kunst

Beiträge zum Thema kunst

Kultur
Weidenpfahl mit Krähe, Arbeit von Dini Thomsen 2014
3 Bilder

Weidenpfahl und Krähe, Arbeit von Dini Thomsen

Ein Werk von der kürzlich verstorbenen Künstlerin Dini Thomsen ist mir besonders in Erinnerung geblieben. 2014 zeigte sie einen Krähe, gemalt auf einer imprägnierten Plane, aufgehängt wie ein Rollbild. Unaufhörlich klang der Schrei einer Krähe in dem kleinen Raum, dessen Fenster im zweiten Stock des ArToll-Gebäudes offenstand, wodurch man nach unten schauend schwarze Häuschen auf Stelzen sehen konnte. Ich habe dies versucht mittels eines F i l m e s  zu dokumentieren. Das Rufen der Krähe können...

  • Bedburg-Hau
  • 04.06.21
  • 2
Kultur
Macdonald Mugavazi (auch Mgavazi), Shona-Kunst, 1995
2 Bilder

"Mutterarm ist Kinderwiege"

Der Mutterarm im Winter schützt / vor Schnee und rauem Wind Für immer eine Wiege er / in ihm ruht sanft das Kind Im Frühling rieselt Blüten es / in Freud herum gestreut Im Herbst der Regentropfenfluß / als Tränen kalt verrint Mehr... Statue von Macdonald Mugavazi

  • Bedburg-Hau
  • 25.05.21
LK-Gemeinschaft
Schulleiter Christoph Riedl und Julia Niggemann, Verwaltungsdirektorin des Museums, sind sich einig: Das Museum als außerschulischer Lernort bietet großes Potenzial.

Eng verbunden
Projekt der Joseph Beuys Gesamtschule mit dem Museum Schloss Moyland

Im Beuys-Jubiläumsjahr unterzeichnen die Joseph Beuys Gesamtschule Kleve und das Museum Schloss Moyland einen Kooperationsvertrag. Unter dem Titel Projekt: Beuys beginnt damit eine Zusammenarbeit, die jährlich allen fünften und 11. Klassen der Joseph Beuys Gesamtschule das interaktive und außerschulische Lernen im Museum ermöglicht. Kleve/Moyland. Nach einer Vorbereitung im Unterricht nehmen die Schüler an kunstvermittelnden Angeboten im Beuys-Zentrum Museum Schloss Moyland teil. Die gewonnenen...

  • Kleve
  • 22.03.21
  • 1
Kultur

Baumgeister, Kunst aus Simbabwe

In 1945 schreibt*) der Dichter und spätere Staatsmann Léopald Sédar Senghor über den Kontinent Afrika: „Que nous répondions présent à la renaissance du Monde Ainsi le levain qui est nécessaire à la farine blanche. Car qui apprendrait le rythme au monde défunt des machines et des canons ? Qui pousserait le cri de joie pour réveiller morts et orphelins à l’aurore ?“ Er spricht, oder eher betet nach Kriegsende zu Masken, anwesend oder gedacht, afrikanische Masken, die seine Ahnen, oder die Ahnen...

  • Bedburg-Hau
  • 03.02.21
Kultur
Engel mit Posaune von Alfred Sabisch
3 Bilder

Engel in Schneppenbaum, von Alfred Sabisch

Die Frage was nach dem Tod mit Seele und Körper eines Menschen geschieht wird verschiedenartig beantwortet. Manche nehmen ein einfaches Zerfallen des Leibes und Erlöschen der Seele an, andere gehen von der Idee des Lebens nach dem Tod aus. Und nehmen dabei an, dass es eine leibliche Auferstehung der Toten beim Beginn des sogenannten „Jüngsten Gerichts“ geben wird, am, so wie es heißt: „Ende der Zeiten“. Diese Engelsfigur mit der Posaune verweist auf letztere Vorstellung. Wenn er, am Ende der...

