knappschaftskrankenhaus-dortmund

Beiträge zum Thema knappschaftskrankenhaus-dortmund

Ratgeber
Bereits auf der Startseite der Homepage findet sich der Link zu den Online-Vorträgen (Screenshot).

Klinikum Westfalen setzt Veranstaltungsreihen online fort
Per Klick zum medizinischen Vortrag

Das Klinikum Westfalen setzt seine Vortragsreihen mit für Laien verständlich aufbereiteten medizinischen Themen fort - wegen der Pandemie als Online-Angebote organisiert. Per Klick können die Vorträge im Internet live verfolgt werden. Auch Fragen an die Referenten sind möglich. Die Themen reichen von Covid-19, Demenz, Depressionen, Gelenkerkrankungen, Hernien oder Herzschwäche bis zu Krebserkrankungen und weiteren Krankheitsbildern. Auftakt mit dem Gesundheitsforum Den Auftakt belegt am...

  • Dortmund-Ost
  • 12.01.21
Ratgeber
Entspannungspädagogin Stefanie Preiß informiert über Klangtherapie bei Schmerzpatienten.

Klinikum Westfalen setzt medizinische Veranstaltungsreihen online fort
Klangtherapie ergänzt Behandlung chronischer Schmerzen

Das Klinikum Westfalen setzt seine Vortragsreihen mit für Laien verständlich aufbereiteten medizinischen Themen fort - wegen der Pandemie als Online-Angebote organisiert. Den Auftakt belegt am Donnerstag, 14. Januar, um 18 Uhr in der Reihe Gesundheitsforum des Knappschaftskrankenhauses Lütgendortmund das Thema Klangtherapie. Dieses Angebot hat sich als ergänzende Therapieform bei chronischem Schmerz etabliert. Referentin Stefanie Preiß arbeitet als Entspannungspädagogin und Klangtherapeutin für...

  • Dortmund-Ost
  • 11.01.21
Kultur
Künstler Jürgen Berressem mit einem seiner Werke.

Rechtsanwalt und Künstler präsentiert Acryl-Werke unter dem Titel "Minimal"
Jürgen Berressem stellt im "Knappi" aus

Jürgen Berressem und seine Bilder lieben die Vorstellung von Klarheit und Transparenz. In seinen Arbeiten geht es darum, die Qualität dieser Begriffe sichtbar, lebendig werden zu lassen. Das spiegeln seine Bilder wieder, die jetzt bis einschließlich 31. März im Knappschaftskrankenhaus Dortmund in Brackel hängen. Berressem hat seinen beruflichen Lebensweg als Rechtsanwalt im Dienst einer Versicherungsgesellschaft zugebracht und seit einiger Zeit abgeschlossen. Er räumt ein, dass der Umgang mit...

  • Dortmund-Ost
  • 30.12.20
  • 1
Ratgeber
Sandra Zegula (48) arbeitet im "Knappi" in Brackel als OP-Reinigungskraft.
2 Bilder

Knappschaft Kliniken starten Typisierungsaufruf für Mitarbeiterin in Brackel und das Kind einer Mitarbeiterin in Lütgendortmund
Stammzellenspender für die kleine Paulina (1) und Sandra Zegula (48) gesucht

Zwei Krankheitsfälle im Kreis der Mitarbeiter und ihrer Familien haben das Klinikum Westfalen und die Knappschaft Kliniken eine ganz besondere Aktion noch vor Weihnachten starten lassen. Beide Betroffene – die eine gerade 15 Monate alt - brauchen dringend eine Stammzellenspende. Die Knappschaft Kliniken rufen ihre Mitarbeiter deshalb zu einer freiwilligen Typisierungsaktion auf und übernehmen für diese auch einen Teil der Kosten. OP-Reinigungskraft hat Blutkrebs Ein stechender Schmerz...

  • Dortmund-Ost
  • 28.12.20
Ratgeber
Dr. Markus Skrobol ist Leitender Oberarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe am Knappschaftskrankenhaus Dortmund in Brackel.

