochenblatt
  • 04.10.19
Politik

GRÜNE Kreistagsfraktion: IHK-Broschüre bietet Scheinlösung

Die gemeinsame herausgegebene Broschüre von vero Baustoffverband und IHK Niederrhein mit deren einseitig bewerteten Vorschlägen zu von ihnen gewünschten Abgrabungsflächen kritisiert Helga Franzkowiak, GRÜNES Kreistagsmitglied, deutlich: Kampfansage statt Kompromiss „IHK und Auskieser gaukeln mit ihrem Papier Kompromissbereitschaft vor. Es ist jedoch die Neuauflage alter Forderungen der Kiesbarone, um möglichst schnell an alle Wunschflächen zu kommen. Grundwasser-, Trinkwasser- und Naturschutz,...

  • Wesel
  • 01.10.19
Politik

Kieskonferenz geplatzt
GRÜNE: Keine Kompromisse mit der Kiesindustrie

Die Landesregierung von CDU und FDP hat den Regionalverband Ruhr (RVR) verpflichtet, zu einer Kieskonferenz einzuladen. Vertreter der Kommunen, der Bürgerinitiativen und der Politik wurden eingeladen. Die Kieskonferenz wird aber zu einer Geisterveranstaltung werden. Die Bürgermeister der Städte Kamp-Lintfort, Neukirchen-Vluyn und Rheinberg wie auch der Landrat des Kreises Wesel sehen keinen Sinn in der Kieskonferenz. Bürgerinitiativen und Naturschutzverbände sagen reihenweise ab! Hubert Kück,...

  • Wesel
  • 18.09.19
Politik

GRÜNE Kreistagsfraktion zu LEP und Auskiesungen
Klage ist der richtige Schritt

Im Juli ist der von der CDU/FDP-Landesregierung geänderte Landesentwicklungsplan (LEP) mehrheitlich beschlossen worden. Damit ist auch die von den beiden Parteien gewollte Verlängerung des Versorgungszeitraums für Kies von 20 auf 25 Jahre verbunden, was eine zusätzliche Ausweisung von 300 ha Abgrabungsfläche zur Folge hat. Gegen die Planungen der Landesregierung hatte sich ein breites Bündnis von Bürgerinitiatven formiert, das von den GRÜNEN im Kreistag unterstützt wurde und wird. Leider wurden...

  • Wesel
  • 05.09.19
Politik

Keine Alternativen zu Wickrath, Bönninghardt und Millingen/Drüpt
„Abgrabungskonferenz wird zur reinen Show-Veranstaltung!“

Die für den 8. Oktober 2019 geplante Konferenz zum Thema Kiesabgrabungen im Kreis Wesel wird mehr und mehr zur inhaltsleeren Show-Veranstaltung. Das findet jedenfalls der SPD-Landtagsabgeordnete René Schneider nachdem ihm die Landesregierung mitgeteilt hat, dass sie überhaupt nicht wisse, ob Alternativen zu den besonders umstrittenen Flächen im Wickrather Feld in Kamp-Lintfort, Alpen-Bönnighardt und Millingen/Drüpt existieren. „Dabei ist genau das der springende Punkt: Die Menschen vor Ort...

  • Kamp-Lintfort
  • 22.08.19
  • 1
Politik

GRÜNE stimmen Klage des Kreises Wesel gegen den LEP zu
GRÜNE Kreistag Wesel unterstützen Aktionsbündnis Niederrheinappell gegen Kiesraubbau

Der Landtag NRW hat mit den Stimmen von CDU und FDP den umstrittenen neuen Landesentwicklungsplan (LEP) beschlossen. Auch Charlotte Quik, CDU-Landtagsabgeordnete aus Hamminkeln, trug die Entscheidung mit. Dies hält Hubert Kück, Fraktionsvorsitzender der GRÜNEN im Kreistag Wesel, für einen Affront gegen Mensch und Natur am Niederrhein: „Das Landesgesetz bedeutet: Der Niederrhein ist den Kiesbaronen ausgeliefert. Die Lobbyisten der Kiesindustrie haben ihr Ziel erreicht!“ Damit gibt es keinen...