  • Bedburg-Hau
  • 13.12.20
Kultur
7 Bilder

Nicht nur der Wolf schmolz dahin...
Ein Schaf fürs Leben im ausverkauften Theater mini-art

Ja, ich gestehe - ich war heute wirklich in der Stimmung, einmal alles auszublenden, abzutauchen und mich ganz auf diese wunderbare Geschichte einzulassen. Die gerade auch durch die besondere Performance der beiden Akteure Crisha Ohler und Sjef van der Linden und ihren liebevoll gestalteten Requisiten für Groß und Klein zum Erlebnis wurde. Nach dem Jugendbuch von Maritgen Matter erzählen die beiden die Geschichte vom äußerst hungrigen Wolf, der im Stall auf ein nettes, nein, sogar famoses Schaf...

  • Kleve
  • 10.11.19
  • 6
  • 5
Kultur

Die kognitive Revolution
Hat uns Bertolt Brecht heute noch etwas zu sagen? Gedanken zu "Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny"

Lange ist er schon tot.Aber ist er denn noch aktuell?  Ich besuchte mit meinem Deutschkurs im Zuge des besseren Verständnisses die Oper. Aufgeführt wurde das Stück "Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny" von Bertold Brecht mit Musik von Kurt Weill. Ich mochte die Lektüre, trotz der Anstrengung, welche durch die Versform und die leider beim lesen aufkam. Ich mochte sie nicht aufgrund von typografischen Gegebenheiten sonder aufgrund des Inhaltes. Im Kern kritisiert Brecht den Hunger des...

  • Bedburg-Hau
  • 08.11.19
  • 2
Kultur
8 Bilder

2019 Workshop of the École des Beaux Arts from Versailles
Hyun-joo Son's "Variations: red, yellow, blue"

Through lattice windows the April sun shines, low enough to reach deeply into the large chamber, strong enough to cast saturated shadows. Against this ever changing presence of rays and darkness as background, stand out an object by Korean art student Hyun-joo Son. A slanted spade is supported by a red rod, a yellow rod on the floor completes the form of a triangle. The two coloured rods are immaculate, the spade is soiled, just taken from a shed. The straight cutting part of the blade provides...

  • Bedburg-Hau
  • 08.05.19
Kultur
Aus der Serie: "Âmes enchevêtrées"
6 Bilder

Julie Faure-Brac in Le Chameau, Châteauvillain

Die Künstlerin Julie Faure-Brac verwendet oft menschliche und tierische Gestalten in ihrer Kunst, wie in diesem Jahr auf einem Rückblick auf ihr Werk in der ehemaligen Fabrik „le Chameau“ in Chateauvillain, Departement Haute-Marne, zu sehen war. Entweder sind in ihren Werken die Menschen verbunden mit einem Tier, aber doch getrennt, wie zum Beispiel mit einer Eule „im Nacken“ oder einem Wal auf dem Rücken, oder Mensch und Tier sind „verschmolzen“. Ein Beispiel hierfür ist ein nackter...

  • Bedburg-Hau
  • 30.08.18
  • 1
  • 1
Kultur
Mile Prerads Fundament des Leben im Westfalenpark in Dortmund. Aus einem einzigen Baum geschnitzt.
6 Bilder

Mile Prerads "Fundament des Lebens" im Westfalenpark, Dortmund

Die große Holzskulptur des Mile Prerad im Westfalenpark in Dortmund heißt „Fundament des Lebens“. Unzählige Köpfe hängen wie Girlanden an einer nur geahnten Gestalt, die nur durch ihr türmendes Angesicht hervortritt. Es sieht so aus, dass all diese Wesen, vertreten durch ihre Köpfe, zusammen ein einziges Kleid bilden. Unten, in einer Art Nische, sind eine Frau und ein Mann zu sehen, die das Fortdauern des Lebens verkörpern. Namenlos sind sie alle, viele nur grob modelliert, schlichte Gemüter...