Virtueller Patientenvortrag mit Dr. Markus Skrobol aus dem "Knappi" in Brackel
Per Klick zum Arzt-Vortrag: Diagnose Brustkrebs

"Diagnose Brustkrebs – Gute Behandlungschancen dank moderner Therapiekonzepte", lautet das Thema eines virtuellen Patientenvortrags, den das Klinikum Westfalen am Donnerstag, 17. Dezember, um 18 Uhr anbietet. Dr. Markus Skrobol, Leitender Oberarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe am Knappschaftskrankenhaus Dortmund in Brackel, wird an diesem Abend Chancen und Grenzen moderner Behandlungsmöglichkeiten für Brustkrebspatientinnen ausloten. Interessierte können sich per WebEx zuschalten....

  • Dortmund-Ost
  • 11.12.20
Ratgeber

Schaufensterkrankheit – eine unterschätzte Durchblutungsstörung
Per Klick zum Chefarztvortrag

Zu einem digitalen Infoabend des Klinikums Westfalen mit Dr. med. Kathrin Niemöller und Dr. med. Kyung-Hun Chun über die so genannte Schaufensterkrankheit wird für Mittwoch, 9. Dezember, um 18 Uhr über Webex eingeladen. Gefäßerkrankungen in den Becken- und Bein-Arterien sind eine der häufigsten Erkrankungen unserer Gesellschaft. Ab einem Alter von 65 Jahren ist jeder fünfte Bundesbürger betroffen. Arterienverengungen können nicht nur die Lebensqualität deutlich einschränken. Es treten...

  • Dortmund-Ost
  • 03.12.20
Ratgeber
Krankenhausseelsorger Uwe Heubach verstärkt das Team im Klinikum Westfalen, u.a. im "Knappi" in Brackel.

In den Kliniken in Brackel, Lütgendortmund und Lünen-Brambauer
Uwe Heubach verstärkt das Krankenhaus-Seelsorgeteam

Das Seelsorgeteam im Klinikum Westfalen hat Verstärkung bekommen. Uwe Heubach bringt noch etwas mehr Unruhe in seinen Ruhestand und kümmert sich im Auftrag der evangelischen Kirche in Ergänzung zu Matthias Missfeldt um Schäfchen in den Dortmunder Knappschaftskrankenhäusern in Brackel und LüDo im Verbund und am Standort Lünen. Der 65-Jährige sucht nach fast 30 Jahren als Gemeindepfarrer und nach anderen intensiven Erfahrungen auch in der Krankenhausseelsorge vor allem den direkten Kontakt zu den...

  • Dortmund-Ost
  • 20.11.20
Ratgeber
Kardiologe Prof. Dr. Thomas Buck (Archivfoto).

Kardiologe Prof. Dr. Thomas Buck informiert über Erkennung und Behandlung der Herzinsuffizienz
Per Klick zum Chefarzt-Vortrag: Das schwache Herz

Im Rahmen der bundesweiten Herzwochen rückt das Klinikum Westfalen am kommenden Dienstag, 24. November, ab 17 Uhr die Herzschwäche (Herzinsuffizienz) in den Mittelpunkt eines digitalen Patientenseminars. Prof. Dr. Thomas Buck, Chefarzt der Klinik für Kardiologie im Herz Zentrum Westfalen am Knappschaftskrankenhaus Dortmund in Brackel, erklärt, wie man Herzinsuffizienz erkennen und behandeln kann und warum Herzschwäche mit den typischen Symptomen wie Atemnot, Leistungsabnahme und geschwollenen...

  • Dortmund-Ost
  • 20.11.20
Ratgeber
Priv.-Doz. Dr. Frank Rubenthaler, Chefarzt der Klinik für Orthopädie am Knappschaftskrankenhaus und Leiter des Endoprothetikzentrums, mit einem Gelenkmodell.

