Alles zum Thema Landschaftsarchäologischer Park

Beiträge zum Thema Landschaftsarchäologischer Park

Politik
Der Landschaftsarchäologische Park in Henrichenburg. Foto: Archiv

Stadt will Förderantrag stellen
"Dorferneuerung" in Henrichenburg?

Plätze, Straßen und Wege gestalten, ortsbildprägende Gebäude erhalten, Gemeinschaftseinrichtungen schaffen: Das sind Ziele des Förderprogramms „Dorferneuerung 2019“ des Heimatministeriums NRW. Wie im Januar vom Stadtanzeiger berichtet, ist Henrichenburg als einziger Castrop-Rauxeler Stadtteil förderberechtigt. Sowohl Gemeinden als auch Privatleute können bis zum 13. September Förderanträge stellen. Und genau das will die Stadtverwaltung auch tun. Während das Land mit dem Förderprogramm...

  • Castrop-Rauxel
  • 09.05.19
  •  1
Politik
Der Landschaftsarchäologische Park Henrichenburg.

Stadt will Möglichkeit prüfen
CDU möchte Burg Henrichenburg beleuchten

Eine Beleuchtung im Landschaftsarchäologischen Park Henrichenburg vermisst die CDU Henrichenburg. Der Ortsverbandsvorsitzende Josef Berkel hat mit der Stadtverwaltung Kontakt aufgenommen, damit sie Leuchten installiert. Ein Teil der Kosten soll nach den Vorstellungen der CDU über das Förderprogramm „Dorferneuerung 2019“ des Heimatministeriums NRW finanziert werden. „Unser Vorschlag ist, die Hecke zu beleuchten“, erklärt Berkel. Neben den Gewächsen, die den Grundriss der ehemaligen Burg...

  • Castrop-Rauxel
  • 09.02.19
Überregionales
Bis 1786 stand hier die Burg Henrichenburg. Mit landschaftsarchitektonischen Elementen wurden Mauern, Gebäude und Türme der Burg nachgebildet. Foto: Stadt

Henrichenburg: Wird der "Park" zum neuen Veranstaltungsort?

"Wenn man für einen Wasser- und Stromanschluss sorgen würde, könnte man hier durchaus mal eine Veranstaltung stattfinden lassen", sagte CDU-Ratsherr Josef Berkel. Während des Henrichenburger Stadtteilspaziergangs mit Bürgermeister Rajko Kravanja machte die Gruppe auch kurz Halt am landschaftsarchäologischen Park gegenüber von "Haus Henrichenburg" an der Freiheitstraße. "Der Ort könnte attraktiv für Veranstaltungen sein", bestätigt Stadtsprecherin Maresa Hilleringmann auf Anfrage. Das Thema...

  • Castrop-Rauxel
  • 11.08.17
Überregionales
1994 wurden die Überreste der Burg Henrichenburg, die der Gemeinde ihren Namen gab, wiederentdeckt. Foto: Möhlmeier

Gemeinde wurde nach Burg benannt

Das 750-jährige Jubiläum feiert Henrichenburg in diesem Jahr. Ihren Namen hat die Gemeinde, die 1975 zu Castrop-Rauxel eingemeindet wurde, von der Burg Henrichenburg. Diese wurde 1263 erstmals urkundlich erwähnt. „In den folgenden Jahrhunderten wechselte die Burg oft den Besitzer“, weiß Hobby-Heimatforscher Heinrich Olfmann. 1787 wurde die Burg schließlich abgerissen, weil sie baufällig war. „Einzelne Steine der Burg wurden jedoch anschließend für den Bau des Gutshofes ,Haus Henrichenburg‘...

  • Castrop-Rauxel
  • 18.07.13
Natur + Garten
Bis 1786 stand hier die Burg Henrichenburg. Foto: Presseamt/Stadt Castrop-Rauxel

Tag der Gärten und Parks – Teil 2: Burg Henrichenburg: "Gemunkelt wurde immer"

„Die alten Henrichenburger haben immer gemunkelt, dass die Burg dort gestanden haben soll“, weiß Antonius Mertenskötter vom Bereich Stadtgrün und Friedhofswesen. 1994 schließlich hat man die alten Grundmauern der Burg Henrichenburg tatsächlich gefunden, als dort die Erschließungsarbeiten für ein Baugebiet mit Eigentumswohnungen begannen. Mehr über die Entstehung der Burg, die 1263 erstmals urkundlich erwähnt wurde, verrät Mertenskötter am Samstag (8. Juni) bei einer einstündigen Führung...

  • Castrop-Rauxel
  • 03.06.13