  • Bedburg-Hau
  • 20.06.18
  • 1
Überregionales
Herr Jennen präsentiert die Kunstwerke des LVR-HPH-Netzes Niederrhein

„Alles nur Theater“ - Ausstellung im Wasserturm

Geldern. 11.06.2018. Bunte Gemälde, Installationen, Fotografien und andere tolle Kunstwerke zum Thema „Alles nur Theater“ gab es im Rahmen der Kreis Klever KulTourtage 2018 im Gelderner Wasserturm zu bestaunen. Organisiert von KUHnst Turm Niederrhein e.V. Geldern. Neben den Werken vieler Künstlerinnen und Künstler, wurden auch drei Werke des LVR-HPZ (Heilpädagogisches Zentrum) Geldern ausgestellt. Mühe, Fleiß und Kreativität werden belohnt. Drei entstandene Kunstwerke aus dem LVR-HPZ Geldern...

  • Bedburg-Hau
  • 11.06.18
Kultur
Nicht in Festtagsstimmung: Kira Dorn (Nora Tschirner) mit Prof. Eisler (Ernst Stötzner) und Lessing (Christian Ulmen).

„ARD-Tatort“ mit Kunstwerken forensischer Patienten aus der LVR-Klinik Bedburg-Hau

Im Tatort „Der wüste Gobi“ aus Weimar, der  am 26. Dezember um 20.15 Uhr in der ARD ausgestrahlt wird, sind von forensischen Patienten der LVR-Klinik Bedburg-Hau gemalte Bilder im Krimi zu sehen. Im Mittelpunkt steht ein von Schauspieler Jürgen Vogel gespielter Patient, der aus der forensischen Psychiatrie flieht. Handlung, Personen und Drehorte der Tatortfolge „Der wüste Gobi“ sind natürlich fiktiv. So handelt es sich bei der im Film dargestellten Maßregelvollzugsklinik tatsächlich um die...

  • Bedburg-Hau
  • 22.12.17
  • 2
Kultur
Krippenausstellung im Rathaus Bedburg-Hau

Krippenausstellung im Rathaus Bedburg-Hau

In der diesjährigen Advents- und Weihnachtszeit schmückt eine Krippe des LVR-Heilpädagogischen Zentrums (LVR-HPZ) das Foyer des Rathauses Bedburg-Hau. Eugen Lyon vom LVR-HPZ Bedburg-Hau und Timo Güdden, Kulturbeauftragter der Gemeindeverwaltung, erarbeiteten die Idee einer kleinen Krippenausstellung. Die Krippe wurde von Menschen mit geistiger Behinderung aus Bedburg-Hau und Kleve hergestellt. Sie besuchen regelmäßig das LVR-HPZ Bedburg-Hau, das sich auf dem Gelände der LVR-Klinik Bedburg-Hau...

  • Bedburg-Hau
  • 05.12.17
Kultur
Das neugotische Schloss
28 Bilder

Fast ein Märchen-Schloss: Zu Besuch in Moyland

Fast ein Märchen 1997 öffnete das Museum Schloss Moyland seine Pforten ebenso wie das vom Land NRW getragene Joseph Beuys Archiv. Das Projekt könnte eine Erfolgsgeschichte sein, wenn es nicht immer wieder zu heftigen Differenzen zwischen dem Stiftungsrat und dem Land käme. Weitere handfeste Auseinandersetzungen mit Eva Beuys sorgen ebenfalls regelmäßig für Schlagzeilen Aufwachen aus dem Dornröschenschlaf Vor knapp 30 Jahren erwachte die Schönheit aus dem Dornröschenschlaf. Das niederrheinische...

  • Bedburg-Hau
  • 17.10.17
  • 33
  • 20
Kultur
Künstlerische Bilder und Interieurwerke gibt es zu sehen, die sich mit den Räumlichkeiten, den Spuren der Zeit und ihrer ehemaligen Bewohnerinnen und Bewohner auseinandersetzen.