Vortrag in der Reihe "Medizin aktuell" ist am Mittwochabend nur online zu verfolgen
Brackeler Orthopädie-Chefarzt Dr. Frank Rubenthaler über Gelenkverschleiß

Der Verschleiß von Hüft- und Kniegelenken geht für die Patienten häufig mit einer zeitweisen oder auch dauerhaften Schmerzhaftigkeit und einer Einschränkung in der Bewegungsfreiheit und Mobilität einher. Welche therapeutischen Möglichkeiten es dann von konservativer Therapie bis hin zum operativen Gelenkersatz gibt, das erläutert am Mittwoch, 11. November, ab 18 Uhr Privat-Dozent Dr. Frank Rubenthaler, Chefarzt der Klinik für Orthopädie, Spezielle orthopädische Chirurgie und...

  • Dortmund-Ost
  • 09.11.20
Ratgeber
Das Knappschaftskrankenhaus in Brackel. Dort ist jetzt ein abgetrennter Bereich komplett für Covid-19-Patienten reserviert.

In Brackel und in Brambauer - Klinikum Westfalen erwartet mehr Covid-19-Patienten
Kapazitäten ausgeweitet

Das Klinikum Westfalen reagiert auf steigende Fallzahlen in der Region im Rahmen der Corona-Pandemie: In Abstimmung mit Gesundheitsämtern und Rettungsdiensten werden ab sofort auch an der Klinik am Park in Lünen-Brambauer wieder Covid-Patienten betreut. Auch im Knappschaftkrankenhaus Dortmund in Brackel gibt es Neuerungen. Die Klinik am Park ist wie das Knappschaftskrankenhaus Dortmund in Brackel Baustein des zertifizierten Lungenfachzentrums und fachlich ebenfalls in besonderer Weise für diese...

  • Dortmund-Ost
  • 03.11.20
Ratgeber
In dem von der Sportwelt Dortmund gGmbH betriebenen, frisch sanierten Hallenbad Brackel finden die Baby-Schwimmkurse statt.

Kursangebot der Elternschule im "Knappi"
Noch Plätze frei im Hallenbad Brackel in Baby-Schwimmkursen

Baby-Schwimmkurse für Kinder, die im Zeitraum von Januar bis Juni 2020 geboren sind, bietet die Elternschule im Dortmunder Knappschaftskrankenhaus ab November im Brackeler Hallenbad, Oesterstr. 68, an. Dabei werden speziell entwickelte Hygieneschutzmaßnahmen eingehalten. Die Kosten betragen 63 Euro für 7 x 30 Minuten Schwimmzeit. Anmeldungen nimmt Marianne Künstle, die Leiterin der Elternschule im "Knappi" in Brackel, montags bis freitags von 8 bis 15 Uhr unter Tel. 0231/922-1252 oder per...

  • Dortmund-Ost
  • 23.10.20
Ratgeber
An der Rennbahn in der dortigen Gastronomie "Zum Hufeisen" wird das Elterncafé nun angeboten (Archivfoto).

Elternschule am "Knappi" in Brackel informiert:
Elterncafé am neuen Ort in der Rennbahn-Gastronomie in Wambel

Damit sich junge Eltern mit Kindern in den ersten sieben Lebensmonaten auch während der Corona-Pandemie austauschen und informieren können, bietet die Elternschule des Knappschaftskrankenhauses Dortmund in Brackel ihr Elterncafé ab dem 7. Oktober jeweils mittwochs von 14.30 bis 16 Uhr in der Wambeler Rennbahn-Gastronomie "Zum Hufeisen", Rennweg 70, an. Hier können sie Kontakte knüpfen, Erfahrungen im Zusammenleben mit den Säuglingen auszutauschen und sich gegenseitig unterstützen. Die...

  • Dortmund-Ost
  • 25.09.20
Wirtschaft
Bettina am Orde übergab den Preis an Klaus Böckmann.