  • Wesel
  • 02.08.19
Politik

Showdown im NRW-Landtag
Frau Quik: Erst das Land, dann die Partei!

Der höchst umstrittene Landesentwicklungsplan (LEP) soll am kommenden Freitag im NRW-Landtag verabschiedet werden. Nach jetzigen Plänen sollen im Kreis Wesel 300 ha. Kiesabgrabungsflächen zusätzlich ermöglicht werden. Das trifft auf den erbitterten Widerstand der Bevölkerung, der Räte der Städte und Gemeinden sowie im Kreistag Wesel. "Jetzt hängt es allein an der Stimme der CDU-Landtagsabgeordneten Charlotte Quik dieser 'Entfesselung der Kiesindustrie' einen Riegel vorzuschieben", so Gerd...

  • Wesel
  • 10.07.19
Politik

Abgrabungskonferenzen
„Nebelkerzen“ - oder warum die rechte (CDU-) Hand nicht weiß, was die andere rechte tut…

Um in Sachen Kiesabbau im Kreis Wesel weiterzukommen, will die CDU-Kreistagsfraktion eine zeitnahe Abgrabungskonferenz unter Federführung des Regionalverbands Ruhr mit „allen Beteiligten“. „Soweit, soweit nicht gut“, meint Gerd Drüten, SPD-Fraktionsvorsitzender im Kreis und begründet seine ablehnende Haltung mit Blick auf die eigentlich Zuständige. Die Landesregierung setze mit dem Landesentwicklungsplan (LEP), der Mitte Juli 2019 verabschiedet werden soll, unter anderem die schmerzhaften...

  • Wesel
  • 17.06.19
Politik
13 Bilder

Kies am Niederrhein: Aktionsbündnis "Niederrheinappell" kontra Initiative "zukunft niederrhein"

Wer die letzten 50 Jahre am Unteren Niederrhein gelebt hat, konnte beobachten, wie von Jahr zu Jahr sich die Löcher vermehrten. Der Untere Niederrhein sieht zum Teil schon aus wie ein Schweizer Käse. Denkt man 50 Jahre weiter könnte er durch den immer mehr steigenden Bedarf von Sand und Kies, der von Kiesindustrie festgelegt wird, aussehen wie eine nicht endende Seenplatte. Und das nicht nur auf der Rheinschiene, sondern auch auf der Niersschiene und auch der Trockenabbau nimmt immer mehr zu....

  • Wesel
  • 23.05.19
  • 6
  • 4
Politik

Demonstration gegen ungefesselten Kiesabbau am Niederrhein

Das Aktionsbündnis Niederrheinappell ruft zu einer Demonstration vor der Niederrheinhalle Wesel auf. Donnerstag, den 23. Mai 2019, ab 17 Uhr. Am Donnerstag, den 23. Mai 2019, ab 18 Uhr lädt die Kieslobby „Initiative Zukunft Niederrhein“ zu einer Veranstaltung „Kiesbedarf unter der Lupe“ in der Niederrheinhalle ein. Eine Teilnahme ist nur für angemeldete Personen möglich. Zu Beginn dieser Veranstaltung werden u.a. 2 Behördenmitarbeiter Stellung zum Thema Rohstoffbedarf nehmen: •Dr. Alexandra...

  • Bedburg-Hau
  • 17.05.19
Vereine + Ehrenamt

Kiesabgrabungen: "Aktionsbündnis Niederrheinappell 2019" gegründet

Angesichts der immensen Kiesabgrabungen entlang des Niederrheins, sowie den bevorstehenden Änderungen des Landesentwicklungsplanes, welche den Flächenfraß noch deutlich beschleunigen dürften, hat sich am vergangenen Sonntag eine Vielzahl von IGs und Bürgerinitiativen zur Gründung des "Aktionsbündnis Niederrheinappell 2019" getroffen. Pressemitteilung des Aktionsbündnis Niederrheinappell 2019 Große Teile der niederrheinischen Bevölkerung lehnen einen weiteren Raubbau aufgrund des immer größer...

  • Klever Wochenblatt
  • 19.03.19
  • 1
  • 1
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.