„Verschlossene und vergessene Orte“ - Eine fotografische Annäherung an bekannte und unbekannte Klinikräume

Ab sofort stellen acht Fotokünstlerinnen und -künstler bis zum 31. November in der Hauptverwaltung der LVR-Klinik Bedburg-Hau mehr als 80 beeindruckende Arbeiten aus. Es sind die kleinen Details auf den Bildern, die unterschiedlichen Fenster oder Öffnungen, die dem Betrachter einen Einblick ermöglichen oder verschließen – jedoch immer in ihren Bann ziehen. Zudem sind es die Perspektiven und ungewöhnlichen Farben der ausgestellten Fotos, die bekannte und unbekannte Klinikräume in ein neues Licht...

  • Bedburg-Hau
  • 10.10.17
  • 1
Kultur
The Parthenon of Books auf der documenta in Kassel 2017.
2 Bilder

Frage der Woche: Gehören Kunst und Politik zusammen?

Diese Frage der Woche ist ein Gastbeitrag unserer Praktikantin Liv Krekeler. Dieses Jahr ist noch bis zum 17. September die 14. documenta in Kassel zu sehen, die weltweite größte Ausstellung für politische und zeitgenössische Kunst. Hier sind auch in diesem Jahr viele Museen vertreten, darunter die Neue Galerie, die Grimmwelt, Stadt-und Landesmuseum und auch das Museum für Sepulkralkultur. Auch werden geführte Spaziergänge und Führungen angeboten, die den Besucher-innen die Möglichkeit geben...

  • 07.09.17
  • 12
  • 8
Kultur
Drehorgel mit keramischen Pfeifen von Geert Jacobs
10 Bilder

Von Ton für Töpfe zu Ton für Töne, Besuch im Keramik Museum in Milsbeek

Das Museum „de oude pottebakkerij“ in Milsbeek ist an Wochenenden in der Zeit vom 3. Juni bis zum 1. Oktober geöffnet. 16. und 17. September ist jedoch geschlossen, dann findet die internationale Keramikausstellung KERAMISTO in Milsbeek statt (in jedem Jahr das dritte Wochende im September). Lebhafte Führung, auch auf Deutsch, funktionierende Maschinen, wie eine Knetmaschine mit Lehm aus der Maas und Pressemaschinen für Blumentöpfen und Schalen machen den Besuch interessant. Der große...

  • Bedburg-Hau
  • 04.09.17
  • 3
  • 5
Kultur
2 Bilder

Zauber der Realität, Maler Jos van Riswick in Nimwegen

Der Maler Jos van Riswick widmet sich den Dingen wie sie wirklich sind. Die realistische Malerei des 19. Jahrhundert führt er in seinem kleinen Atelier in der Houtstraat in Nimwegen vor. In dieser kleinen Straße, wo sich das bekannte Antiquariat van Hoorn mit seinen mehr als eine Million Bücher befindet, hat der Maler das allerkleinste Schaufenster. Ist er nicht da, läuft eine Präsentation seines Schaffens auf einem Bildschirm. Ist er anwesend erzählt er gerne über seine Kunst ohne die Pinsel...

  • Bedburg-Hau
  • 17.06.17
  • 1
  • 1
Kultur
Farbdruck von Leo Niehorster, Landschaft bei Plasmolen, gesehen vom Wald aus.

Am Waldrand, Farbdruk von Leo Niehorster

Vor hundert Jahren trafen die Maler des limburgischen touristischen Flecken Plasmolen offenbar den Geschmack jener Zeit so gut, dass ihre Werke als Andenken an das schöne Verweilen gekauft wurden. Manche Künstler schufen Reihen ähnlicher Gemälde, andere, wie Leo Niehorster, arbeiteten an einzigartigen Werken, die, so spürt man, vorbildliche Zeichen setzen wollten. Niehorster wurde bald nach seinem Umzug nach Plasmolen Kunstrezensent einer Zeitung in Nimwegen, förderte viele Künstler durch...

  • Bedburg-Hau
  • 03.03.17
  • 1
LK-Gemeinschaft
Fast hätte ich mich für "Unheil! Tod! Verderben!" entschieden.