Übergabe in einer reduzierten Feierstunde
Klinikum Westfalen gewinnt Innovationspreis

Schlaganfall-Lotsen, ehrenamtliche Sterbebegleiter auf der Intensivstation und die Kampagne "Wir stehen Kopf für Sie" sind die Gewinner des Knappschaft Kliniken Awards 2020. Das Klinikum Westfalen gehört zu den Preisträgern.  Bettina am Orde, Geschäftsführerin der Knappschaft Bahn-See und Erste Hauptgeschäftsführerin der Knappschaft Kliniken GmbH, überreichte jetzt die Preise in einer wegen der Corona-Pandemie reduzierten Feierstunde. "Innovation ist im Gesundheitswesen heute wichtiger denn...

  • Dortmund-Ost
  • 08.09.20
Ratgeber
Das Knappschaftskrankenhaus Dortmund in Brackel (Archivbild).

Anmeldung ist unbedingt erforderlich
Informationen für werdende Eltern im "Knappi"

Zum Informationsabend lädt das Knappschaftskrankenhaus Dortmund werdende Eltern am Montag, 10. August, um 19 Uhr nach Brackel ein. Dr. Frank Schmolling, Hebamme Nicole Borchardt und Kinderärztin Dr. Wiebke Rennekamp erzählen Wissenswertes zur Geburt und beantworten Fragen. Die Leiterin der Elternschule, Marianne Künstle, informiert zudem über aktuelle Kurse und Beratungsangebote. Eine Anmeldung unter Tel.0231/922-1252 oder per E-Mail an elternschule@klinikum-westfalen.de ist unbedingt...

  • Dortmund-Ost
  • 24.07.20
Ratgeber
Gabriele Henning leitet das Labor im Klinikum Westfalen. Mit dem neuen Extraktionsgerät kann sie Corona-Tests jetzt deutlich schneller durchführen.

Klinikum Westfalen kann im Labor in Brackel jetzt täglich bis zu 288 Covid-19-Proben analysieren
Schnellere Corona-Tests dank High-Tech

Ein neues Proben-Extraktionsgerät macht's möglich: Im Labor des Klinikums Westfalen im "Knappi" in Brackel werden Coronatests aus allen vier Häusern jetzt deutlich schneller analysiert. Konnte man bisher nur 16 Proben gleichzeitig auf die eigentliche Testung vorbereiten, so sind es jetzt 96, die innerhalb einer Stunde vollautomatisch durchlaufen. Zum Vergleich: Manuell benötigt eine geschulte Laborkraft dafür rund drei Stunden. In der Maschine wird das Virus isoliert. Anschließend kommt der...

  • Dortmund-Ost
  • 23.07.20
Wirtschaft
Über den Abschluss der Arbeiten freuen sich mit Prof. Dr. Karl-Heinz Bauer, Ärztlicher Direktor und Direktor der Chirurgischen Kliniken (r.), Prof. Dr. Björn Ellger, Direktor der Anästhesiologischen Kliniken (2.v.l.) und OP-Manager Bodo Wobbe (2.v.r.) auch Geschäftsführer Michael Kleinschmidt (M.) und Krankenhausleiter Jonas Wintz (l.).

Klinikum Westfalen hat 650.000 Euro investiert
Neunter OP-Saal für das"Knappi" in Brackel

Im Zuge der Expansion der operativen Fächer am Knappschaftskrankenhaus Dortmund in Dortmund wurde jetzt ein weiterer Operationssaal geschaffen. Damit stehen in Brackel jetzt acht OP-Säle plus ein weiterer Operationssaal für die Gynäkologie und Geburtshilfe zur Verfügung. Rund 650.000 Euro wurden in die Erweiterung der chirurgischen Kapazitäten investiert. Der neue Saal weist auf einer Fläche von 50 Quadratmetern eine hochmoderne technische Ausstattung auf. Entsprechender Bedarf entstand unter...

  • Dortmund-Ost
  • 13.07.20
Ratgeber
Sabine Fota (2.v.r.) zeigt sich froh, dass ihr schnell und unkompliziert geholfen werden konnte. Über die Blumen für sie als 100. Interventionspatientin freute sie sich zusätzlich. Mit im Bild neben der Chefärztin Dr. Kathrin Niemöller (r.) auch Gefäßassistentin Ulrike Chmurzinski und Assistenzarzt Gorge Hajal.

Gefäßzentrum am Dortmunder Knappschaftskrankenhaus in Brackel erfolgreich gestartet
100 Interventionen an neuer angiologischer Klinik

Erfolgreich gestartet sind seit Jahresbeginn die Angiologische Fachklinik und das Gefäßzentrum am Knappschaftskrankenhaus Dortmund. Dort in Brackel wurde jetzt unter der Leitung von Chefärztin Dr. Kathrin Niemöller die 100. Intervention zur Behandlung von Gefäßerkrankungen durchgeführt. In Dortmund leitet Dr. Niemöller die einzige Angiologische Fachklinik. Zusammen mit der ebenfalls neu etablierten Gefäßchirurgie unter Leitung von Chefarzt Dr. Kyung-Hun Chun bildet ihre Klinik zugleich das...

  • Dortmund-Ost
  • 29.06.20
Ratgeber
 Freuen sich über die neue Aufbereitungstechnik (v.l.): Krankenhausleiter Jonas Wintz, der Chefarzt der Klinik für Gastroenterologie, Endoskopie und Diabetologie Prof. Dr. Thomas Griga und Abteilungsleiterin Hildegard Bank.

Neue Aufbereitung am Knappschaftskrankenhaus Dortmund in Brackel
Modernste Endoskopie-Technik

Am Knappschaftskrankenhaus Dortmund wurde jetzt für das Klinikum Westfalen neue Technik für die Endoskop-Reinigung und -Desinfektion etabliert. Diese Technik neuester Generation erlaubt einen effektiven und automatisierten Prozess für die Spezialgeräte, die seit Jahren verstärkt bei Spiegelungsvorgängen eingesetzt werden. Durch eine strikte Trennung von reiner und unreiner Seite und eine vollautomatische Prozessüberwachung wird die Sicherheit des Aufbereitungsprozesses noch weiter erhöht. Die...

  • Dortmund-Ost
  • 29.06.20
Ratgeber
In Dortmund ist der vierte COVID-19-Tote zu beklagen.

Im Knappschaftskrankenhaus Dortmund in Brackel
COVID-19: 65-jähriger Mann mit schweren Vorerkrankungen verstorben

Bedauerlicherweise ist am Dienstag (21.4.) eine weitere Person an den Folgen einer Sars-CoV-2-Infektion verstorben. Damit gibt es bis jetzt - Stand heute, 23.4.20 - in Dortmund vier Todesfälle aufgrund einer COVID-19-Erkrankung. Dies teilte die Stadt am späten Donnerstagnachmittag (23.4.) mit. Es handelt sich um einen 65-Jährigen mit schweren multiplen chronischen Vorerkrankungen, der am 8. April mit der Diagnose „hohes Fieber" im Knappschaftskrankenhaus Dortmund in Brackel stationär...

  • Dortmund-Ost
  • 23.04.20
Ratgeber
Die Krankenhaus-Mitarbeiter*innen bedanken sich bei der Bevölkerung der Region.

Einhaltung von Auflagen hilft, Überlastung der Gesundheitsversorgung zu vermeiden
Klinikum Westfalen bedankt sich bei der Bevölkerung der Region

Pflege, Ärzteschaft und Betriebsleitung des Klinikums Westfalen, zu dem auch das Knappschaftskrankenhaus Dortmund in Brackel zählt, haben sich mit einem großen Dankeschön an die Öffentlichkeit in der Region gewandt. "Die Einhaltung von Auflagen durch die allermeisten Menschen in der Region haben es ermöglicht, dass wir in den Krankenhäusern bisher gut mit der Pandemie umgehen konnten. Unsere Mitarbeiter sind sehr dankbar dafür, dass speziell Überlastungssituationen in der Intensivmedizin bisher...

  • Dortmund-Ost
  • 17.04.20
Ratgeber
Das Sonntags-Update für Dortmund.