Wer versteht eigentlich Kunst? Ich schonmal nicht.

Ich kapiere Kunst ja nicht. Und schon gar nicht, wenn es richtig abstrakt hergeht. Wenn so richtige Künstler hingehen und eine Badewanne mit Butter vollkippen oder eine Banane auf weißem Grund malen – ja, dann fällt mir da oft nicht viel zu ein, außer vielleicht "Wer macht das wieder weg?" oder "Haha, irgendwie witzig!" Als Kunstkritiker kriege ich nichts auf die Reihe. Damit komme ich auch gut klar, echt. Ich schlurfe ab und an gern durch eine Ausstellung und gucke mir den Krempel an. Ach, und...

  • Herne
  • 21.02.17
  • 38
  • 13
Kultur
Rollbild aus Japan, Anfang 20. Jahrhundert

1200 Jahre sind nichts...

…in der Kunst Asiens! Die Ähnlichkeit zwischen den Habicht eine Rollbilds aus Japan, das nicht älter als 100 Jahre ist und den Zeilen des Dichters Tu Fu, der im 8. Jahrhundert lebte ist erstaunlich. Tu Fu befasste sich in seinen Gedichten oft mit der Malerei, und pries die Fähigkeit der Maler Habichte so darzustellen, dass Vögel die sich in eine Halle verirrten worin ein Bild des Greifvogels aufgehängt war, vor Schreck erstarrten. Auch merkt er auf, dass es verwunderlich ist, den Vogel nicht...

  • Bedburg-Hau
  • 06.08.16
  • 1
  • 1
Kultur
Joseph Beuys wie man ihn kannte.

#beuysheute - 30. Todestag von Joseph Beuys

Vor 30 Jahren, am 23. Januar starb der bekannte niederrheinische Aktionskünstler, Bildhauer, Zeichner, Kunsthistoriker und Professor der Kunstakademie in Düsseldorf, Joseph Beuys. In Gedenken an seine Werke findet ein Social-Media-Projekt statt. Von TIM TRIPP Das Museum Schloss Moyland, inmitten der Gemeinde Bedburg-Hau, gilt als das Beuys-Zentrum in ganz Deutschland. Ein Großteil seiner Werke und seines Schaffen sind hier beheimatet. Zum diesjährigen 30. Todestag findet ein besonderes...

  • Bedburg-Hau
  • 15.01.16
Überregionales
Kunstmalerutensilien.
2 Bilder

Maler im ArToll-Kunstlabor, Bedburg-Hau

Als die Fotografie sich erfolgreich behauptete auf dem Gebiet der Kunst, schien es für die Malerei vorbei zu sein. Doch der Schein trügte. Ganz neue Ausdrucksweisen wurden erfunden, Maler übten sich in verschiedenen Stilrichtungen und endeten manchmal in unerwarteten Einzelpositionen. Leinwand, Pinsel und Farbe zu verwenden um darzustellen was jedermann sehen und also auch fotografieren kann ist langweilig. Mögen die Malerutensilien auf dem Titelbild auch daliegen wie sie in den letzten 600...

  • Bedburg-Hau
  • 04.10.15
Überregionales
Mike Browne posiert mit einem Gemälde?
2 Bilder

Das ArToll-Kunstlabor bereitet sich vor...

Nach den sehr gut besuchten zwei Ausstellungstagen der Gruppe „the Family“ im Kunstlabor ArToll in Bedburg-Hau ist wieder Ruhe eingekehrt. Jetzt gilt es Vorbereitungen für die nächste Gruppe zu treffen. Vierzehn Maler aus Deutschland, den Niederlanden, Frankreich und dem Vereinigten Königreich verbleiben demnächst im Haus 6 der Rheinischen Kliniken. Auf der Homepage des Kunstlabors finden sie hierüber Wissenswertes Für die vierzehn Maler müssen Tische aufgestellt werden, deren Tischblätter von...

  • Bedburg-Hau
  • 29.09.15
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.