Coronavirus-Update der Stadt Dortmund für Sonntag, 22. März // Acht weitere positive Testergebnisse:
Sieben Personen werden im Klinikum Nord stationär behandelt - drei davon werden beatmet -, eine im Knappschaftskrankenhaus Dortmund in Brackel

In Sachen „Coronavirus“ hat die Stadt Dortmund heute Nachmittag (22.3.) folgendes Update mitgeteilt: Am heutigen Sonntag sind acht positive Testergebnisse dazu gekommen. Insgesamt liegen damit jetzt 161 positive Ergebnisse in Dortmund vor. Einige Testergebnisse stehen noch aus. Sie werden morgen vorliegen. Im Diagnostikzentrum Nord wurden heute 56 Personen getestet, im Gesundheitsamt wurden sechs Personen getestet. Im Klinikum Westfalen, am Standort Knappschaftskrankenhaus Dortmund in Brackel,...

  • Dortmund-Ost
  • 22.03.20
Ratgeber
Das Knappschaftskrankenhaus Dortmund in Brackel ist quasi die Zentrale des Klinikum Westfalen.

Klinikum Westfalen: Veranstaltungsabsage bis 30. April verlängert
Angebote in Dortmund-Brackel und Lütgendortmund, Kamen und Lünen-Brambauer betroffen

Das Klinikum Westfalen verlängert die Absage seiner eigenen Veranstaltungen bis einschließlich zum 30. April. Betroffen sind davon auch die Vortragsreihe "Medizin aktuell" im Knappschaftskrankenhaus Dortmund in Brackel, das Gesundheitsforum im Knappschaftskrankenhaus Lütgendortmund, die Pulsschlag-Reihe im Hellmig-Krankenhaus und die Abendsprechstunde in der Klinik am Park Lünen. Mit dem fortdauernden Verzicht auf die geplanten Veranstaltungen will das Klinikum Westfalen dazu beitragen, die...

  • Dortmund-Ost
  • 19.03.20
Ratgeber
Ab Dienstag, 17. März, gilt z.B. im Knappschaftskrankenhaus Dortmund in Brackel ein generelles Besuchsverbot. Foto: Schmitz

Auch Cafeteria im Brackeler "Knappi" für Besucher und Patienten geschlossen
Besuchsverbot in den Krankenhäusern des Klinikum Westfalen

Das Klinikum Westfalen reagiert mit weiteren Maßnahmen auf die fortschreitende Entwicklung zum Coronavirus. Ab Dienstag, 17. März, gilt ein generelles Besuchsverbot in den vier Häusern des Klinikums Westfalen, den Knappschaftskrankenhäusern Dortmund in Brackel und Lütgendortmund, dem Hellmig-Krankenhaus in Kamen und der Klinik am Park Lünen in Brambauer. Ausnahmen sind nur in seltenen Einzelfällen aus besonderem Anlass möglich und müssen mit Stations- und Abteilungsleitungen vorher abgestimmt...

  • Dortmund-Ost
  • 16.03.20
Ratgeber
Auch im Knappschaftskrankenhaus in Brackel, dem "Knappi", gelten die Einschränkungen für Besucher. Eine Vorsichtsmaßnahme hinsichtlich der Ausbreitung des Coronavirus.

Coronavirus: Ab sofort gelten Einschränkungen am Knappschaftskrankenhaus Dortmund in Brackel
Nur ein Besucher und nur für längstens zwei Stunden gestattet

Täglich nur noch längstens zwei Stunden am Nachmittag können die Angehörigen ihre Lieben zum Beispiel im "Knappi" in Brackel besuchen. Zudem ist zeitgleich nur ein einziger Besucher zugelassen. Um der weiteren Ausbreitung des neuen Coronavirus entgegen zu treten und uneingeschränkt alle Patienten kompetent medizinisch versorgen zu können, sieht sich das Klinikum Westfalen gezwungen, Besucherströme in seinen vier Krankenhäusern in Dortmund-Brackel und Lütgendortmund sowie in Kamen und...

  • Dortmund-Ost
  • 11.03.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.